Zu den Inhalten springen

Institut für Rechtsmedizin

Laufende Forschungsprojekte des Arbeitsbereichs Forensische Medizin

Alkoholkonsummarker sind Stoffwechselprodukte des Alkohols, die stattgehabten Alkoholkonsum anzeigen. Zu diesen gehören Ethylglukuronid und Ethylsulfat, die eine hohe Spezifität im Alkoholnachweis aufweisen. Routinemäßig wird die Bestimmung von Ethylglukuronid und Ethylsulfat in Körperflüssigkeiten eingesetzt, um – vor allem vor dem Hintergrund von Fragen zur Wiedererlangung der Fahrerlaubnis oder im Rahmen von psychiatrischen Entwöhnungsbehandlungen – eine kurz (bis wenige Tage) zurückliegende Aufnahme von Trinkalkohol nachzuweisen. Das Nachweisfenster wird auf wenige bis mehrere Monate erweitert, wenn Haare für die Analyse eingesetzt werden.

Auch postmortal fanden die beiden Marker bereits Verwendung; da die Substanzen zu Lebzeiten in Leberzellen gebildet werden, zeigt das Vorhandensein der Marker in Körpergeweben einen Alkoholkonsum in zeitlicher Nähe zum Todeszeitpunkt an. Dies kann zur Abgrenzung von postmortal gebildeten Fäulnisalkoholen dienen. Die Stabilität von Ethylglukuronid und Ethylsulfat wurde – auch unter Extrembedingungen – in-vitro getestet. Schwerpunkt unserer Untersuchungen sind die Sensitivität und Spezifität der Marker.

Publikationen

Große Perdekamp M, Vennemann B, Mattern D, Serr A, Pollak S: Tissue defect at the gunshot entrance wound: what happens to the skin? Int J Legal Med 119: 217-222 (2005)119: 217-222

Große Perdekamp M, Kneubuehl BP, Serr A, Vennemann B, Pollak S: Gunshot-related transport of micro-organisms from the skin of the entrance region into the bullet path. Int J Legal Med 120: 257-264 (2006)

Vennemann B, Große Perdekamp M, Kneubuehl BP, Serr A, Pollak S: Gunshot-related displacement of skin particles and bacteria from the exit region back into the bullet path. Int J Legal Med 121: 105-111 (2007)

Vennemann B, Dautel F, Braunwarth R, Straßburger E, Hunzinger M, Pollak S, Große Perdekamp M: Textile fibres along the bullet path - experimental study on a skin-gelatine composite model. Int J Legal Med 122: 213-218 (2008)

Grosse Perdekamp M, Vennemann B, Kneubuehl BP, Uhl M, Treier M, Braunwarth R, Pollak S: Effect of shortening the barrel in contact shots from rifles and shotguns. Int J Legal Med 122: 81-85 (2008)

Große Perdekamp M, Pollak S, Thierauf A, Straßburger E, Hunzinger M, Vennemann B: Experimental simulation of reentry shots using a skin-gelatine composite model. Int J Legal Med 123: 419-425 (2009))

Forensische Medizin:

Telefon: 0761 203-6853

Forensische Molekularbiologie:

Telefon: 0761 203-6866

Forensische Toxikologie:

Telefon: 0761 203-6867