Zu den Inhalten springen

Klinik für Thoraxchirurgie

Informationen zur Portambulanz für Zuweiser

Portambulanz Flyer

Download

Patienten, die an bösartigen Tumoren erkrankt sind, benötigen häufig eine Chemotherapie, eine intensivierte Schmerztherapie oder eine parenterale Ernährung - die Durchführbarkeit und Handhabung dieser Therapien kann durch Anlage eines Ports oft wesentlich vereinfacht werden. Die Portambulanz der Klink für Thoraxchirurgie Freiburg führt Portimplantationen bei Patienten durch, die sich in ambulanter oder stationärer Behandlung befinden. Ziel ist es dabei, den Eingriff baldmöglichst und mit wenig organisatorischem Aufwand durchzuführen.

Die Freiburger Portambulanz bietet regelmäßige Termine für eine Portanlage. Jeden Montag und Mittwoch führen Fachärzte die Implantationen im chirurgischen Ambulanz OP durch, dadurch ist das Einsetzen eines Portkatheters schon innerhalb weniger Tage möglich. Die Abteilung ist dabei auch auf besonders dringende Fälle eingestellt. Meist gelingt es dem Team, einen Termin für den wichtigen Eingriff auch kurzfristig zu ermöglichen. Die thoraxchirurgische Portambulanz wird durch Frau Dr. H. Arnold sowie Herrn Dr. N. Hümmler betreut. Die beiden Fachärzte können Sie bei einer anstehenden Portanlage oder Fragen gerne kontaktieren.

Anmeldung eines Patienten für eine Portanlage

Um einen Termin zur Portanlage zu bekommen, genügt eine Anfrage per Order entry (OES) an die Klinik für Thoraxchirurgie. Befindet sich der Patient in stationärer Behandlung nehmen wir Kontakt mit der Station auf, um den OP-Termin zu vereinbaren. Befindet sich der Patient in ambulanter Behandlung oder soll in die ambulante Behandlung übergeleitet werden, so genügt ein entsprechender Hinweis im Order entry Formular. Wir rufen dann den Patienten zur Terminvereinbarung zuhause an oder geben den Termin der Station bekannt, auf der der Patient aktuell noch liegt. Bei ambulanten Portanlagen wird das Aufklärungsgespräch unmittelbar vor dem Eingriff am vereinbarten Operationstag geführt. Die Patienten sollten ein aktuelles Labor (kleines Blutbild, Quick/PTT; nicht älter als vier Wochen) zur Operation mitbringen.

Checkliste präoperativ

  • Der Patient muss nüchtern sein
  • Kein niedermolekulares Heparin am Morgen des OP-Tages verabreichen
  • ASS (Aspirin) darf weiter eingenommen werden
  • Bitte Rücksprache bei Clopidogrel (Plavix) und neuen Antikoagulanzien (Xarelto, Brilique, Efient, o.ä.)
  • Dem Patienten bitte mitgeben: aktuelles Blutbild, aktuelle Gerinnung (Quick > 70%, PTT <45sec), Akte und Aufkleber 

Checkliste postoperativ

  • Der eingesetzte Port kann sofort befahren werden
  • Bei Bedarf Schmerztherapie (z. B. Paracetamol 1g 1-1-1-1 i.v. oder p.o.)
  • Niedermolekulares Heparin: ab 6 Stunden postoperativ
  • Bei erforderlicher Antikoagulation (z.B. Lungenembolie) Rücksprache mit Operateur
  • Erster Verbandswechsel am zweiten postoperativen Tag
  • Duschen ab zweitem postoperativen Tag möglich
  • Bei resorbierbarer Intrakutannaht entfällt der Fadenzug

Ansprechpartner

Wenn Sie Fragen haben oder Probleme auftreten, zögern Sie nicht, die Ansprechpartner der Portambulanz zu kontaktieren:

Dr. Nicolas Hümmler

Assistenzarzt

Telefon: 0761-270 24010

Funk:     12-2473

nicolas.huemmler@uniklinik-freiburg.de

Dr. Isabelle Moneke

Assistenzärztin

Telefon: 0761-270 24010

Funk:    12-2606

isabelle.moneke@uniklinik-freiburg.de

Portambulanz:

Telefon: 0761 270-24580

 

Thoraxchirurgischer Dienst:

Funk: 12-2469

Anschrift

Universitätsklinikum Freiburg
Department Chirurgie
Klinik für Thoraxchirurgie

Ärztlicher Direktor
Prof. Dr. med. B. Passlick

Sir-Hans-A-Krebs Straße
79106 Freiburg

Telefon: 0761 270-24550/24570
Fax: 0761 270-24990

E-Mail: bernward.passlick@uniklinik-freiburg.de