Zu den Inhalten springen

Tumorzentrum Freiburg - CCCF

Aktuelles aus dem Tumorzentrum

Sonne und Haut 2019

Insgesamt waren 17 Ärzte und Ärztinnen und drei PJlerinnen aus der Hautklinik im Einsatz. Es wurden 287 Besucher untersucht. Das sind 100 Personen mehr als 2018.  Außerdem ist das die höchste Besucherzahl seit 2013!

Cool Mind - Cool Kids

Entspannungs- und Phantasiereisen, Achtsamkeits- und Bewegungsspiele, vermittelt und angeleitet von Stefanie Pietsch, Sozialpädagogin bei "Tigerherz", brachten viel Spaß beim „Cool Mind“ Kurs.

CCCF-Aktuell 02/19

Das aktuelle Spenderrundschreiben mit interessanten Informationen rund um das Tumorzentrum ist jetzt erschienen.

Tanzworkshop bei "Tigerherz"

Unterschiedliche Tanzformen  und fetzige Musik waren letzten Freitag in der Mädchengruppe bei "Tigerherz" angesagt. Unter der Anleitung von Stefanie Pietsch, Therapeutin bei "Tigerherz", hatten die Mädels Spass und Freude an der Bewegung.

Rebpatentreffen der Fördergesellschaft Forschung Tumorbiologie

Am ersten Freitag im Juli findet traditionell das Rebpatentreffen der Fördergesellschaft Forschung Tumorbiologie beim Staatsweingut Blankenhornsberg in Ihringen statt. Die Rebpaten unterstützen mit ihrer Patenschaft die Fördergesellschaft und können an diesem Tag "ihren" Wein kosten und mit nach Hause nehmen. Außerdem stellen sich die geförderten Projekte vor.

Begrüßt wurden die Gäste auf dem Blankenhornsberg von Dr. Rolf Steiner, dem Leiter des Staatlichen Weinbauinstituts. 1160 Rebpatenschaften von 963 Rebpaten gibt es mittlerweile, 1087 Flaschen Wein seien verkauft worden, von denen je 1 Euro an die Fördergesellschaft gehe, berichtete Bernhard Huber vom Staatsweingut.
Hans Bodo Hartmann vom Vorstand der Fördergesellschaft betonte den Aspekt des Genusses von gutem Wein, während Vorstandsmitglied Prof. Hans Helge Bartsch ein wenig auf die Geschichte der Kooperation von Staatsweingut und Spenderinnen und Spendern einging, die seit 2001 besteht. Seit drei Jahren gebe es glücklicherweise nun auch eine klare Linie bei der Klinik für Tumorbiologie und das Spektrum der Forschung sei erweitert worden. Man fühle sich aber auch für den zweiten Förderschwerpunkt verantwortlich: der Lebensqualität der betroffenen Menschen. 

PD Dr. Thalia Erbes, Ärztliche Leiterin der Klinik für Frauenheilkunde und des Brustzentrums, stellte die beiden Förderschwerpunkte vor. Beim ersten Projekt arbeiten Pathologie, Chirurgie und Gynäkologie eng zusammen an der Entwicklung des Einsatzes von "Liquid Biopsy" für die Diagnose von Brustkrebs. Beim zweiten, dem Dr. Erbes vorsteht, geht es um Blut- und Urinproben, anhand derer man feststellen kann, ob eine Krebstherapie anschlägt oder nicht. Die Fördergesellschaft fördert diese beiden Forschungsrichtung mit 1,5 Millionen Euro.

Mit 200.000 Euro fördert sie zudem die beiden Tanzprojekte "Die Krone an meiner Wand" und "Grenzland". Vera Viehoff und Christiane Eisenmann (von der Frauenselbsthilfe nach Krebs) und Markus Weiland berichteten von den beiden erfolgreichen und bereichernden Tanzprojekten mit von Krebs Betroffenen und Nicht-Betroffenen und wie sie ihr Leben positiv beeinflusst haben. Sämtliche Vorstellungen sind und waren ausverkauft, so dass das Frauenprojekt im Oktober erneut ins Programm des Theaters Freiburg aufgenommen wird. 

