Zu den Inhalten springen

Zentrale Physiotherapie

Manuelle Lymphdrainage (MLD-KPE)

Bei der manuellen Lymphdrainage wird Gewebsflüssigkeit über Lymphgefäße manuelle abdrainiert. Mit bestimmten Grifftechniken: rhythmisch-kreisende-pumpende Griffe in festgelegter Reihenfolge und unter Einbeziehung des Atemrhythmus wird überwiegend flächig gearbeitet. Zur Vermeidung der Reödematisierung des Gewebes wird in der Mehrheit der Krankheitsfälle nach der Behandlung noch eine Bandagierung oder Kompressionsbestrumpfung vorgenommen. Die MLD eignet sich hervorragend zur Behandlung von Lymphödemen aller Art, Sklerodermie und Lipödemen. Eine große Bedeutung hat die MLD auch bei der Nachbehandlung operativer Eingriffe, bei denen Lymphknoten entfernt worden sind.