Zu den Inhalten springen

Freiburger Institut für Musikermedizin

Forschungsprojekte

Im Folgenden finden Sie durch Drittmittel finanzierte Forschungsprojekte des FIM. Über weitere Forschungsaktivitäten informieren Sie sich bitte auch anhand der Publikationsliste.  

 

Förderung des Transfers von Forschung in die Lehre im Netzwerk Musikhochschulen
Koordinationsstelle Freiburg
M. Nusseck, C. Spahn  2016
Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG Projekt NU 369/2-1) 

Stimmliche und mentale Gesundheit für Lehrkräfte in Baden -Württemberg
B. Richter, C. Spahn  2012 
Ärztliche Projektleitung: M. Echternach
Wissenschaftliche Projektleitung: M. Nusseck
Stimmtherapeutinnen: N. Bux-Cherrat, J. Stein-Vogel
Organisation: E. Rüger 
Förderung durch die Ministerien für Wissenschaft und Kunst sowie für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg.

Dynamische Echtzeituntersuchungen mittels Magnetresonanztomographie zur Evaluation von Konfigurationsänderungen des Vokaltraktes beim Singen 
B. Richter, M. Echternach, 2011
Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG Projekt Ri 1050/4-1)   

Fragebogenerhebung zu Lampenfieber bei kindlichen und jugendlichen Instrumentalmusikschülern
C. Spahn, M. Zander, 2009/2010
Förderung durch die Forschungskommission der Medizinischen Fakultät Freiburg

Psychophysiologische Messungen in Bühnensituationen bei professionellen Sängern und Bläsern
C. Spahn, M. Echternach, M. Zander, 2009
Förderung durch die Forschungskommission der Medizinischen Fakultät Freiburg

Entwicklung neuer elektrooptischer Verfahren für die Stimmlippen- Funktionsdiagnostik
B. Richter, S. Arndt, M. Echternach, 2006-2008
Förderung durch ProInno II, Fa. Atmos Medizintechnik, Lenzkirch, Deutschland ProInno II, Fa. Atmos Medizintechnik, Lenzkirch, Deutschland.

Gehörschutz im Orchester
B. Richter, M. Zander, S. Dupasquier, R. Pfeifer, C. Spahn, 2006/2007
Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, Projekt Nr. 17/05 Bundesministerium Kurzbeschreibung: In Orchestern werden hörschädigende Geräuschpegel erreicht. Für die Umsetzung der EG-Arbeitsschutzrichtline „Lärm“ 2003/10/EG stellen sich spezielle Fragen im Bereich der Orchester. In der Studie soll in der Befragung von ca. 300 Orchestermusikern unterschiedlicher Orchester in Deutschland geklärt werden, von welchen Faktoren die derzeitige Praxis des Gehörschutzes in Orchestern massgeblich geprägt ist und welche speziellen Anpassungen für Gehörschutz in Orchestern notwendig sind. Die Ergebnisse sind in Bd. 4 der Schriftenreihe des FIM (vgl. Publikationen: Schriftenreihe) veröffentlicht.  

Evaluation des Freiburger Präventionsmodells in der Hochschulausbildung von Musikern
C. Spahn, M. Zander, R. Pfeifer, 2003-2006
Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG (SP 693/1-2)
Kurzbeschreibung: Im Rahmen einer mehrjährigen Längsschnittstudie wird die gesundheitliche Entwicklung von Musikstudierenden im Verlauf des Hochschulstudiums untersucht. In einem Interventions-/Vergleichsgruppendesign wird die Wirksamkeit des Freiburger Präventionsmodells bei Musikstudierenden evaluiert. Es soll hierdurch überprüft werden, ob ein Lehrangebot im Bereich Musikermedizin in der Hochschulausbildung von Musikern eine präventive Wirkung auf das gesundheitliche Befinden der Studierenden zeigt. Die Ergebnisse sind in Bd. 2 der Schriftenreihe des FIM (vgl. Publikationen: Schriftenreihe) veröffentlicht.