Zu den Inhalten springen

Klinik für Thoraxchirurgie

Über uns

Thoraxchirurgie

Über die letzten Jahre konnte die Thoraxchirurgie einen enormen Zuwachs an Patientenkontakten verzeichnen.

Die Klinik für Thoraxchirurgie des Universitätsklinikums Freiburg hat sich innerhalb des vergangenen Jahrzehnts zu einem überregionalen Zentrum für thorakale Erkrankungen entwickelt. Heute ist sie nicht nur eine der größten thoraxchirurgischen Einrichtungen der Bundesrepublik Deutschland, sondern auch eine der wenigen universitären Thoraxchirurgien. Zusammen mit den Kooperationspartnern des Zentrums für Thorakale Tumoren des Comprehensive Cancer Center Freiburg (CCCF) sind wir führend in der Behandlung von gut- und bösartigen Erkrankungen des Brustkorbs und des Thorax. Ein wichtiger Schwerpunkt liegt in der Lungentransplantation.

Tätigkeitsspektrum und Schwerpunkte

In der Klinik für Thoraxchirurgie nehmen wir Eingriffe höchster Schwierigkeitsgrade vor und legen großen Wert darauf, ständig neue innovative Ansätze zu entwickeln. Unsere klinischen Schwerpunkte umfassen gut- und bösartige Erkrankungen der Organe der Brusthöhle und angrenzender Regionen. Des Weiteren umfasst unser Spektrum die Diagnostik und Therapie sämtlicher Krankheitsbilder der Lunge und des Thorax.

Die Klinik für Thoraxchirurgie Freiburg in Zahlen:

  • Über 3.000 operative Eingriffe pro Jahr
  • Über 1.200 stationäre Patienten pro Jahr
  • Über 6.000 ambulante Patienten pro Jahr
  • Über 1.500 Bronchoskopien pro Jahr 

Interdisziplinarität und Qualität

Viele primär bösartige Erkrankungen des Brustkorbs werden heute einer sogenannten multimodalen Therapie unterzogen, sodass in der Regel mehrere Abteilungen an der Behandlung des Patienten beteiligt sind. Bereits im Jahr 2001 wurde deshalb das Zentrum Thorakale Tumore (ZTT) gegründet. Das ZTT vereint die Kernkompetenzen der Kliniken für Thoraxchirurgie, Strahlenheilkunde und Onkologie bei der ambulanten und stationären Versorgung von Patienten mit bösartigen Erkrankungen im Brustkorbbereich. Im Jahr 2007 wurde das ZTT in das durch die Deutsche Krebshilfe geförderte „Comprehensive Cancer Center Freiburg“ (CCCF) integriert.

Zertifiziertes Lungenkrebszentrum

In der Klink für Thoraxchirurgie in Freiburg haben wir zudem ein Lungenkrebszentrum etabliert, das interdisziplinäre Spezialisten und alle für Lungenkrebspatienten relevanten Einrichtungen an einem Ort vereint. Unseren Patienten können wir somit eine umfassende Behandlung von der ambulanten Vorstellung bis hin zur langfristigen Nachsorge anbieten. Erfahrene Pflegekräfte können einerseits mögliche Komplikationen rechtzeitig erkennen, andererseits durch eine intensive Zusammenarbeit mit den Kollegen der Physiotherapie die dringend notwendige postoperative Sofortmobilisation ermöglichen. Chirurgen und Anästhesisten müssen in keinem anderen chirurgischen Fach so eng zusammenarbeiten wie in der Thoraxchirurgie - die personelle Kontinuität ist hier von eminenter Bedeutung. Angesichts des hohen Anteils tumorerkrankter Patienten legen wir großen Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit der Psychoonkologischen Abteilung des Klinikums, die eine kompetente psychologische Betreuung der Patienten sicherstellt. Gemeinsam mit den an der Versorgung von Lungenkrebspatienten beteiligten Kliniken wurde die Thoraxchirurgische Klink als eine der ersten Einrichtungen bundesweit durch die Deutsche Krebsgesellschaft als zertifiziertes Lungenkrebszentrum ausgezeichnet.

Patientenorientierung – der Mensch im Fokus

Die optimale Betreuung des individuellen Patienten mit seinen Bedürfnissen und Wünschen stehen in der Thoraxchirurgischen Klinik immer im Fokus. Unser Ziel ist, den Aufenthalt unserer Patienten und die damit verbundenen notwendigen Untersuchungen und Therapien so reibungslos wie möglich zu gestalten. Daher planen und koordinieren alle am Versorgungsprozess beteiligten Berufsgruppen ihre Leistungen patientenbezogen und optimieren ihre Arbeitsprozesse kontinuierlich. In der Zusammenarbeit mit Kollegen und Patienten sind die gemeinsame Zielperspektive, eine offene Kommunikation sowie gegenseitige Akzeptanz und Wertschätzung von zentraler Bedeutung.

Wissenschaft und Fortbildung

In den letzten zwei Jahrzehnten hat sich die Thoraxchirurgie als eigenständiges Fachgebiet etabliert. Folgerichtig hat das Universitätsklinikum Freiburg zum Sommersemester 2004 einen eigenständigen Lehrstuhl für Thoraxchirurgie eingerichtet, der zum damaligen Zeitpunkt in Deutschland einmalig war. Seit 2004 ist Prof. Dr. B. Passlick Inhaber des Lehrstuhls für Thoraxchirurgie am Universitätsklinikum Freiburg.

Die zahlreichen Forschungsprojekte und Studien erfordern neben der Versorgung der Patienten ein großes zusätzliches Engagement aller Beteiligten. Zur Stärkung unseres Forschungsteams wurde eine neue Abteilung für Onkologische Forschung eingerichtet, die von Prof. Dr. rer. nat. Sven Diederichs geleitet wird.

Aufgabe einer Universitätsklinik sind neben Krankenversorgung, Forschung und Lehre auch die Fort- und Weiterbildung. Neben Fortbildungs- und Operationskursen sowohl in Freiburg, als auch im benachbarten Ausland sehen wir einen weiteren Schwerpunkt unserer Arbeit darin, zukünftige Ärzte anforderungsgerecht auszubilden. Für unseren Studentenunterricht wurden wir bereits mehrfach mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet.

An der Thoraxchirurgie des Universitätsklinikums Freiburg besteht die Berechtigung zur Facharzt-Weiterbildung für:

  • 48 Monate Weiterbildung zum Facharzt für Thoraxchirurgie
  • 24 Monate Basisweiterbildung im Gebiet Chirurgie
  • 12 Monate Weiterbildung im Schwerpunkt Pneumologie

Klinik für Thoraxchirurgie

Robert-Koch-Klinik
Hugstetter Straße 55
79106 Freiburg
Telefon: 0761 270-24570 (Sekretariat)
Telefax: 0761 270-24990

Ärztlicher Direktor
Zertifikate

Zertifiziertes Kompetenzzentrum Thoraxchirurgie