Zu den Inhalten springen

Aktuelle News und News-Archiv

News aus 2023

Öffnung des PAIN2.0-Projektes

Start des Projektes PAIN2.0: Ab dem 1. Januar 2023 steht an 22 Standorten ein maßgeschneidertes ambulantes zehnwöchiges Kurzzeitprogramm zur Verfügung, das berufsbegleitend bei wiederkehrenden Schmerzen durchgeführt werden kann. Das Interdisziplinäre Schmerzzentrum ISZ ist eines von drei zuständigen PAIN 2.0–Zentrum für Baden-Württemberg.

PAIN2.0 steht für "Patientenorientiert.Abgestuft.Interdisziplinär.Netzwerk" in der Ausbaustufe 2.0.

Weitere Infos zu PAIN2.0 sowie Downloads finden Sie hier .

Forschungsprojekt "telaskoop" geht in die letzte Runde

Ausführliche Infos zum neuen Forschungsprojekt "telaskoop" finden Sie hier .

News aus 2022

Deutscher Schmerzkongress 2022 in Mannheim

Vom 19.-22. Oktober 2022 findet im CC Rosengarten in Mannheim der Deutsche Schmerzkongress 2022 statt.
Leitthema: "Schmerzmedizin heute und morgen: Bilanz und Ausblick"

Frau Dr. Kieselbach hält insgesamt 4 Vorträge bei dieser Veranstaltung.

 

News aus 2021

Neuerscheinung "Multimodale Schmerztherapie"

Das erste Praxislehrbuch zum Thema Diagnostik und Therapie chronischer Schmerzen mit Beteiligung des Interdisziplinären Schmerzzentrums ist Anfang Dezember 2021 im Kohlhammer Verlag erschienen und im Buchhandel erhältlich. Es richtet sich an ein breites interprofessionelles Fachpublikum, ist aber auch für am Thema interessierte Patient*innen und Lai*innen interessant. Mehr Informationen finden Sie hier.

Die Ärztliche Leiterin des Interdisziplinären Schmerzzentrums ISZ der Uniklinik Freiburg, Fr. Dr. Kristin Kieselbach, ist federführende Herausgeberin und Ko-Autorin dieses Lehrbuches. Mehrere Mitarbeiter*innen des ISZ haben Fachbeiträge beigesteuert.

 

Neue Selbsthilfegruppe gegen Schmerz - Betroffene gesucht!

Hier in Freiburg werden wir bald eine neue Selbsthilfegruppe gründen. Dafür benötigen wir Betroffene, die mit uns gemeinsam etwas verändern und aufbauen wollen.

Ankündigungs-Flyer (PDF, 1, 5 MB)

Kontakt:
Unabhängigen Vereinigung aktiver Schmerzpatienten
in Deutschland UVSD SchmerzLOS e. V.
Telefon 0451 - 5854 4625 | info@schmerzlos-ev.de
www.uvsd-schmerzlos.de

News aus 2020

Öffnung des PAIN2020-Projektes für alle GKV - Versicherten

PAIN2020 untersucht, ob eine neue Versorgungsform die Versorgungsqualität und -effizienz von Menschen mit Risikofaktoren für chronifizierende Schmerzen verbessern kann.

Das Forschungsprojekt PAIN2020 war bislang nur für Versicherte der BARMER geöffnet. Das hat sich nun geändert und alle GKV–Versicherten können eingeschlossen werden.

Das Interdisziplinäre Schmerzzentrum ISZ ist zuständiges PAIN2020–Zentrum für Baden-Württemberg.

PAIN2020 steht für "Patientenorientiert.Abgestuft.Interdisziplinär.Netzwerk".

Weitere Infos zu PAIN2020 sowie Downloads finden Sie unter www.pain2020.de .

News aus 2019

Auszeichnung an PD Dr. T. Wolter: "Best Reviewer 2018"

Am 12. August 2019 wurde PD Dr. med. Tilman Wolter von der renomierten Zeitschrift "Pharmacoepidemiology and Drug Safety" als "bester Reviewer 2018" ausgezeichnet.

Von den 608 Reviewern des Jahres 2018 erreichte PD Dr. Tilman Wolter eine der höchsten Punktzahlen. Die Qualität und Aktualität seiner Bewertungen im Bereich Pharmakoepidemiologie und Arzneimittelsicherheit hat zu dieser Auszeichnung geführt.

Auszeichnung 2018 an PD Dr. T. Wolter (PDF, 90 KB)

 

News aus 2018

Blick von der Lehener Str. /Löhrstraße auf das Gebäude der 'KTB'

Tag der offenen Tür

Am Samstag, den 10. März 2018 findet vom 9 - 12 Uhr der Tag der offenen Tür im Interdisziplinären Schmerzzentrum in den Räumlichkeiten der "Klinik für Tumorbiologie (KTB)" statt.