"die autowerkstatt" aus Freiburg hat 1.524 Euro an "Tigerherz" gespendet

Vielen Dank an Mitarbeiter und die Chefs, Daniel Salgado und Thore Telkämper!

Wunderfitze und Tiger waren in den Pfingstferien bei den Tigerherzkids

Gesprächs- und Informationsgruppe der Psychosozialen Krebsberatungsstelle Juli - September 2019

Download

Wissenschaftliches Symposium vom 17. bis 18. Oktober 2019 im Historischen Kaufhaus in Freiburg
Celebrate 40 Years Cancer Center Freiburg

Preliminary Program

Confirmed Speakers

Registration

Learn more

Patiententag "Präzisionsmedizin im ITZ" am 19.10.2019

Vorläufiges Programm

 

 

Wann: Samstag, 19.10.2019, 9:00 bis 15:00 Uhr
Wo: Interdisziplinäres Tumorzentrum ITZ, Hugstetterstr. 53, 79106 Freiburg

Vorläufiges Programm

"Stille" Mutationen

Freiburger Forscher entwickeln Datenbank zur Listung "stiller Mutationen"

Das Team um Prof. Dr. Sven Diederichs, der die Abteilung für onkologische Forschung der Klinik für Thoraxchirurgie am Universitätsklinikum Freiburg und die Abteilung RNA Biology and Cancer des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) leitet, untersuchte 88 Tumorarten und mehr als 650.000 Mutationen.

Die Folgen synonymer Mutationen und ihre Rolle bei der Entstehung von Krebs müssen besser erforscht werden. Das ist dank dieser benutzerfreundlichen Online-Datenbank "auch für Wissenschaftler möglich, die keine vertieften bioinformatischen Kenntnisse mitbringen“, sagt Diederichs.

Die ganze Pressemeldung der Universitätsklinik Freiburg lesen Sie hier

Belegschaft von SMP Bötzingen sammelte 3086 € für Tigerherz!

Zu unseren treuesten Förderern gehört die Belegschaft der Samvardhana Motherson Peguform SMP Bötzingen. Sie verkaufen Berliner am Schmutzige Dunschdig und laufen seit Jahren beim Freiburg Marathon mit, um dann die Erlöse und das Startgeld an unser Tigerherz-Angebot zu spenden. Am 4. Juni fand die Betriebsversammlung in einer der Werkshallen des Autozulieferers statt.

Zu Beginn der Versammlung, bei der tropische Temperaturen herrschten, überreichte der Betriebsratsvorsitzende Gerhard Amann einen symbolischen Scheck über 3086 € an Karin Wortelkamp vom Tumorzentrum. Rechts steht Marco Vetter, der Werksleiter des Standortes Bötzingen.

Vielen Dank der Belegschaft von SMP und der Arbeit des Betriebsrates und der Werksleitung!

Psychosoziale Krebsberatungsstelle und Tigerherz waren gestern beim Hirntumortag

Felicitas Karsch von der Unternehmenskommunikation (links) informierte über Tigerherz

Sozialarbeiterin Sabine Mahner (links) und die Psychologin Dr. Rosalux Freitag informierten über die Psychosoziale Krebsberatungsstelle

Elsbach-Stiftung unterstützt Tigerherz mit 3000 €

Gestern konnte unsere Mitarbeiterin Bianca Czichy einen symbolischen Scheck der Elsbach-Stiftung in Höhe von 3000 Euro entgegen nehmen. Mit diesem Geld will Stiftungsvorsitzender Pedro Elsbach (Bildmitte) unser Tigerherz-Angebot für Kinder krebskranker Eltern unterstützen.

Die Elsbach-Stiftung wurde von Brigitte Elsbach (1923 - 2017) gegründet, die als 15jährige wegen ihres jüdischen Glaubens kurz vor der Reichsprogromnacht 1938 über Marseille nach Uruguay flüchtete. 1954 kehrte sie nach Deutschland zurück. Esparnisse und Wiedergutmachungszahlungen legte sie in Immobilien in ihrer neuen Heimat Berlin an.

