Zu den Inhalten springen

Wir überwinden Grenzen

Freiburg, 14.01.2021

Vortragsreihe: Corona-Krise und psychische Gesundheit

Die gemeinsame Vortragsreihe „Corona-Krise und psychische Gesundheit“ des Universitätsklinikums Freiburg und des Freiburger Bündnisses gegen Depression e.V. startet am 25. Januar 2021

Auch Menschen, die selbst nicht an COVID-19 erkranken, sind während der Corona-Pandemie einer Vielzahl von Stressoren ausgesetzt: Ansteckungsängste, strenge Kontaktbeschränkungen, Quarantäne, Lockdown, Schulen-, Geschäfts- und Betriebsschließungen. Doch welche Auswirkungen haben die Pandemie und die notwendigen Gegenmaßnahmen auf die psychische Gesundheit? Und welche gesellschaftlichen und individuellen Schutzmaßnahmen gegen Pandemie-bedingte psychische Belastungen können helfen? Damit beschäftigt sich die Veranstaltungsreihe „Corona-Krise und psychische Gesundheit“ der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Freiburg in Zusammenarbeit mit dem Freiburger Bündnis gegen Depression e.V. an fünf Vortragsabenden.

Den Auftakt macht Prof. Dr. Dr. Katharina Domschke, Ärztliche Direktorin der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Universitätsklinikum Freiburg und Vorstand des Freiburger Bündnis gegen Depression e.V., mit dem Vortrag „Pandemic-Panic: Zwischen angemessener Sorge und Angsterkrankung“ am Montag, 25. Januar 2021 von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr

Während sich die Vorträge an den ersten beiden Terminen mit den Störungsbildern Angst und Depressivität in der Pandemie auseinandersetzen, beleuchten die beiden Vorträge des zweiten Blocks die psychosozialen Belastungen und Belastungsstrategien von Familien mit jungen Kindern sowie von Menschen in hohem Lebensalter. Der abschließende Vortrag beschäftigt sich mit den Auswirkungen einer COVID-19 Infektion auf die psychische Gesundheit der Betroffenen.

Anmeldung:
www.uniklinik-freiburg.de/anmeldung-veranstaltungen/corona-krise-und-psychische-gesundheit.html
Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Mehr Informationen finden Sie im Flyer.

Das Programm im Überblick:

Montag, 25. Januar 2021, 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr
„Pandemic-Panic“: Zwischen angemessener Sorge und Angsterkrankung

Prof. Dr. Dr. Katharina Domschke, Vorstand Freiburger Bündnis gegen Depression e.V. und Ärztliche Direktorin der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinikum Freiburg

Montag, 8. Februar 2021, 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr
Wie depressive Menschen die Corona-Krise nutzen können, ihr emotionales Befinden zu verbessern

Dr. Christian Klesse, Dipl.-Psych., Psychologischer Psychotherapeut der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinikum Freiburg

Montag, 22. März 2021, 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr
Depressive Störungen im Kindes- und Jugendalter in Zeiten der Pandemie

Prof. Dr. Christian Fleischhaker, Komm. Ärztlicher Direktor der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im Kindes- und Jugendalter, Universitätsklinikum Freiburg

Montag, 19. April 2021, 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr
Ist (Alters-)Weisheit ein Schutz vor den pandemiebedingten psychischen Belastungen?

Prof. Dr. Mathias Berger, Vorstand Freiburger Bündnis gegen Depression e.V. und ehem. Ärztlicher Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinikum Freiburg

Montag, 17. Mai 2021, 18:30 bis 19:30 Uhr
„Long-COVID-Syndrom“ – Müde, abgeschlagen, depressiv?

Prof. Dr. Sabine Hellwig, Oberärztin der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinikum Freiburg

Zurück

Universitätsklinikum Freiburg

Zentrale Information
Telefon: 0761 270-0
info@uniklinik-freiburg.de

 

Für Presseanfragen:
Unternehmenskommunikation

Breisacher Straße 153
79110 Freiburg
Telefon: 0761 270-84830
Telefax: 0761 270-9619030
kommunikation@uniklinik-freiburg.de