News aus 2017

PM Uniklinikum Freiburg: Das Interdisziplinäre Schmerzzentrum des Universitätsklinikums Freiburg ist in Räumlichkeiten im Gebäude der Klinik für Tumorbiologie gezogen und wurde erweitert

[von links] Prof. Dr. J. Rüdiger Siewert, Leitender Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Freiburg, Dr. Kristin Kieselbach, Ärztliche Leiterin des Interdisziplinären Schmerzzentrums (ISZ), Prof. Dr. Norbert Südkamp, Wissenschaftlicher Leiter des ISZ und Marco Nolde, Projektmanager in der Stabsstelle Bau- und Entwicklungsplanung am Universitätsklinikum Freiburg, weihten am 10.11.2017 die neuen Räume des ISZ ein.

Um moderne Behandlungsmethoden noch besser umzusetzen, wurde das Interdisziplinäre Schmerzzentrum (ISZ) des Universitätsklinikums Freiburg in neue Räumlichkeiten in der Klinik für Tumorbiologie des Universitätsklinikums Freiburg verlagert. Am Freitag, 10. November 2017 fand die feierliche Einweihung statt. Zusätzlich wurde das Schmerzzentrum räumlich erweitert. „Die neuen Räumlichkeiten ermöglichen in vielerlei Hinsicht eine deutlich bessere Behandlung unserer Schmerzpatienten in weiterhin enger Kooperation mit den Fachdisziplinen des Universitätsklinikums “, sagt Dr. Kristin Kieselbach, Ärztliche Leiterin des Interdisziplinären Schmerzzentrums des Universitätsklinikum Freiburg. „Mit dem Umzug des Interdisziplinären Schmerzzentrums bauen wir die überregionale Bedeutung unseres Schmerzzentrums weiter aus“, sagt Prof. Dr. J. Rüdiger Siewert, Leitender Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Freiburg, der gemeinsam mit Dr. Kieselbach und Prof. Dr. Norbert Südkamp, Wissenschaftlicher Leiter des ISZ, das Zentrum feierlich einweihte.

Etwa 23 Millionen Deutsche, knapp 30 Prozent, berichten über chronische Schmerzen, davon leiden 6 Millionen Deutsche unter chronischen, stark beeinträchtigenden Schmerzen. Bei etwa 2,2 Millionen Deutschen können Schmerzen mit starker körperlicher und psychischer Beeinträchtigung, einer sogenannten Schmerzkrankheit, nachgewiesen werden. Chronische Schmerzen sind meistens nicht tumorbedingten Ursprungs. Immer häufiger aber werden auch Patienten mit chronischen Schmerzen während oder nach einer Tumorerkrankung einer Schmerztherapie zugeführt.

Chronische Schmerzen haben die Warn- und Leitfunktion, die den akuten Schmerz im Allgemeinen auszeichnet, verloren. Sie werden daher als vielschichtiges Geschehen mit körperlichen, psychischen und sozialen Ursachen begriffen. Sie gelten als eigenständige Erkrankung und müssen daher auch als eigenständige Erkrankung diagnostiziert und behandelt werden.

Umzug des ISZ in Räume der "Klinik für Tumorbiologie"

Am Freitag, den 06. Oktober 2017 erfolgte der endgültige Umzug des Interdisziplinären Schmerzzentrums aus dem Neurozentrum in die Räumlichkeiten in der "Klinik für Tumorbiologie". Damit steht unseren Patienten und unseren Mitarbeitern deutlich mehr Platz für Behandlung und Therapie zur Verfügung.

Neue Post-Adresse:
"Klinik für Tumorbiologie (KTB)"
Breisacher Str. 117
bzw. Löhrstraße (s. unten)
79106 Freiburg

Neue Liefer-Adresse:
"Klinik für Tumorbiologie (KTB)"
Lehener Str. 86
79106 Freiburg

Die angeschlossenen Tageskliniken des ISZ sind bereits im Frühjahr 2017 komplett in die Räumlichkeiten in der Klinik für Tumorbiologie umgezogen.

UKF-Pressemitteilung März 2017: "Klinik für Tumorbiologie ab jetzt in der Löhrstraße"

Einladung an Frau Dr. Kieselbach zum Deutschen Krebskongress 2018

Frau Dr. Kieselbach wurde vom wissenschaftlichen Komitee der Deutschen Krebsgesellschaft e.V als Sitzungsvorsitzende sowie als Vortragende zum Deutschen Krebskongress 2018 (DKK2018) eingeladen.

Der 33. Deutsche Krebskongress 2018 findet vom 21. bis 24. Februar 2018 im CityCube in Berlin statt.

Frau Dr. Kieselbach wird hier den Vortrag "Chronifizierung bei Tumorschmerz: Konsequenzen?" halten.