Brigitte Elsbach ließ sich immer von sozialen Gesichtspunkten leiten: Ihre Mieterinnen und Mieter haben ein lebenslanges Wohnrecht und bezahlen sehr günstige Mieten. Die Erträge aus den Immobilien und ihr Erbe sollen der Gemeinschaft zugute kommen, verfügte sie. Gemeinsam mit ihrem Sohn Pedro gründete sie die Elsbach-Stiftung zur Förderung gemeinnütziger Initiativen. Pedro Elsbach und seine Schwester verzichteten auf ihr Erbe, erhalten einen bestimmten Betrag aus dem Mietüberschuss, mit dem sie gut leben können. Das reicht ihnen.  

Pedro Elsbach wurde in einem Spiegel-Video vom 22.08.2018 als "FAIRmieter" bezeichnet: http://www.elsbachstiftung.de/spiegel-online-der-fair-mieter/

Auf "Tigerherz" kam Pedro Elsbach durch Thomas Hess (rechts auf dem Bild), dem Eigentümer des Hotel Minerva, in dem die Scheckübergabe stattfand. Die beiden sind verwandt.

Wir sagen: Herzlichen Dank! Schön, dass es Menschen wir die Familie Elsbach gibt!

Kommunionskinder aus Ehrenkirchen spenden für Tigerherz 510 €

Gestern morgen war der Tiger - das Maskottchen von "Tigerherz... wenn Eltern Krebs haben" - unterwegs in Ehrenkirchen. Ausnahmsweise besuchte er die dortigen Kommunionskinder in der Kirche zu einer Scheckübergabe. Die Kinder hatten 510 € von dem Geld gespendet, das sie zur Kommunion geschenkt bekommen hatte. Tigerherz sagt "Vielen Dank!!" (Auch dem verborgenen Vater...)

Kommunionskinder aus Mühlenbach im Tigerherzatelier

Die 10 Kommunionskinder aus Mühlenbach im Ortenaukreis hatten 330 € für Tigerherz gesammelt und waren am 22. Mai im Tigerherzatelier, um sich anzuschauen, wie ihr Geld verwendet wird. Große Freude gab es, als der Tiger plötzlich auftauchte...

Neu: "DAS magazin 02/2019 - Krebs im Fokus"

Download

e-book

Großzügige Spende der "Riddemer Schrättele" von 2804,30 € an Tigerherz!

Die Narrenzunft "Riddemer Schrättele" aus Reute hatte ihre diesjährige Kinderfasnet zugunsten von unserem Angebot "Tigerherz... wenn Eltern Krebs haben" ausgerichtet. Neben dem Gewinn der Veranstaltung kamen auch noch zahlreiche Spenden für diesen Zweck zusammen, so dass 1. Vorstand Timo Mutschler und Melanie Jannotti (rechts) einen symbolischen Scheck über sage und schreibe 2804,30 € an unsere Mitarbeiterin Bianca Czichy übergeben konnten!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Narren aus Reute und bei den großzügigen Spendern!!!

Neues Zentrum für Frauen mit familiärem Brust- oder Eierstockkrebs

Ab sofort gehört das Universitätsklinikum Freiburg dem Deutschen Konsortium Familiärer Brust- und Eierstockkrebs an. Betroffene erhalten das gesamte Spektrum der Vorsorge, Beratung und Behandlung aus einer Hand. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten.

