Zu den Inhalten springen

Zentrum für Geriatrie und Gerontologie Freiburg - ZGGF

Unser Angebot für Sie

Ältere Menschen haben oft nicht nur ein einziges Problem, z.B. am Herzen oder am Kniegelenk, sondern mehrere Erkrankungen müssen gleichzeitig berücksichtigt werden. Durch die sich gegenseitig beeinflussenden Störungen können Selbständigkeit und Lebensqualität der Senioren beeinträchtigt werden. Deshalb arbeiten in unserem Geriatriezentrum Mediziner, Therapeuten, Fachpflegekräfte, Psychologen, Sozialarbeiter, Studienassistenten und weitere Berufsgruppen eng zusammen, um für Sie eine umfassende Behandlung sicher zu stellen.

Zu unseren Schwerpunkten zählen die Diagnostik und Behandlung von typischen Erkrankungen im Alter, wie Gangstörungen und Sturzneigung, Nachlassen der Hirnleistung, Gefährdung der Selbständigkeit im Alltag sowie nachlassendes seelisches Wohlbefinden.

Hierfür stehen Ihnen vier kompetente Schwerpunktambulanzen zur Verfügung:

Durch die gemeinsamen Tätigkeiten und regelmäßigen Konferenzen aller Mitarbeiter in den  vier Schwerpunktambulanzen ist für Sie ein ganzheitlicher Behandlungsansatz gewährleistet. Durch diese enge Vernetzung wird Ihnen unabhängig von der Primärzuweisung in Abhängigkeit von Ihren Beschwerden die bestmögliche Therapie zuteil.

Eine Übersicht über unser Zentrum und unsere Angebote bieten Ihnen unsere Informationsblätter:

Geriatrie

Der Begriff „Geriatrie“ leitet sich von den altgriechischen Wörtern für „alt/Greis“ und „Heilkunde“ ab. Heute ist die Geriatrie das Spezialgebiet der Medizin, das sich aus ganzheitlicher Perspektive mit der Diagnostik, Therapie, Rehabilitation und Prävention von Mehrfacherkrankungen unter Einbezug von Lehre und Forschung mit dem Ziel beschäftigt, die Lebensqualität und Selbstversorgungsfähigkeit (Autonomie) älterer Patienten möglichst lange zu erhalten. Charakteristisch ist die langfristige, interdisziplinäre Teamarbeit zur individuellen medizinischen Versorgung unter Berücksichtigung psychosozialer, pflegerischer, palliativmedizinischer und ethischer Aspekte auf der Grundlage detaillierter Beurteilungsverfahren (Assessments) und biographischer Besonderheiten.

Gerontologie

Der Begriff „Gerontologie“ leitet sich von den altgriechischen Wörtern „alt/Greis“ und „Wissenschaft“ ab. Es handelt sich um eine Wissenschaft, die sich in vielfältiger Weise mit den Alternsprozessen und deren biologischen, psychologischen, pflegerischen, therapeutischen (Heilmittelerbringer), soziologischen, anthropologischen, ökonomischen, epidemiologischen, pharmakologischen, technischen, politischen und geographischen Grundlagen und Auswirkungen unter Einbezug von öffentlicher Gesundheit, Umwelt, Wohnformen, Mobilität, Freizeitgestaltung und Lebensqualität beschäftigt und mit dem Ziel lehrt, einen wesentlichen Beitrag für ein erfolgreiches Altern zu leisten.

Altersmedizin

Die Altersmedizin grenzt sich formal von Geriatrie und Gerontologie dahingehend ab, als es sich um eine Vielzahl von Subspezialitäten medizinisch geprägter Fachgebiete handelt, die ihr Augenmerk auf krankheitsbedingte Veränderungen vorzugsweise in Zellen und bestimmten Organen richten. Die Notwendigkeit dafür ergibt sich aus der wissenschaftlich extrem schwer zu erforschenden Komplexität der in der Geriatrie regelhaft anzutreffenden Multimorbidität und Vielfachmedikation mit deren zahllosen Interaktionen auf genetischer, organbezogener und personaler Ebene. Durch die Beschränkung auf unverändert schwierige, aber immerhin besser abgrenzbare Forschungsgegenstände, hat sich die Altersmedizin in den letzten Jahrzehnten zur treibenden Kraft des medizinischen Fortschrittes bei der Behandlung älterer Patienten entwickelt.

Anti-Aging-Medizin

Die Anti-Aging Medizin verfolgt nach heutigen Vorstellungen die Ziele, (a) durch technischen Fortschritt Alterskrankheiten verhindern und behandeln zu können, (b) Forschungsmethoden zu fördern, um den menschlichen Alternsprozess zu verzögern und zu optimieren, auch Alterskrankheiten rückgängig zu machen, und (c) durch wissenschaftliche Innovationen und Forschung sowie neue Behandlungsverfahren die menschliche Lebensspanne zu verlängern. Als wunscherfüllende Medizin ist sie von Lifestyle-Einflüssen geprägt. Ihr fehlt der für Geriatrie und Altersmedizin typische Krankheitsbezug.    

Im folgenden finden Sie Informationen zur Altersheilkunde für Patienten, Gesundheitsberufe, Forscher, Studenten und Fortbildungsinteressierte.

For information on the Memory Clinic, Geriatric Clinic and Out-patient Geriatric Rehabilitation center, click here.

Zentrum für Geriatrie und Gerontologie Freiburg

Lehener Strasse 88
79106 Freiburg

Sekretariat
Angelika Kotz
Tel:  0761-270-70980

Alexandra Schneider
Tel: 0761-270-70700

Fax: 0761-270-70890
Mail: zggf-info@uniklinik-freiburg.de

Ärztliche Leitung des ZGGF

Dr. Bernhard Heimbach

Wissenschaftliche Leitung des ZGGF

Prof. Dr. Stefan Klöppel