Zu den Inhalten springen

Rheumatologie und Klinische Immunologie

Diagnostik

Der Klinik assoziiert ist ein rheumatologisch-immunologisches Speziallabor, in dem die serologische und zelluläre Diagnostik für die Autoimmun- und Immundefekterkrankungen durchgeführt und weiterentwickelt werden. Die Einsendung der Blutproben kommen zu ca. 60 - 70% aus unserer Klinik, der Rest aus anderen Abteilungen und Kliniken unseres Klinikums und von außerhalb. Das Labor ist Referenzlabor für komplizierte immunologische Fragestellungen.

Bei der Sonographie kann durch die Anwendung von Ultraschallwellen unter anderem Aufschluss über Entzündungen an Gelenkflächen, Sehnenansätzen oder Gefäßen gewonnen werden. Damit stellt sie ein rasch durchführbares, schmerzfreies Verfahren dar, welches den Vorteil bietet, dass die eingesetzten Schallwellen nicht schädlich für die Gewebe des Körpers sind. Die Ultraschalldiagnostik wird in unserer Abteilung unter Supervision von DEGUM-zertifizierten (Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin) Ärzten durchgeführt.

Die diagnostische Punktion dient dazu, die Ursache für eine Gelenkschwellung oder einen Gelenkerguss zu ermitteln. Insbesondere gibt eine Gelenkpunktion Auskunft darüber, ob im Gelenk entzündliche Veränderungen vorliegen. Anhand der Analyse des Punktats können bakterielle Infektionen, sowie Ablagerungen von Kristallen ausgeschlossen werden. Mit Hilfe der Synovia-Analyse wird das bei der Punktion gewonnene Material weitergehend untersucht. Damit sind Aussagen über die Art und das Ausmaß einer Entzündung möglich.

Die Kapillarmikroskopie ermöglicht die frühzeitige Diagnose von entzündlichen Bindegewebserkrankungen. Unter dem Mikroskop betrachtet der Arzt die feinen Adern am Nagelfalz und kann so Veränderungen der Gefäße erkennen.