Zu den Inhalten springen

Klinik für Neurochirurgie

News / Presse / Medien

zu den Videos           zu den Audios           zu den Bildergalerien

News aus 2017

MTZ-Förderpreis für Bioethik an Dr. Philipp Kellmeyer

MTZ-Förderpreis für Bioethik an Dr. Philipp Kellmeyer

Dr. Philipp Kellmeyer, Neurologe und Forscher an der Klinik für Neurochirurgie der Uniklinik (AG Ball), ist Sprecher des neu eingerichteten Forschungsschwerpunkts "Ethische, rechtliche, philosophische und soziale Aspekte der Interaktion zwischen Menschen und autonomen intelligenten Systemen" am Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS) der Universität Freiburg.

Mitte Oktober 2017 wurde er von der MTZ-Stiftung mit dem "Förderpreis für Bioethik" ausgezeichnet. Die MTZ-Stiftung vergibt den mit 2.500 Euro dotierten Preis jährlich für herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Bioethik.

Weitere Infos hier.

Weitere Quelle: B. Waschow, Newsletter 11/2017 und 8/2017, Universitätsklinikum Freiburg

Download (August 2017)

Stellungnahme des Neuroonkologischen Zentrums am Cancer Comprehensive Center Freiburg (CCCF) zur Anwendung von D,L-Methadon bei der Therapie von Hirntumoren als PDF-Datei (560 KB).

zum Schwerpunkt Hirntumore/Neuroonkologie

Wirbelsäulenzentrum der Klinik für Neurochirurgie auf dem Freiburger Wissenschaftsmarkt 2017

Wissenschaft zum Anfassen

Die Klinik für Neurochirurgie ist mit seinem Universitäts-Wirbelsäulenzentrum am 14. und 15. Juli 2017 jeweils von 10 bis 18 Uhr auf dem Freiburger Wissenschaftsmarkt präsent.

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe (FWTM) und findet alle 2 Jahre auf dem Münsterplatz statt.

Kontakt:
PD Dr. Ulrich Hubbe
Oberarzt

Preis für Epilepsieforschung
Prof. Dr. Carola Haas

An Prof. Dr. Carola Haas, Leiterin der Sektion Grundlagen epileptischer Erkrankungen an der Klinik für Neurochirurgie der Uniklinik, wird der Alfred-Hauptmann-Preis für Epilepsieforschung 2017 überreicht. Den mit 10.000 Euro dotierten Preis erhalten sie und ein Wissenschaftler aus Basel Anfang Mai in Wien im Rahmen der Tagung der Deutschen und Österreichischen Gesellschaften für Epileptologie sowie der Schweizerischen Epilepsie-Liga. Ausgezeichnet wird Prof. Haas für ihre Forschung an fokalen kortikalen Epilepsien, mit der sie ein Myelinisierungsdefizit im dysplastischen Cortex zeigen konnte.

Gründungstreffen zur Gesprächsgruppe Diagnose "Hirntumor" am 10. April 2017

Das Grundungstreffen zur Gesprächsgruppe Diagnose "Hirntumor" findet am Montag, den 10. April 2017 von 11:30 bis ca. 13:00 Uhr in der Klinik für Neurochirurgie im Neurzentrum statt.

Die neue Gesprächsgruppe richtet sich an alle Angehörigen und Betroffenen mit der Diagnose „Hirntumor“, die sich in ambulanter Behandlung oder Verlaufskontrolle befinden.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Infos erteilt Ihnen Frau PD Dr. Machein unter marcia.machein@uniklinik-freiburg.de .

News aus 2016

News vom 24.11.2016: Preis für Epilepsieforschung

Prof. Dr. Julia Jacobs-LeVan, Sektionsleiterin der Epilepsiediagnostik im Kindes- und Jugendalter am Epilepsiezentrum der Uniklinik Freiburg, hat mit ihrer Arbeitsgruppe den Young Investigator Award der Europäischen Kommission für Epilepsie erhalten. Mehr erfahren Sie hier .

News vom 26.09.2016: Zentralschalter für häufigen Hirntumortyp gefunden

Dank einer neuartigen Datenanalyse hat unsere Arbeitsgruppe Genetik von Hirntumoren (Laborleitung Frau Dr. M.S. Carro) einen zentralen Steuermechanismus für bestimmte Hirntumore entdeckt. Mit diesen Erkenntnissen wächst die Hoffnung auf neue Therapieansätze bei der Behandlung von Glioblastomen.

Eine ausführliche Beschreibung der Wirkungsweise dieses Zentralschalters finden Sie hier .

