Zu den Inhalten springen

Zentrale Physiotherapie

MCKenzie

Die Therapie ist nach dem neuseeländischen Physiotherapeuten Robin McKenzie benannt. Sie wird bei Schmerzen eingesetzt, die durch die Wirbelsäule bedingt sind. MDT nach MCKenzie setzt primär Eigenübungen der Patienten ein und reduziert manuelle Techniken auf ein Minimum. Wenn das dem jeweiligen Beschwerdebild angepasste Übungsprogramm in der Intensität nicht ausreicht, hilft der MCKenzie-Therapeut mit bestimmten Handgriffen nach, um den Übungseffekt zu intensivieren. Es dient der Schmerzbeseitigung, Wiedererlangen der Beweglichkeit, der Verhütung von Rückfällen und Verhinderung von langwierigen Beschwerden.