Mehr erfahren


 

 

Paul-Martini-Preis für Prof. Robert Zeiser

Neue Behandlungsmöglichkeiten für Patienten mit schwer behandelbaren Leukämien und Nebenwirkungen nach Stammzelltransplantation

Prof. Dr. med. Robert Zeiser, Leiter der Sektion für Tumorimmunologie an der Klinik für Innere Medizin I, hat in Wiesbaden den Paul-Martini-Preis 2019 für seine Forschungen für neue Behandlungsmöglichkeiten für Patienten mit schwer behandelbaren Leukämien und Nebenwirkungen nach Stammzelltransplantation erhalten. Der mit 25.000 Euro dotierte Preis wird für herausragende Leistungen in der klinisch-therapeutischen Arzneimittelforschung verliehen. "Zeiser erhielt ihn, weil er herausfand, dass vorhandene, aber gegen andere Krankheiten entwickelte Medikamente auch bestimmten Patienten mit Leukämien oder schweren Nebenwirkungen nach einer Stammzelltransplantation helfen können", schreibt die Paul-Martini-Stiftung in ihrer Pressemitteilung

Mehr Infos

Neu: Informationen, Rat und Hilfe rund ums Tumorzentrum, 2019

Download

eBook

Wann: Samstag, 23.11.2019, 9:00 bis ca. 16 Uhr
Wo
: Max-Weber-Schule Freiburg, Fehrenbachallee 14, 79106 Freiburg
Verantwortlich: Prof. Dr. Monika Engelhardt

HNO-Klinik hat neuen ärztlichen Direktor

Prof. Dr. Andreas Knopf ist seit 1. April 2019 neuer Ärztlicher Direktor der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde des Universitätsklinikums Freiburg. Er ist Experte für Defektrekonstruktion und Krebs-Chirurgie. Er übernimmt die Ärztliche Direktion von Prof. Dr. Roland Laszig, der in den Ruhestand gegangen ist und ebenso die Mitgliedschaft im Vorstand des Tumorzentrums Freiburg- CCCF.

Mehr erfahren

Auszeichnung für neuen Immuntherapieansatz bei Prostatakrebs

Der Biologe PD Dr. Philipp Wolf, Leiter der Arbeitsgruppe Antikörper-basierte Diagnostik und Therapie an der Klinik für Urologie des Universitätsklinikums Freiburg, wurde mit dem zweiten Preis beim Clinical Research Award 2018 der Deutschen Gesellschaft für Immun- und Targeted Therapie (DGFIT) ausgezeichnet. Die Verleihung fand Ende Januar 2019 im Rahmen des 28. Urologischen Winterworkshops in Leogang, Österreich, statt. Dr. Wolf wurde für eine Studie ausgezeichnet, in der er einen neuen Immuntherapieansatz beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom erforschte.

"Alle Neune" für "Tigerherz"

16 Kinder und Jugendliche von "Tigerherz" waren in den Fastnachtsferien zu einem spaßigen Nachmittag im Bowlingpark Westside.

Rückblick der "Tigerherz"-Aktivitäten 2018

Was wird eigentlich bei dem Angebot "Tigerherz... wenn Eltern Krebs haben" der Psychosozialen Krebsberatungsstelle am Tumorzentrum gemacht?

Heilpädagogin Teresa Burger, Sozialpädagogin und Kunsttherapeutin Helene Römmele und Diplom Sozial- und Erlebnispädagoge Jörg Stern legten unter anderem Wert darauf, dass die Kinder Spaß haben. Deshalb bieten sie in den Ferien zahlreiche Aktivitäten an, bei denen die Kinder und Jugendlichen auch andere Betroffenen kennen lernen können. Auf diese Weise sind viele Freundschaften entstanden, auch unter Eltern.

In den Osterferien letztes Jahr wurden Cajons gebaut, es gab einen Forschertag mit anschließendem Besuch im Planetarium und einen Tag beim SC Freiburg, wo die Kinder mit den Spielern ins Stadion laufen durften. Insgesamt nahmen an den Osteraktivitäten 32 Kinder teil. Pfingsten wurden zwei Erlebnistage angeboten, mit jeweils 12 Kindern. Im Sommer gab es eine längere Hüttenfreizeit, bei der 10 Kinder betreut wurden. Ferner fuhren insgesamt 36 Kinder mit in den Europa-, Steinwasen- und Seepark. Im Herbst besuchten 15 Tigerherzkinder das Badeparadies Titisee und 12 nahmen an einem weiteren Forschertag teil, bei dem anschließend noch ein Kinobesuch auf dem Programm stand. Ebenfalls 12 Kinder gingen mit in den Weihnachtszirkus Circolo. Schließlich gab es 5 Mädchenangebote mit insgesamt 24 Teilnehmerinnen.