Titel der Originalstudie: Integrative Modeling Reveals Annexin A2-mediated Epigenetic Control of Mesenchymal Glioblastoma

DOI: 10.1016/j.ebiom.2016.08.050

Link zur Originalstudie: www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2352396416304078

TV-Beitrag "Epilepsie - Gewitter im Gehirn" - mit Frau Prof. Haas und Prof. Zentner

Der TV-Beitrag "Epilepsie: Trilliarden Synapsen leiten die Signale weiter" mit Frau Prof. Dr. C. Haas und Prof. Dr. J. Zentner wurde in der 3sat-Sendung "nano" am 04.07.2016 gezeigt.

Quelle: 3sat Mediathek vom 04.07.2016 => Link zum Podcast (Dauer: 5:19 Minuten)

Epilepsie auf molekularer Ebene

Frau Prof. Dr. Carola Haas aus unserer Sektion Grundlagen epileptischer Erkrankungen und Forscher aus dem Exzellenzcluster BrainLinks-BrainTools untersuchen den Zusammenhang zwischen fehlgebildeter Hirnrinde und der neurologischen Erkrankung.

Lesen Sie die komplette Pressemitteilung vom 09.02.2016 hier .

Druckversion der Pressemitteilung (PDF-Datei, 130 KB).

News aus 2015

Stipendium für Julia Nakagawa
Julia Michiko Nakagawa

Julia Nakagawa, Ärztin in der Klinik für Neurochirurgie, hat im Sommer ein Stipendium über 10.000 Euro der "Stiftung Neurochirurgische Forschung" der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC) erhalten.

Gefördert wird damit das Projekt "Untersuchungen zur Konnektivität und epileptischen Anfallspropagation mittels EEG und Diffusion Tensor Imaging in Korrelation zur molekularen und zellulären Pathologie bei fokaler corticaler Dysplasie". Mit dem Forschungsvorhaben sollen die molekularen und zellulären Grundlagen dieser umschriebenen Hirnentwicklungsstörung, die Vernetzung der dysplastischen epileptogenen Areale mit anderen Hirnarealen sowie die Ausbreitung der epileptischen Aktivität näher untersucht werden.

Quelle: Newsletter des Universitätsklinikums Freiburg vom 20.10.2015
Herausgeber: Benjamin Waschow, Leiter Unternehmenskommunikation und Pressesprecher

Nominierung "Innovationspreis NEO2015" an Dr. Gierthmühlen und Dr. Plachta

Dr. Mortimer Gierthmühlen und Dr. Dennis Plachta aus unserer Forschungsgruppe AG Baroloop wurden mit einer Nominierung für den Innovationspreis 2015 der TechnologieRegion Karlsruhe ausgezeichnet.

Neuzugang für den Deutschen Ärztinnenbund
Dr. med. Barbara Schmeiser

Dr. Barbara Schmeiser, Ärztin in der Klinik für Neurochirurgie, ist zur zweiten Vizepräsidentin des Deutschen Ärztinnenbundes (DÄB) benannt worden. Zu ihren Zielen im Rahmen der Aufgaben des Deutschen Ärztinnenbundes zählt die Bereitstellung einer aktiven Netzwerkplattform, um vor allem junge Kolleginnen bei der Umsetzung ihrer beruflichen und privaten Ziele zu unterstützen.

Pressemitteilung des DÄB vom 09.07.2015

Qualitätspreis 2014 für die Weiterbildung von Assistenzärztinnen und Assistenzärzten

Das Team von PD Dr. Astrid Weyerbrock hat sich der Weiterbildung von Assistenzärztinnen und Assistenzärzten angenommen. Ausgangssituation für das QM-Projekt war ein unbefriedigendes Umfrageergebnis bei der Online-Umfrage "Evaluation der Weiterbildung 2011" der Bundesärztekammer. Wegen der geringen Teilnehmerzahl und den nicht zufriedenstellenden Ergebnissen, hat sich die Neurochirurgie des Themas aktiv angenommen. Maßnahmen um die Transparenz der individuellen Aus- und Weiterbildung wie zum Beispiel jährliche Rotationsplane, Überarbeitung des Ausbildungskonzepts oder Anpassung der Arbeitszeitmodelle wurden umgesetzt. Die Qualität der Facharztweiterbildung im Alltag der Patientenversorgung zu verbessern und eine Erhöhung der Mitarbeiterzufriedenheit zu erreichen, war das Ziel des Teams von Dr. Astrid Weyerbrock. Durch eine erneute Befragung der Assistenzärzte kam heraus, "dass die Mitarbeiterzufriedenheit deutlich gestiegen ist", sagt Dr. Astrid Weyerbrock. Dies wurde auch von extern durch die Re-Akkreditierung als "Center of Excellence in Neurosurgical Training" bestätigt.

