Zu den Inhalten springen

Klinik für Urologie

Herzlich Willkommen in der Klinik für Urologie

Aktuelles

Klinische Studien als Chance!

Gemeinsam mit dem Zentrum Klinische Studien des Universitätsklinikums Freiburg betreiben wir das Studienbüro Urologie und bieten ein breites Spektrum an klinischen Studien für verschiedene urologische Tumorentitäten sowie benigne urologische Erkrankungen an.

Im Rahmen unserer Kooperation werden Klinische Studien von der Planung bis zum Abschluss betreut. Hierbei arbeiten Ärzte, Projektkoordinatoren und Studienassistenten eng zusammen.

Unter folgendem Link finden Sie eine aktuelle Übersicht über unsere Studien: https://www.uniklinik-freiburg.de/urologie/klinische-studien.html

Aquablation®-Therapie

Die Behandlung der gutartigen Vergrößerung der Prostata stellt einen wichtigen Schwerpunkt unserer Klinik dar. Dabei werden in unserer Abteilung neben der seit Jahrzehnten erprobten Elektroresektion (TUR-P) sowie der Laserenkukleation (HoLEP) auch neuere minimalinvasive Verfahren eingesetzt, um für Sie als Patient ein individuell angepasstes Therapiekonzept anbieten zu können.

Das AquaBeam®-System ist ein robotergestütztes, autonomes System, bei dem das Prostatagewebe mit einem Wasserstrahl entfernt wird und so auf die Hitzeentwicklung, die bei anderen Verfahren ein potentielles Risiko darstellt, verzichtet werden kann.

Während der Chirurg auf Basis modernster Bildgebung einen individuellen Behandlungsplan erstellt, der an die Anatomie des jeweiligen Patienten genau angepasst ist, wird die Führung des Wasserstrahls von einem hochpräzisen Roboterarm übernommen und so eine hohes Maß an Präzision erreicht.

Das 2015 erstmals in einer Studie aus Neuseeland vorgestellte Verfahren, wurde in den letzten Jahren wiederholt in Studien untersucht und zeigte gegenüber dem Standardverfahren der Elektroresektion (TUR-P) eine gleichwertige Wirksamkeit. Zudem weisen die aktuellen Studienergebnisse darauf hin, dass der Einsatz dieses Verfahrens mit einer geringeren Komplikationsrate und einer niedrigeren Rate an sexuellen Nebenwirkungen einhergeht.

Hier das Video: http://adr.sh/2cv3/7i98/e/5

Falls bei Ihnen Interesse an dieser Behandlungsoption besteht oder Sie weitere Informationen über den Behandlungsablauf wünschen stehen wir Ihnen jederzeit für ein persönliches Gespräch zu Verfügung. Zur Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte an unsere Leitstelle (Telefon 0761 270-28930).

Spenden für unserer Urologische Klinik

VIELEN DANK, dass Sie sich für eine Spende an die Klinik für Urologie des Universitätsklinikums Freiburg interessieren. Durch Ihren Beitrag können wir gemeinsam mit Ihnen Grenzen überwinden!


MIT IHRER ZUWENDUNG ermöglichen Sie zum Beispiel zusätzliche Anschaffungen, die den Klinikaufenthalt für alle Patient*innen angenehmer machen, und gestalten mit uns die patientenorientierte
Spitzenmedizin von morgen.


FÜR IHRE SPENDE können Sie unsere Spendenwebseite besuchen und online spenden:

https://paygate.novalnet.de/paygate.jsp?vendor=3738&product=5687&contribute=D4B1H2E2A0

Behandlung bei gutartiger Prostatavergrößerung | Uniklinik Freiburg: Vortrag von Prof. Dr. Christian Gratzke zur Therapie der BPH inkl. moderner operativer Therapieverfahren wie HOLEP, Aquabeam oder iTIND

Sicher Operieren per Roboter | Uniklinik Freiburg

Vortrag von Prof. Dr. Christian Gratzke zur robotischen Chirurgie mittels DaVinci

Die Vielfalt wartet - Ein Imagefilm der Deutschen Gesellschaft für Urologie

Mitteilung über die offizielle Beendigung der Therapie mit XIAPEX® (2 Kollagenasen aus Clostridium histolyticum) und damit auch Beendigung der ERECT-Studie

Sehr geehrte Patienten,

sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

hiermit müssen wir leider offiziell mitteilen, dass die Firma Swedish Orphan Biovitrum AB© (SOBI) den Vertrieb von XIAPEX® ab dem 31.12.2019 in ganz Europa eingestellt hat. Damit erlischt auch die Marktzulassung in der Europäischen Union zum 1. März 2020. Diese Entscheidung  erfolgte nach Mitteilung der Firma SOBI aus rein kommerziellen Gründen durch den ursprünglichen Lizenzgeber (Firma Endo Ventures Limited©). Es gibt und gab also keinerlei medizinische Gründe/schwerwiegende Komplikationen, die zu einem solchen Schritt geführt haben. Wir bedauern diese Situation außerordentlich und finden es befremdlich, dass eine Firma aus offensichtlich rein monetären Gründen ein wirksames Präparat in ganz Europa vom Markt nimmt.

Unsere Anwendungsbeobachtungs-Studie zur Therapie der Induratio penis plastica (IPP) mit 2 Kollagenasen aus Clostridium histolyticum [XIAPEX®] müssen wir unter diesen Umständen leider auch mit sofortiger Wirkung beenden. Das damit einige Patienten ihre bereits begonnene Therapie nicht mehr beenden können, ist aus unserer Sicht skandalös und ethisch kaum vertretbar. Wir hatten zusammen mit dem Leiter der Apotheke des Universitätsklinikums Freiburg, Herrn Professor Dr. M. Hug, alles versucht, um noch irgendwo in Europa Restbestände von XIAPEX® aufzukaufen. Leider erfolglos.

Ein Bezug aus den U.S.A. würde nach unseren Recherchen nur zu einem inakzeptablen Preis von mehr als 6.000 Euro pro Ampulle XIAPEX® möglich sein.   

Die Möglichkeiten der operativen Penisbegradigung stehen selbstverständlich allen dafür in Frage kommenden Patienten weiterhin zur Verfügung.

Prof. Dr. C. Gratzke       -     Ärztlicher Direktor

Dr. C. Leiber                  -       Leiter Sektion Andrologie

Ärztlicher Direktor

Prof. Dr. med. Christian Gratzke

Klinik für Urologie

Klinik für Urologie
Hugstetter Str. 55
79106 Freiburg

Ambulante Termine & Notfälle
Telefon 0761 270-28930
Telefax 0761 270-28960
urologie.leitstelle
@uniklinik-freiburg.de

Privatpatienten
Telefon 0761 270-28910
Telefax 0761 270-28780
sekretariat.urologie
@uniklinik-freiburg.de

Zentrales Bettenmanagement
Telefon 0761 270-28911
Telefax 0761 270-28780