Zu den Inhalten springen

FREEZE-Biobank – Zentrum für Biobanking

UNIVERSITÄTSKLINIKUM FREIBURG – MEDIZINISCHE FAKULTÄT

FREEZE-Biobank – Zentrum für Biobanking

Mit dem Ziel, ein einheitliches und strukturiertes Biobank-Konzept am UKF zu etablieren, wurde zum 01.11.2018 das vom Universitätsklinikum Freiburg und der Medizinischen Fakultät unterstützte Zentrum für Biobanking (Akronym: FREEZE-Biobank), unter der Leitung von PD Dr. Alexandra Nieters, eingerichtet.

Als Biobank wird eine systematisch angelegte Sammlung qualitätskontrolliert prozessierter Biomaterialien und der damit verknüpften Informationen des Spenders / Patienten (demografische Angaben, Diagnosen, u.a.) definiert.

Derzeit gibt es am UKF verschiedene instituts- oder projektspezifische Biobanken, die Proben individuell prozessieren und verwalten. Diese individuellen Lösungen sollen vereinheitlicht und im Rahmen der FREEZE-Biobank professionalisiert werden, um die erfolgreiche translationale Forschung am Standort nachhaltig zu unterstützen.

Dazu werden folgende Schritte implementiert:

  • Einführung des zentralen Biobank-Informations-Management-Systems CentraXX der Firma Kairos, das bereits in einigen Kliniken/Instituten am Standort im Produktivbetrieb ist.
  • Einführung eines klinikübergreifenden Ethik- und Datenschutzkonzeptes einschließlich einheitlichem Patienten- und Probandeneinverständnis in enger Kooperation mit den Ansprechpartnern der jeweiligen Institute, dem KRZ sowie Vertretern der MIRACUM-Initiative am Standort Freiburg.
  • Sicherstellung qualitätskontrollierter Verarbeitung und Asservierung von Proben an ausgesuchten Standorten („Hubs“) unter Verwendung harmonisierter Standard Operating Procedures (SOPs) und kontinuierliche Optimierung entsprechender Prozesse.
  • Auftragsprobenverarbeitung und zentrale Probenlagerung für ausgesuchte Studien/Projekte.
  • Eine Geschäftsordnung, die in enger Abstimmung mit den Einlagernden alle Regelungen zum Betrieb der FREEZE-Biobank und insbesondere zur Probenentnahme zusammenfasst und regelt.

Links zu den entsprechenden Dokumenten und Vorlagen werden alsbald zur Verfügung gestellt.

Unter Einhaltung aller ethischen Voraussetzungen und datenschutzrechtlichen Bestimmungen werden wir gemeinsam mit den klinischen Partnern eine gut-annotierte, qualitativ hochwertige und nachhaltig finanzierte Probensammlung am Universitätsklinikum Freiburg aufbauen. So wird -zum Wohl unserer Patienten- eine wertvolle Ressource geschaffen, die interne wie externe Forschungsprojekte unterstützt sowie für nationale und internationale Verbundprojekte und Kooperationen, unter Wahrung der Interessen des UKF und der Medizinischen Fakultät, einen Beitrag leisten soll.

Ein besonderes Augenmerk soll auf das erweiterte, so genannte „Advanced Biobanking“ gesetzt werden, bei dem projektspezifisch u.U. aufwendiger präparierte Proben (z.B. bestimmte Zelltypen oder zelluläre Bestandteile), unter Etablierung entsprechender Methoden eingelagert werden.

Das Biobank-Team unterstützt selbstverständlich gerne bei der Projektplanung und -Koordination sowie Antragsstellungen einschließlich Kostenkalkulationen rund um das Thema Bioproben.

Weiteren Fragen zum Thema FREEZE-Biobank beantworten wir Ihnen gerne persönlich,

Ihr Dienstleister für den Bereich Bioproben am UKF und der Medizinischen Fakultät,

FREEZE-Biobank

Universitätsklinikum Freiburg und Medizinische Fakultät - Zentrum für Biobanking

FREEZE Logo

Kontakt

Leitung

PD Dr. Alexandra Nieters, M.P.H.

Telefon +49 761 270-78150
E-Mail alexandra.nieters
@uniklinik-freiburg.de

Projektkoordination

Dr. Helene Kraus
Dr. Anita Delor
Theresa Schleyer

Telefon +49 761 270-77741
E-Mail koordination.freeze-biobank
@uniklinik-freiburg.de

IT

Dr. med. Dipl. Inf. Gerhard Kindle
Stephan Rusch

Telefon +49 761 270-36961
Telefax +49 761 270-9636960
E-Mail it.freeze-biobank
@uniklinik-freiburg.de

Labor

Katrin Kaehlcke, MTLA

E-Mail labor.freeze-biobank
@uniklinik-freiburg.de