Das "alltägliche Geschäft" aber sind die Stunden mit den Kindern (292 im Jahr 2018), die Gespräche mit Eltern (113) sowie Beratungen am Telefon (40), von Fachpersonal (20) und sonstigen Personen (6). Es gab 44 Guppen für Kinder und Jugendliche, davon 41 Geschwistergruppen und 8 Gespräche mit der ganzen Familie.

Studie zur Raucherentwöhnung

Im Januar 2019 startete das Präventionsteam am Tumorzentrum-CCCF unter der Leitung von Dr. Jens Leifert eine Studie zur stationären Raucherentwöhnung. Eine Teilnahme ist bis Ende 20220 möglich. Die Studie trägt den Titel "Durchführung und Evaluation der Effektivität einer stationären Raucherentwöhnungstherapie durch ein mobil einsetzbares Therapeutenteam". Die Studie richtet sich sowohl an Raucherinnen und Raucher als auch an Therapeutinnen und Therapeuten, die mit einem anerkannten Raucherentwöhnungsprogramm arbeiten.

Mehr erfahren

Flyer

Plakat

Tigerherzkinder beim SC Freiburg

Letzten Samstag liefen 11 Tigerherzkinder - also Kinder, die beim Angebot "Tigerherz... wenn Eltern Krebs haben" teilnehmen - beim Heimspiel des SC Freiburg gegen FC Augsburg ins Stadion.

Wie schon im letzten Jahr fungierten sie als Glücksbringer und verhalfen dem SC in der Rückrunde zu seinem haushohen Sieg von 5:1!

Bild: HarryderZeichner

"Tigerherz... wenn Eltern Krebs haben" wünscht einen schönen Frühling!

Ladies Circle spendete 5000 € an Tigerherz

Im letzten Jahr haben die 14 jungen Damen vom Freiburger „Ladies Circle“ mehrere Aktionen veranstaltet, deren Gewinn ausschließlich an „Tigerherz… wenn Eltern Krebs haben“ ging. Tigerherz ist ein Angebot der Psychosozialen Krebsberatungsstelle am Tumorzentrum Freiburg. Kostenlos werden hier Kinder betreut, in deren Familien ein Elternteil an Krebs erkrankt ist. Auch Eltern, Großeltern, Lehrer und andere Beteiligte erhalten hier Unterstützung und Beratung.

Die Freiburger Ladies haben im vergangenen Jahr beim Entenrennen an der Dreisam Muffins verkauft, einen großen Flohmarkt veranstaltet und eine Weihnachtsspendenaktion durchgeführt. Der hiesige „Ladies Circle“ mit der Nummer 75 wurde im November 2017 gegründet. Die Ladies sind zwischen 24 und 38 Jahren jung. Ursprünglich entstanden die Ladies Circles 1930 England, als Pendant zu den männlichen „Round Tables“. Beide haben sich der Unterstützung sozialer Projekte verschrieben.

Heute kamen die Ladies ins Tigerherzatelier und übergaben den beiden Mitarbeitern Jörg Stern und Teresa Burger (rechts) einen symbolischen Scheck über 5000 Euro. Auf dem Foto sind (von links): Sekretärin Eva Schultheis, Julia Schuler und Julia Geiger.

Antrittsvorlesung von Prof. Dr. phil. Joachim Weis, Lehrstuhl für Selbsthilfeforschung

Gestern, am 06. Februar, fand die Antrittsvorlesung von Prof. Dr. phil. Joachim Weis im Hörsaal der Universitäts-Frauenklinik statt. Titel der Vorlesung war: „Selbsthilfe und Patientenkompetenz: Gemeinsam Krankheit bewältigen."

