Zu den Inhalten springen

Klinik für Augenheilkunde

Sektion Neuroophthalmologie, Kinderaugenheilkunde, Schielbehandlung

Neuroophthalmologie

Zu diesem Bereich gehören neurologische Erkrankungen, welche mit Sehstörungen wie z. B. Sehschärfeverlust, Gesichtsfeldausfall und Doppelbildern einhergehen. Ursache sind Erkrankungen des Sehnerven, der Sehbahn oder der Hirnareale, welche die Augenbewegungen steuern.
Typische Erkrankungen: Sehnervenentzündung, Sehnerveninfarkt, erbliche Sehnerverkrankungen (z.B. Lebersche hereditäre Optikusneuropathie), Hirntumoren, multiple Sklerose, Schlaganfall, Zustand nach Unfall

Kinderaugenheilkunde

In dieser Sprechstunde werden alle Kinder mit Erkrankungen des Auges versorgt. Neben den Erkrankungen, die auch Erwachsene betreffen können, gibt es im Kindesalter eine Reihe angeborener Augenerkrankungen.
Typische Erkrankungen: Angeborene Linsentrübung (Katarakt), kindliches Glaukom, Frühgeborenenretinopathie, Retinitis pigmentosa, Makuladystrophie, Kurzsichtigkeit

Info-Seite angeborene und kindliche Katarakt

Info-Flyer Kurzsichtigkeit

Info-Seite erbliche Netzhauterkrankungen

Kein Formular zum Anzeigen

Schielbehandlung

In der Schielbehandlung (Orthoptik) werden Schielen, Sehschwächen, Bewegungsstörungen der Augen und Augenzittern diagnostiziert und behandelt.
Typische Erkrankungen: Kindliches Schielen, dekompensierendes Schielen mit Doppelbildern, Hirnnervenlähmungen, Schwachsichtigkeit

Schule für Orthoptik

Liderkrankungen

Fehlstellungen der Lider können sowohl angeboren als auch im späteren Leben erworben sein. In den meisten Fällen kann die Fehlstellung operativ behoben werden.
Typische Erkrankungen: Ptosis, Facialisparese, endokrine Orbitopathie

Orbitaerkrankungen

In der Augenhöhle können Tumoren entstehen, welche zum einem Hervortreten des Augapfels, zu Augenbewegungsstörungen und Sehnervenschädigung führen. Bei Schilddrüsenfunktionsstörungen kann es zu einer Entzündung des Weichteile in der Augenhöhle kommen, die entweder mit Medikamenten oder chirurgisch behandelt werden muss. Das im Jahr 2008 gegründete Orbitazentrum  bietet Patienten mit Erkrankungen der Augenhöhle (Orbita) eine umfassende und hochqualifizierte Behandlung innerhalb eines Netzwerks der verschiedenen Fachabteilungen des Klinikums.
Typische Erkrankungen: Orbitatumoren, Orbitametastasen, endokrine Orbitopathie

Operative Schwerpunkte

Studie (abgeschlossen)

Studie (rekrutierend)

  • AIM Studie –   Niedrig dosiertes Atropin bei Myopie im Kindesalter
     

Leitender Arzt

Ärzte

Orthoptistinnen

Sekretariat

  • Silvia Amrhein
  • Manuela Coelho
  • Eugenia Da Silva
  • Margarete Gantner
  • Daniela Hofmaier
  • Angelika Reichardt
Leitender Arzt
Oberarzt

Dr. Michael Reich
 

Arzt in Weiterbildung

Dr. Tim Bleul