Zu den Inhalten springen

Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde

Allergie und Nasennebenhöhlen

Erkrankungen der inneren Nase und Nasennebenhöhlen sind sehr häufig und können zu einer deutlichen Einschränkung der Lebensqualität der Betroffenen führen. Gleiches gilt für allergische Erkrankungen im HNO-Bereich, allen voran dem allergischen Schnupfen (allergische Rhinitis).

In unserer Klinik bieten wir eine Vielzahl diagnostischer und therapeutischer Möglichkeiten bei Erkrankungen der inneren Nase und bei Allergien an. Durch eine detaillierte Erfragung der Beschwerden und einer genauen Untersuchung der inneren Nase können weitere diagnostische Schritte wie etwa die Durchführung einer Computertomographie (CT) oder digitalen Volumentomographie (DVT) zur Beurteilung der Nasennebenhöhlen (NNH) notwendig sein. Da häufig Allergien oder Erkrankungen aus dem allergologischen Formenkreis einen wichtigen ursächlichen Anteil an Nasen- und Nasennebenhöhlenbeschwerden haben, erfolgt die Abklärung und Behandlung in enger Zusammenarbeit mit unserem Allergie-Labor.

In unserem Allergologie-Labor erfolgt durch unsere MTA Frau Milios-Jäckh primär die Diagnostik mit dem sog. Prick-Test (ein Hauttest, in dem die lokale Reaktion auf bestimmte Allergene untersucht wird). Bei Reaktionen werden weitere Termine zum nasalen Provokationstest vereinbart. Mit diesem Test kann die Allergie letztendlich bewiesen und eine weiterführende Therapie eingeleitet werden. In der Allergie-Sprechstunde werden alle Befunde besprochen und ggf. notwendige Therapien eingeleitet. Besonderes Augenmerk legen wir dabei auf die Allergieprävention, Allergenkarenz und die spezifische Immuntherapie mit Erstellung eines Behandlungsplanes und deren Durchführung.

Zunächst versuchen wir, wenn möglich, eine Operation zu vermeiden und konservativ zu therapieren. Sind diese Maßnahmen ausgeschöpft und ist eine Operation der nächste sinnvolle Schritt, können wir die gesamte Bandbreite operativer Techniken von minimal-invasiven Verfahren bis hin zu übersichtlichen, offenen Verfahren anbieten, unterstützt von HD- und 3D-Technologie sowie computertomographisch-assistierten Navigationssystemen. Vorrangiges Ziel ist hierbei, gesunde Strukturen der inneren Nase möglichst zu schonen und das Vorgehen immer individuell auf die Erkrankung und  die Beschwerden eines jeden Patienten abzustimmen. In der Nasen- und Nasennebenhöhlenchirurgie ist insbesondere die Nachbehandlung mit Medikamenten und Nasenspülungen wichtig für den Erfolg der Operation.

Sie können sich zur Erstvorstellung in unserer allgemeinen offenen Sprechstunde vorstellen. Bei speziellen Fragestellungen bieten wir eine allergologische und rhinologische Sprechstunde an.

 

Typisches Erkrankungsspektrum

  • Allergischer Schnupfen (allergische Rhinitis)
  • Nasenatmungsbehinderung
  • Schiefstand der inneren und äußeren Nase
  • Nasennebenhöhlenentzündungen ohne und mit Nasenpolypen
  • Tränenwegseinengungen
  • Defekte der vorderen Schädelbasis z.B. durch Trauma, spontan verursacht
  • Gutartige Nasen- und Nasennebenhöhlentumore wie z.B. invertierte Papillome, Osteome, Mukozelen
  • Bösartige Nasen- und Nasennebenhöhlentumore

 

Leistungsspektrum

  • Allergologische Diagnostik
  • Hyposensibilisierung
  • Monoklonale Antikörpertherapie, sog. Biologika
  • Begradigung der inneren und äußeren Nase
  • Nasenmuscheloperationen wie z.B. Radiofrequenzchirurgie, Conchotomie, Turbinoplastik, Lateralisation
  • Funktionelle endonasal-endoskopische Nasennebenhöhlenchirurgie in HD- und 3D-Technologie
  • Computertomographisch-navigierte Nasenebenhöhlenchirurgie
  • Endonsal-endoskopische Tränenwegsoperationen
  • Offene Nasen- und Nasennebenhöhlenchirurgie durch einen Schnitt im Mundvorhof, im Gesicht oder im Bereich der Kopfhaut

Ansprechpartner*innen

Dr. med. T. Hildenbrand

Dr. med. N. Weerda

Dr. med. M. Lörscher

Anschrift
Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Universitätsklinikum Freiburg
Killianstraße 5
79106 Freiburg

Termine für die Allergie-Sprechstunde
Sprechzeiten: mittwochs, 13:00 - 14:00 Uhr nach Vereinbarung
Telefon:   0761 270-42430
Telefax:   0761 270-42380

Termine für die Nasennebenhöhlen-Sprechstunde
Sprechzeiten: mittwochs, 13:00 - 16:00 Uhr nach Vereinbarung
Telefon: 0761 270-42430
Telefax: 0761 270-42380

Sprechstunden

Uhrzeiten, Telefonnummern, Ansprechpartner*innen

Download

Lageplan

Download