Professor Dr. Josef Zentner (rechts im Bild) gratulierte PD Dr. Astrid Weyerbrock und Dr. Mukesch Johannes Shah

Zu wenig Transparenz im Ausbildungsplan sowie zu wenig Feedback und eine hohe Arbeitsüberlastung waren die Hauptpunkte, die in Bezug auf die Weiterbildung von Assistenzärzten bemängelt wurden. Durch jährliche Rotationspläne, strukturierte Ausbildungspläne, mit einer Erneuerung des Ausbildungskonzeptes für die Intensivstation und Mitarbeitergespräche, die zwei Mal jährlich stattfinden, konnte die Qualität der Weiterbildung erheblich verbessert werden. "Durch eine erneute Befragung der Assistenzärzte kam heraus, dass die Mitarbeiterzufriedenheit deutlich gestiegen ist“, sagt PD Dr. Astrid Weyerbrock. Auch die Re-Akkreditierung konnte im Dezember 2014 erfolgreich abgeschlossen werden.

Das Mitglied der Jury Professor Dr. Wolf Alexander Lagrèze, Leitender Arzt der Sektion Neuroophthalmologie, Kinderophthalmologie, Schielbehandlung in der Klinik für Augenheilkunde, übergab PD Dr. Astrid Weyerbrock und ihrem Team den Qualitätspreis 2014 und einen Scheck in Höhe von 3500 Euro. Professor Dr. Josef Zentner (rechts im Bild) gratulierte dem Team von PD Astrid Weyerbrock.

Doku über Hirntumoroperation am 18. Mai um 22:45 Uhr in der ARD

PD Dr. Astrid Weyerbrock bei der Hirntumor-OP

Die ARD hat am 25.3.2015 einen Film über eine Hirntumoroperation im neurochirurgischen OP erstellt. Diese Aufnahmen wurden während einer Dokumentation über den Einfluss des transatlantischen Freihandelsabkommens TTIP auf mittelständische Unternehmen in Deutschland im Abendprogramm der ARD gezeigt. Sendetermin der Doku war der 18. Mai um 22:45 Uhr unter dem Titel "Die Story im Ersten: Wohlstand für alle" (diese Sendung ist in der ARD-Mediathek leider nicht mehr abrufbar).

Zertifikate an die Neurochirurgie

Dr. U. Hubbe (links) und Dr. R. Sircar

Im Januar 2015 wurde an Dr. Ulrich Hubbe das "Gemeinsame Zertifikat Wirbelsäule der DWG, der DGNC und der DGOU" sowie das Master-Zertifikat der DWG verliehen. Weitere Details finden Sie hier.

News aus 2014

Preise für die Neurochirurgie
Dr. Jan-Helge Klingler

Dr. Jan-Helge Klingler, Facharzt in der Neurochirurgie, wurde auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie in Dresden mit dem "DePuy Spine-Stipendium zur Förderung des neurochirurgischen Nachwuchses auf dem Gebiet der Wirbelsäulenchirurgie" ausgezeichnet.

Ferner wurde sein Forschungsprojekt "Minimal-invasive transforaminale lumbale interkorporelle Fusion (MIS TLIF) mittels konventioneller Fluoroskopie und 3D Fluoroskopie-basierter Navigation" durch die Wissenschaftliche Gesellschaft der Uni Freiburg gefördert. Die Preise sind mit je 3.500 Euro dotiert.

Quelle: Newsletter des Universitätsklinikums Freiburg vom 18.12.2014
Herausgeber: Benjamin Waschow, Leiter Unternehmenskommunikation und Pressesprecher

Dr. Mortimer Gierthmühlen

Dr. Mortimer Gierthmühlen, Facharzt an der Klinik für Neurochirurgie, hat auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie in Dresden eine Forschungsförderung in Höhe von 10.000 Euro für sein Projekt "Korrelation des Blutdruckes mit dem vagalen Oberflächenpotential der Ratte" erhalten. 

Weiterhin hat er einen Forschungspreis der Mehdorn-Stiftung der Universität Kiel in Höhe von 6.500 Euro für das Projekt "Entwicklung eines Verfahrens zur hochaufgelösten Digitalisierung und automatischen Segmentierung des Vagusnerven der Ratte" erhalten. Dieses Projekt wird in Kooperation mit dem IMTEK (Lehrstuhl für Biomedizinische Mikrotechnik, Prof. Stieglitz), dem Friedrich-Miescher-Institute for Biomedical Research in Basel und dem Heidelberg Collaboratory for Image Processing durchgeführt.