Neben Mitarbeiter/innen der Universitätsklinik, der Klinik für Tumorbiologie und der Psychosozialen Krebsberatungsstelle waren sehr viele Vertreter von Selbsthilfegruppen gekommen. Begrüßungsworte sprachen der neue Leitende Ärztliche Direktor und Vorstandsvorsitzende der Universitätsklinik, Prof. Dr. Frederik Wenz, sowie Werner Kubitza vom Stiftungsrat der Deutschen Krebshilfe sowie vom Vorstand von Kopf Hals M.U.N.D Krebs e.V.

Anschließend gab ein Imbiss und Umtrunk Gelegenheit zum Austausch, von der rege Gebrauch gemacht wurde.

Die Antrittsvorlesung zum Herunterladen als pdf


 

 

Aktion „Rückgrat Kalenderspende“ unterstützt „Tigerherz" mit 2500 €

Einen Scheck in Höhe von 2500 Euro hat die Rückgrat Sport- und Gesundheitscenter GmbH Ende Januar an „Tigerherz ... wenn Eltern Krebs haben“ übergeben. Erlebnis- und Sozialpädagoge Jörg Stern, der mit den Kindern und Jugendlichen bei Tigerherz arbeitet, nahm den Scheck im Tigerherz-Atelier erfreut entgegen.

Jedes Jahr entwirft die Grafikabteilung der Rückgrat Sport- und Gesundheitscenter GmbH einen Tischkalender. Dessen Verkaufserlös wird an ein soziales Projekt in Freiburg gespendet. An wen die Spende jeweils gehen soll, entscheiden die Rückgrat-Mitglieder durch Abstimmung. Dieses Jahr gewann „Tigerherz ... wenn Eltern Krebs haben“ der Psychosozialen Krebsberatung am Universitätsklinikum Freiburg.

Danke an alle Rückgrat Mitglieder, die dieses Projekt mit dem Kauf eines Kalenders unterstützt haben! Sie helfen, weiterhin Kindern und Eltern in einer schwierigen Zeit kostenlos mit Beratung und Therapie zur Seite zu stehen.

Foto: Last Van Standing

Rallye am Baltischen Meer zugunsten von Tigerherz

Mit einem Chevrolet G20, Bahjahr 1995, wird das "Last Van Standing Team", bestehend aus 4 jungen Leuten, vom 15. bis 30. Juni am Baltic Sea Circle 2019 teilnehmen (auf der angegebenen Homepage ist jetzt die Anmeldung für 2020 möglich). Es ist die nördlichste Rallye der Welt. Sie werden, wenn alles gut geht, 7500 km in diesem Van zurücklegen und dabei 10 Länder durchqueren. Sie machen dieses Rallye zugunsten von Tigerherz und haben jetzt schon 1280 € gesammelt.

Wir freuen uns darauf, an diesem Abenteuer von Steffen, Anne, Kira und Bernd - zwei Paare aus dem hohen Norden - aus der Ferne teilnehmen zu können.

Wer noch spenden will, kann das natürlich auch gern tun: Dies ist der Link für eine Online-Spende

"Lachbühne" im Tigerherzatelier

Heute, am 29. Januar, waren Bernd und Mechthild Merle von der Markgräfler Lachbühne im Tigerherzatelier. Sie übergaben an unsere Tigerherz-Mitarbeiterin, Heilpädagogin Teresa Burger, einen symbolischen Scheck über 1000 €. Damit können wir viele Arbeitsstunden mit den Kindern finanzieren!

Das Mundarttheater aus Neuenburg spendete die Erlöse von verschiedenen Aufführungen der Krimi-Komödie „Doppelmord im Altersheim“ im November 2018. Die "Lachbühne" unterstützt verschiedene karitative Organisationen. Wir freuen uns, dass es diesmal Tigerherz war!

Jetzt erhältlich: Der Kinderkunstkalender Wohltat 2019!

Junge Patientinnen und Patienten der Charité, die an schweren chronischen und Seltenen Erkrankungen leiden, haben in den vergangenen Monaten fleißig und mit viel Freude und Kreativität zahlreiche Kunstwerke für den  Kinderkunstkalender Wohltat 2019 geschaffen. Wir freuen uns schon auf das Ergebnis!

