Zu den Inhalten springen

Institut für Medizinische Biometrie
und Statistik (IMBI)

FPPZ

Freiburger Pflegepraxiszentrum: Pflegeexpertise und Technikeinsatz in der Pflegepraxis im Akutkrankenhaus (FPPZ)

Kooperationsprojekt u.a. mit der Stabsstelle Qualität und Entwicklung in der Pflege des Universitätsklinikums Freiburg (Frau Dr. Feuchtinger, Principal Investigator), dem Studienzentrum des Universitätsklinikums Freiburg, dem Zentrum für Geriatrie und Gerontologie des Universitätsklinikums Freiburg, dem Bereich Pflegewissenschaft der Universität Freiburg sowie der Hochschule Furtwangen (HFU) – Institut Mensch, Technik und Teilhabe (IMTT) und der AGP Sozialforschung im FIVE e.V.

Die SEVERA übernimmt die Konzeption der Evaluation bzgl. der zwei Themenschwerpunkte Reduzierung der Lärmbelastung auf Intensivstationen sowie Dekubitusprophylaxe und ist an der Durchführung der Evaluation mit Schwerpunkt auf die Analyse quantitativer und qualitativer Daten beteiligt.

Förderung: BMBF Bundesministerium für Bildung und Forschung

Projektlaufzeit: 5 Jahre (Januar  2018 – Dez. 2022)

Im PPZ-Freiburg werden im praktischen Pflegesetting eines Akutkrankenhauses innovative Technologien für den Einsatz in der Pflege erprobt. In vorrangig drei Einsatzbereichen der Akutpflege sollen diese Technologien angewandt werden: zur Reduzierung der Lärmbelastung auf Intensivstationen, zur Dekubitusprophylaxe und zur Betreuung und Aktivierung von demenziell erkrankten Patienten. Damit einhergehen umfangreiche Anwender- und Nutzerbefragungen sowie Tests in Belastungssituationen, die sowohl die Praktikabilität im Pflegealltag wie auch bauliche Anforderungen einschließen. Daraus werden die Potenziale technischer Unterstützungssysteme zur Entlastung von Pflegefachkräften und zur Sicherstellung einer bedarfsgerechten Versorgung von Pflegebedürftigen abgeleitet.

Projektleitung in der SEVERA

Prof. Dr. Erik Farin-Glattacker

Projektmitarbeitende