Zu den Inhalten springen

Klinik für Innere Medizin IIGastroenterologie, Hepatologie, Endokrinologie und Infektiologie

Über EXCEL

ermöglicht jungen Ärztinnen und Ärzten die Weiterbildung zu Krebsforschern. Warum bekämpft das Immunsystem Krebszellen nicht immer und wie lässt sich die körpereigene Immunabwehr stimulieren, um Tumore anzugreifen? Dies sind Fragen, die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit intensiv im Bereich Tumor-Immunologie untersuchen. Um jungen Ärzten den Einstieg in diese Forschung zu ermöglichen wurde am Universitätsklinikum Freiburg ein Forschungskolleg mit dem Titel “Excellent Clinician Scientists in Freiburg – Education for Leadership: Immunological Causes and Therapies of Cancer“ (EXCEL) eingerichtet. Die Teilnehmer werden zeitweise vom Klinikbetrieb freigestellt und führen eigenverantwortlich Projekte im Bereich Tumor-Immunologie durch. Insgesamt werden sechs Ärzte für jeweils drei Jahre in das Forschungskolleg EXCEL aufgenommen. Die Else Kröner-Fresenius-Stiftung fördert das Programm mit einer Million Euro für drei Jahre.  

Ziel des EXCEL-Programms ist es, fachübergreifend, thematisch fokussiert auf das dynamische Gebiet der Tumorimmunologie, geeigneten Medizinerinnen und Medizinern eine Laufbahn im Spannungsfeld zwischen Klinik und Wissenschaft zu ermöglichen. So werden die Teilnehmer/innen ausgebildet, ihre logischen und analytischen Fähigkeiten einzusetzen, um stringente wissenschaftliche Hypothesen zu formulieren, Experimente zur Überprüfung dieser Hypothesen zu entwerfen, durchzuführen und zu interpretieren und die Ergebnisse in stilistisch gelungenem Englisch darzulegen. Am Ende der Förderung sollen Kollegiaten erfolgreich Drittmittel eingeworben haben, d.h. ein Forschungsantrag sollte bewilligt worden sein, dem die im Kolleg durchgeführten Arbeiten zugrunde liegen. Mit diesem wichtigen Erfolg ist der erste Schritt in die wissenschaftliche Unabhängigkeit auf dem klinisch hochrelevanten Gebiet der Tumorimmunologie vollbracht.

Die Mitglieder des Forschungskollegs arbeiten von Anfang an mit verschiedensten Fachbereichen zusammen und profitieren dadurch schneller von neuen Forschungserkenntnissen. Am Universitätsklinikum Freiburg sind die Kliniken für Innere Medizin I und II, die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, das Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, die Klinik für Strahlenheilkunde sowie das Tumorzentrum Freiburg – CCCF beteiligt. Auch das Max-Planck-Institut für Immunbiologie und Epigenetik in Freiburg ist mit einem Projekt eingebunden.  

Darüber hinaus besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem im Herbst 2016 gestarteten Berta-Ottenstein-Programm der Medizinischen Fakultät, das die Förderung wissenschaftlich aktiver Mediziner aller Fachbereiche am Universitätsklinikum Freiburg zum Ziel hat.  

Die Else Kröner-Fresenius-Stiftung wurde 1983 von Else Kröner geründet. Sie hat der Stiftung testamentarisch ihr gesamtes Vermögen vermacht. Die gemeinnützige Stiftung widmet sich der Förderung klinisch-orientierter biomedizinischer Forschung und unterstützt medizinisch-humanitäre Hilfsprojekte.  

 

Kontakt:
Prof. Dr. Heike L. Pahl
Leiterin: Sektion Molekulare Hämatologie
Klinik für Innere Medizin I
Universitätsklinikum Freiburg
Telefon: 0761 270-63400  
heike.pahl@uniklinik-freiburg.de

Prof. Dr. Robert Thimme
Ärztlicher Direktor
Klinik für Innere Medizin II
Universitätsklinikum Freiburg
Telefon: 0761 270-34040
robert.thimme@uniklinik-freiburg.de 

Kontaktieren Sie uns...

EXCEL Forschungskolleg

Prof. Dr. H. Pahl / Prof. Dr. R. Thimme
@: excel@uniklinik-freiburg.de

Tel.: 0761 - 270-61060