News aus 2016

Neuer Start der Selbsthilfegruppe "Chronischer Schmerz" am 28.11.2016

Das Gründungstreffen der Selbsthilfegruppe "Chronischer Schmerz" findet am Montag, den 28.11.2016 von  17:00 Uhr bis 19:00 im Selbsthilfebüro Schwabentorring 2 , 79098 Freiburg, statt.

Das nächste Treffen der SHG Freiburg ist für Montag, den 13.02.2017 geplant.

 

 

Kontakt:

SchmerzLOS e.V. Vereinigung
aktiver Schmerzpatienten in Deutschland
- Geschäftsstelle -
Am Waldrand 9a, 
23627 Groß Grönau
Telefon  04509 – 879 308  
Telefax  04509 – 879 309
Mail:  info@schmerzlos-ev.de
www.schmerzlos-ev.de

Deutscher Schmerzkongress 2016: Fachvortrag Frau Dr. Kieselbach zum Tumorschmerz

Dr. med. Kristin Kieselbach erhielt eine Einladung zum Deutschen Schmerzkongress 2016 der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V.

Hier hielt sie am 22. Oktober 2016 den Fachvortrag "Der chronifizierte Tumorschmerzpatient".

Bei Interesse ist Frau Dr. Kieselbach bereit, ihre PPT-Folien zum Fachvortrag als PDF-Datei zur Verfügung zu stellen. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an Frau S. Mayer vom Direktionssekretariat unter simone.mayer@uniklinik-freiburg.de .

 

News aus 2015

Neue Selbsthilfegruppe SchmerzLOS e.V. in Freiburg

Im Rahmen des 14. Schmerztherapeuten-Treffens 2015 wurde die neue Selbsthilfegruppe "SchmerzLOS e.V." für Schmerzpatienten in Freiburg gegründet.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Die Gruppe trifft sich zum zweiten Mal am Donnerstag, 07. Januar 2016, um 18.00 Uhr, im Selbsthilfebüro, Schwabentorring 2, 79098 Freiburg.

Pressemitteilung SchmerzLOS e. V.

Neue Selbsthilfegruppe für Schmerzpatienten in Freiburg (PDF-Version)

(Freiburg/Lübeck, 25. November 2015)

In Freiburg gründet sich eine neue Selbsthilfegruppe für Schmerzpatienten. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Die Gruppe trifft sich zum ersten Mal am Donnerstag, 3. Dezember, um 18.00 Uhr, im Selbsthilfebüro, Schwabentorring 2.

Schmerzen kennen alle Menschen. Aber was passiert, wenn der Schmerz bleibt, also chronisch wird? Er wird zu einer eigenen Erkrankung, die behandelt werden muss. Die Erkrankten leiden nicht nur körperlich, sondern auch seelisch und sozial. In der Selbsthilfegruppe finden Schmerzpatienten Verständnis, Rat und Hilfe. So kann die Gemeinschaft ähnlich Betroffener helfen, mit dieser Erkrankung besser zu leben.

SchmerzLOS e. V. ist die bundesweit agierende Vereinigung aktiver Schmerzpatienten. Sie gründet und unterstützt Selbsthilfegruppen. Nähere Informationen hierzu unter www.schmerzlos-ev.de.

Nachfragen auch bei SchmerzLOS e. V., Tel: 04509- 879 308 oder info@schmerzlos-ev.de möglich.

Informationen: 
SchmerzLOS e. V. Lübeck    
Pressekontakt: Heike Norda  
Telefon 04321 - 5 33 31   
E-Mail: norda@schmerzlos-ev.de  
www.schmerzlos-ev.de  

Frau Dr. Kleinmann beim 1. internationalen Schmerzkongress in Teheran

Teilnehmer am 1. internationalen Schmerzkongress in Teheran

Frau Dr. Barbara Kleinmann (MSc) erhielt eine Einladung zum 1. internationalen Schmerzkongress in Teheran (13. - 15. Mai 2015).  Beim gleichzeitig stattfindenden 12. Wissenschaftlichen Kongress der Iranischen Schmerzgesellschaft hielt sie zwei Vorträge über palliative Schmerzbehandlung. Die Gastgeber hoben die mehrjährige Zusammenarbeit mit dem Interdisziplinären Schmerzzentrum hervor und fokussieren weitere Kooperationen in Forschung und Lehre.

Masterernennung Frau Dr. Kleinmann

Verleihung des akademischen Grades 'Master of Science' an Frau Dr. B. Kleinmann

Abschluß des berufsbegleitenden Universitätslehrgangs "Interdisziplinäre Schmerzmedizin" an der Medizinischen Universität Wien 05/2015 mit Auszeichnung und feierliche Verleihung des akademischen Grades "Master of Science" (Interdisziplinäre Schmerzmedizin) (MSc). Das Foto zeigt  Frau Dr. Kleinmann und den Leiter des Universitätslehrganges, Herrn Prof. Dr. Burkhard Gustorff.