Zu den Inhalten springen

Wir überwinden Grenzen

Krebs mit dem eigenen Blut bekämpfen

Onkologie

(15. August 2021) Eine der modernsten und vielversprechendsten Therapien in der Krebsmedizin ist die CAR-T-Zelltherapie. Dank des zukunftsweisenden Verfahrens können Patient*innen mit zuvor aussichtslosen Verläufen erfolgreich behandelt werden.

Bei der Immunabwehr spielen die weißen Blutkörperchen, sogenannte T-Zellen, eine wichtige Rolle. Allerdings erkennen sie ihre Gegner, die Krebszellen, nicht gut. Die CAR-T-Zelltherapie nutzt das körpereigene Immunsystem, um bestimmte Krebsarten zu bekämpfen: T-Zellen werden im Labor genetisch so verändert, dass sie den Tumor als Bedrohung für den Körper wahrnehmen und angreifen können.

Die Klinik für Innere Medizin I (Hämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation) des Universitätsklinikums Freiburg verfügt über große Erfahrung im Umgang mit der Transplantation von Zellpräparaten und darf daher als eine von wenigen Kliniken die komplexe Therapie anbieten. 

Weitere interessante Artikel

Mit Gen-Daten gegen den Krebs

In einem bundesweit beachteten Projekt erarbeiten Freiburger Forschende einen Weg, damit möglichst viele Patienten von der digitalen Krebs-Diagnostik profitieren.

Künstliche Intelligenz verbessert Darmkrebs-Vorsorge

Mit Hilfe eines KI-basierten Systems, das am Universitätsklinikum Freiburg eingesetzt wird, können bei einer Darmspiegelung bis zu zehn Prozent mehr Darmkrebs-Vorstufen entdeckt werden.

Download

Suche nach Artikeln

Universitätsklinikum Freiburg

Zentrale Information
Telefon: 0761 270-0
info@uniklinik-freiburg.de    

 

Unternehmenskommunikation

Breisacher Straße 153
79110 Freiburg
Telefon: 0761 270-84830
Telefax: 0761 270-9619030
kommunikation@uniklinik-freiburg.de