Der Kalender kostet 25 € - bei Mehrfachbestellungen ist er billiger. 12 € davon werden gespendet, u.a. wieder an das Angebot "Tigerherz... wenn Eltern Krebs haben". Letztes Jahr hatten die Tigerherzkinder den Kalender gestaltet.

Der Kalender kann jetzt vorbestellt werden und wird ab dem 21. November verschickt.

Hier können Sie bestellen und auswählen, wen Sie mit dem Kauf unterstützen möchten: https://www.kinderkunstkalender-wohltat.de/shop/

Fördergesellschaft Tumorbiologie unterstützt Forschung zu Liquid Biopsy mit 1,5 Mio. Euro!

„Die Krebs-Bestimmung anhand einfacher Blutproben wird für die Präzisionstherapie essentiell. Mit unserer Förderung wollen wir diese Schlüsseltechnologie in der Krebsmedizin weiter entwickeln und den Patienten möglichst schnell zugänglich machen“, sagt Prof. Dr. Dieter Marmé, Vorstandsvorsitzender der Fördergesellschaft Tumorbiologie am Universitätsklinikum e.V.

Mehr erfahren

Auf dem Foto ist Prof. Dr. Marmé bei einer Veranstaltung im Sommer 2018 zu sehen, bei der das von der Fördergesellschaft ebenfalls geförderte Tanzprojket "Die Krone an meiner Wand" sowie das Nachfolgeprojekt für Männer mit Krebs vorgestellt wurde.

https://www.foerdergesellschaft-tumorbiologie.de/de/

DKG veröffentlicht Tipps für Krebspatienten im Winter

Die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) veröffentlicht in ihrem neuesten Newsletter Tipps, wie sich Krebspatient/innen im Winter vor Infektionen schützen können und überhaupt gut durch die dunkle und kalte Jahreszeit kommen:

https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/leben-mit-krebs/alltag-mit-krebs/krebspatient-im-winter.html

Zweites Benefizkonzert "Peter und der Wolf" des FSO wieder sehr schön!

Auch das zweite Benefizkonzert des Freiburger Studierendenorchesters (FSO) war ein voller Erfolg. Diesmal war die Lutherkirche nicht so voll wie beim ersten Mal. Alle konnten sitzen. Sprecher Stefan Haselhoff war vorne mit auf der Bühne. Neben 1356 € Spendengeldern gab es auch sehr viel berechtigten Applaus für das FSO, das wieder ein hervorragendes Konzert gespielt hat.

Das neue CCCF-Aktuell 03/2018 ist da!

Download

Scheckübergabe für Tigerherz bei Braunform in Bahlingen

Vergangene Woche fand in Bahlingen in der Firma Braunform GmbH eine Scheckübergabe statt. Bereits zum dritten Mal spendete die Firma jeweils 1500 € sowohl an "Tigerherz... wenn Eltern Krebs haben", als auch an den Förderverein für krebskranke Kinder e.V. Auf dem Foto sind von links Karin Wortelkamp vom Tumorzentrum Freiburg-CCCF, Pamela Braun und Claus Geppert vom Förderverein.

Bilder vom "Forschertag" im Tigerherz-Atelier in den Herbstferien

Aktuelles - Archiv

Hier entlang

Suche auf den Seiten des CCCF

Patiententermine

Telefon 0761 270-35555
Mo bis Fr 7:30 bis 15:30 Uhr
cccf-ambulanzanmeldung@uniklinik-freiburg.de

Geschäftsstelle/ Verwaltung

Telefon +49 (0)761 270-71510
oder     +49 (0)761 270-71570
Fax       +49 (0)761 270-33980
tumorzentrum@uniklinik-freiburg.de

Mo bis Fr 8:00 bis 16:00 Uhr

Tumorzentrum Freiburg - CCCF
Hugstetter Str. 49
79106 Freiburg

Lageplan Geschäftsstelle