Quelle: Newsletter des Universitätsklinikums Freiburg vom 18.11.2014
Herausgeber: Benjamin Waschow, Leiter Unternehmenskommunikation und Pressesprecher

Artikel / News aus 2013

Artikel von Frau PD Dr. A. Weyerbrock: "Vom Labor zum Krankenbett"

Lesen Sie diesen Artikel "Im Fokus Online" bei den Publikation des Universitätsklinikums Freiburg

'Vom Labor zum Krankenbett' als PDF-Datei

Download:

Artikel "Vom Labor zum Krankenbett" von PD Dr. Astrid Weyerbrock als PDF-Datei (160 KB)

Vergrößerte Ansicht:

Diesen Artikel direkt im Browser betrachten (z.B. mittels Rechtsklick und "Link im neuen Fenster öffnen")

Gemeinsame Initiative: Zentrum für Chirurgische Metastasentherapie

zur Website 'Zentrum für Chirurgische Metastasentherapie'

Das Zentrum für Chirurgische Metastasentherapie ist eine gemeinsame Initiative von 4 hochspezialisierten operativen Kliniken, die alle spezielle Erfahrung in der operativen Therapie von Krebsmetastasen haben, darunter auch die Klinik für Neurochirurgie. Ende Juni 2013 erfolgte nun die Freischaltung der neuen Website.

Das Universitätsklinikum Freiburg ist 2013 unter den besten drei Kliniken in Deutschland

Im aktuellen Krankenhausranking des Nachrichtenmagazins "Focus" vom 28.05.2013 nimmt das Universitätsklinikum Freiburg zum zweiten Mal in Folge eine Spitzenposition ein.

mehr Infos hier

Das Universitätsklinikum Freiburg gehört 2012 zu den Top Five Kliniken in Deutschland

Im aktuellen Krankenhausranking des Nachrichtenmagazins "Focus" vom 29.05.2012 nimmt das Universitätsklinikum Freiburg eine Spitzenposition ein, in Baden-Württemberg ist es das beste Klinikum.

Übergabe Universitäts-Notfallzentrum

Am Dienstag, 29. Mai 2012, hat Nils Schmid, Landesminister für Wirtschaft und Finanzen, dem Uniklinikum das neue Universitäts-Notfallzentrum übergeben.

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Online-Ausgabe der Badischen Zeitung

Artikel "The ever mysterious brain" von PD Dr. Astrid Weyerbrock und Prof. Dr. Dr. Bredel

veröffentlicht in: Public Service Review Portal, Ausgabe 22, Sept. 2011, S. 416-417 .

Diesen Artikel direkt im Browser lesen (z.B. mittels Rechtsklick und "Link im neuen Fenster öffnen").

Artikel "Neue Therapieansätze: Stickstoffmonoxid gegen Hirntumoren" von Frau Dr. Weyerbrock

Artikel "Neue Therapieansätze: Stickstoffmonoxid gegen Hirntumoren" von PD Dr. Astrid Weyerbrock im Biotechnologie und Life Sciences Portal (BIOPRO Baden-Württemberg GmbH), veröffentlicht am 27.06.2011.

Lesen Sie den Original-Artikel im BIOPRO-Portal

Artikel "Es geht um Leben oder Tod" im Südkurier 2011

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Online-Ausgabe des Südkuriers vom 02. April 2011.

Artikel "Wo Medizin auf Science Fiction trifft" vom 19.06.2010

Artikel in der Sonderbeilage des Schwarzwälder Boten vom 19. Juni 2010 (2 Seiten).

Seite 1 dieses Artikels direkt im Browser betrachten
(z.B. mittels Rechtsklick und "Link im neuen Fenster öffnen")

Seite 2 dieses Artikels direkt im Browser betrachten
(z.B. mittels Rechtsklick und "Link im neuen Fenster öffnen")

Artikel "Bandscheibenvorfall: Eile mit Weile" (Screenshot nachstehend, Quelle: www.medica.de)

Artikel "Minimal invasive Wirbelsäulenchirurgie - In ganz kurzer Zeit ist viel passiert" (Screenshot nachstehend, Quelle: Badische Zeitung-Online)

Artikel 'Bandscheibenvorfall: Eile mit Weile' (Quelle: www.medica.de)

zur Vergrößerung bitte auf das Bild klicken

 

Artikel direkt im Browser lesen (mittels Rechtsklick und "Link im neuen Fenster öffnen").

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Online-Ausgabe der Badischen Zeitung vom 13. November 2008.

Klinik für Neurochirurgie

im Neurozentrum
Breisacher Str. 64
D-79106 Freiburg

Telefon: 0761 270-50010/-50020
Telefax: 0761 270-50240
E-Mail:
neurochirurgie@uniklinik-freiburg.de

Ärztlicher Direktor

Prof. Dr. Josef Zentner