Zu den Inhalten springen

Klinik für Neurologie und Neurophysiologie

Physiotherapie

in der Neurologischen Uniklinik in Freiburg

Die Ärzte der Neurologischen Uniklinik Freiburg rufen uns PhysiotherapeutInnen zeitnah nach Aufnahme solcher Patienten, die einer physiotherapeutischen Behandlung bedürfen. Dazu gehören Patienten mit Bewegungsstörungen nach einem Schlaganfall, Patienten mit MS, Parkinson oder anderen neurologischen Erkrankungen. Die Physiotherapie soll die Genesung bestmöglichst unterstützen.

Behandlung neurologischer Erkrankungen

Wir behandeln in der neurologischen Physiotherapie PatientInnen mit folgenden Krankheitsbildern:

Physiotherapie bei Schlaganfall

Wird ein Patient mit Schlaganfall in der Neurologischen Uniklinik in Freiburg aufgenommen, beginnt die physiotherapeutische Behandlung spätestens am zweiten Tag nach dem Ereignis, unabhängig davon, ob der Patient auf der Stroke Unit, der Intensivstation oder der Normalstation liegt.

Im Vordergrund der Therapie steht die Wiedererlangung der verloren gegangenen Funktionen (Paresen, Sensibilitätsstörungen, Neglect etc.) durch Wahrnehmungsschulung, Tonusregulation, Funktionsanbahnung / Fazilitation nach dem Bobath-Konzept. Wir unterstützen die frühestmögliche Mobilisation aus dem Bett entsprechend der vorhandenen Funktionen, um damit eine frühzeitige Annäherung an die Normalität zu erreichen. Das bedeutet z.B. frühzeitige Mobilisation im Bett in den Sitz zum aktiv-assistiven Waschen, in den Sessel zum Frühstücken oder unter die Dusche / auf die Toilette. Wir arbeiten von Anfang an im Sinne der Rehabilitation mit dem Endziel, die größtmögliche Selbstständigkeit und Lebensqualität wieder zu erlangen und eine Pflegebedürftigkeit so weit wie möglich zu mindern. Wir dokumentieren den Verlauf und geben die Ergebnisse an die dann folgende Rehabilitationseinrichtung weiter.

Physiotherapie in Freiburg bei Multipler Sklerose

Zu uns in die Neurologische Uniklinik kommen häufig Patienten mit Multipler Sklerose zur Erstdiagnostik, zur medikamentösen Therapieein- oder -umstellung oder zur Verlaufskontrolle. Wir begleiten diese Patienten physiotherapeutisch und führen eine standardisierte Befunderhebung (u.a. der Gehstrecke, der Feinmotorik und der Gedächtnis-/Konzentrationsleistung) zur Erst- und Verlaufskontrolle durch sowie eine tägliche Therapie auf neurophysiologischer Grundlage nach Bobath, PNF etc.. Je nach Symptomatik (Ataxie, Paresen, Spastik, Gangstörung etc.) werden die Therapien individuell auf den Zustand des Patienten zugeschnitten. Wir setzen Techniken zur Tonusregulation, zur Wahrnehmungsschulung, zur Innervationssschulung und zur Verbesserung des Gehens ein. Bei einer Spastik unterstützen wir die Ärzte - in enger Rücksprache - bei der Erprobung und Dosierung antispatischer Medikamente. Wir geben Hilfestellung bei der Hilfsmittelversorgung.

Physiotherapeutische Konzepte und Behandlungstechniken in Freiburg

Wir arbeiten nach folgenden Konzepten und Behandlungstechniken:

  • Therapie nach Bobath
  • PNF (Propriozeptive neuromuskuläre Facilitation)
  • FUT (Forced-Use Therapie)
  • Spiegeltherapie
  • Manuelle Lymphdrainage
  • FBL (Funktionelle Bewegungslehre)
  • Therapie nach Perfetti
  • Manuelle Therapie / Cyriax
  • Behandlung im Bewegungsbad
  • Schlingentischbehandlung
  • Wärme-/ Kältetherapie (Fango/Eis)
  • Fußreflexzonentherapie
  • Reflektorische Atemtherapie
  • Entspannungstechniken
  • Gruppensport bei Parkinson/ Schlaganfall (auch im Bewegungsbad)
  • Ultraschall / Tensgerät
  • KGG
  • Information und Beratung bei Hilfsmittelversorgung
  • Beratung der Angehörigen

Wir arbeiten interdisziplinär mit Ärzten, Pflegern, Ergotherapeuten und Logopäden zusammen. Neben unserer stationären Arbeit bieten wir auch ambulante Physiotherapie an. Eine Übersicht über das Gesamte Spektrum der physiotherapeutischen Leistungen im Universitätsklinikum finden sie auf den Seiten der Zentralen Physiotherapie.

Ansprechpartnerin Physiotherapie

Elke Geiss
elke.geiss@uniklinik-freiburg.de