Zu den Inhalten springen

Freiburger Institut für Musikermedizin

Nachwuchsförderung

Im Freiburger Institut für Musikermedizin findet Nachwuchsförderung in folgenden Bereichen statt:

Master Thesis Psychologie

Julia-Caroline Walther

Evaluation eines Probespieltrainings für Streicher in der Musikhochschulausbildung (Prof. Dr. Dr. Jürgen Bengel, Psychologisches Institut, Abteilung Rehabilitationspsychologie, Freiburg, Prof. Dr. C. Spahn, Freiburger Institut für Musikermedizin, Juli 2013)  

 

Dissertation Psychologie

Mark F. Zander

Musiker zwischen Krankheit und Gesundheit – Evaluation des Freiburger Präventionsmodells (Prof. Dr. M. Charlton, Psychologisches Institut Universität Freiburg, Prof. Dr. C. Spahn, Freiburger Institut für Musikermedizin), Kolloquium am 31.5.2006, Bewertung „summa cum laude“)

Jonathan Vetter

Two Studies in the Effects of Body Awareness Methods on Musicians (2011)

(Prof. Dr. C. Spahn, Dr. M. Nusseck)

Aktuell zu vergebende Dissertationsthemen:

Einfluss posturaler Kontrolle auf das Spielverhalten bei Instrumentalisten (Prof. Dr. C. Spahn)

Instrumentenspezifische Probespieltrainings zur Optimierung von Lampenfieber (Prof. Dr. C. Spahn)

Bei Interesse an diesen Dissertationsthemen oder grundsätzlich an einer Dissertation am FIM vereinbaren Sie bitte einen Vorstellungstermin bei Frau Prof. Dr. C. Spahn oder Herrn Prof. Dr. B. Richter unter Tel. 270-61610.

 

Laufende Dissertationen:

Malin Strasding

Objektivierbarkeit der Stimmfunktionsmessung nach dem ELS-Protokoll (Prof. Dr. M. Echternach)  

Fabian Burk

Einfluss der Lautstärke auf die Vokaltraktkonfiguration bei professionellen Sängern mittels dynamischen Echtzeit-MRT (Prof. Dr. M. Echternach)

Kilian Emslander

Katamnesebefragung von Patienten der Instrumentalistensprechstunde am FIM hinsichtlich der Behandlung mit der Feldenkrais-Methode (Prof. Dr. C. Spahn)

Anne-Sophie Biewer

Entwicklung eines Fragebogens zum situationsbezogenen Lampenfieber (Prof. Dr. C. Spahn)  

Paul Muhle

Hörbelastung bei Jazzinstrumentalisten (Prof. Dr. B. Richter)

 

Abgeschlossene Dissertationen:

Franziska Müller-Feser

Vergleichende Untersuchung der Spielbewegung bei Geigern auf der rechten und linken Pultseite. Kolloquium am 20.4.2009, Bewertung „magna cum laude“ (Prof. Dr. C. Spahn, PD Dr. C. Bödeker)  

Céline Wasmer

Vergleichende Untersuchung der Spielbewegung bei Geigern im Stehen und Sitzen. Kolloquium am 20.4.2009, Bewertung „magna cum laude“ (Prof. Dr. C. Spahn, PD Dr. C. Bödeker)  

Ariadna Ortiz

Brugués Music Performance Anxiety – A Review of the Literature. Kolloquium am 2.3.2009, Bewertung „magna cum laude“ (Prof. Dr. C. Spahn, Prof. Dr. A. Aschendorff)  

Julia Holstein

Hörgefährdung bei Musikern. Kolloquium am 19.12.2008, Bewertung „magna cum laude“ (Prof. Dr. B. Richter, PD Dr. C. Bödeker)  

Sebastian Dippold

High-Speed-Untersuchungen des Registerwechsels bei professionellen und Laiensängern (Prof. Dr. B. Richter, PD Dr. C. Bödeker)  

Wolfgang Steinmüller

Körperbewusstheit für Musiker – die Feldenkrais-Methode im Freiburger Präventionsmodell (Prof. Dr. C. Spahn, PD Dr. A. Zeeck)

Für das Fach Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde

Dr. Matthias Echternach

Thema der Habilitationsschrift: Wissenschaftliche Untersuchungen zu Registerübergängen bei männlichen Stimmen (Juli 2010)

 

Für das Fach Experimentelle Medizin

Dr. Edgar Voltmer

Thema der Habilitationsschrift:  Psychosoziale Belastungen von Medizinstudierenden sowie Ärztinnen und Ärzten und Ansätze zur berufsspezifischen Prävention und Gesundheitsförderung im Medizinstudium (2013)