Zu den Inhalten springen

Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin

Unterstützen Sie unser Pflege-Team

Werden Sie Teil unseres 43-köpfigen Intensivpflegeteams! Wir betreuen Patientinnen und Patienten im Alter von fünf Monaten bis 114 Jahren mit unterschiedlichsten Krankheitsbildern. Uns ist es wichtig, eng mit unseren Ärztinnen und Ärzten, den MTA, den Physiotherapeutinnen sowie weiteren Berufsgruppen im Sinne unserer Patienten zusammenzuarbeiten. Dazu gehören auch unsere tägliche Frühbesprechung und die damit verbundene gemeinsame Tagesplanung sowie unsere wöchentlichen professionsübergreifenden Fallbesprechungen.

Die Aufgaben der Pflege auf unserer Station sind vielfältig. Wir wenden innovative Konzepte wie die sedierungsfreie Intensivtherapie sowie moderne Methoden wie das Lungenersatzverfahren (ECMO) an. Ein umfangreiches Fort- und Weiterbildungsprogramm unterstützt uns bei unserer Arbeit.

Neuen Kolleginnen und Kollegen (Berufseinsteigern) erleichtern wir durch eine begleitende dreimonatige Einarbeitungszeit den Einstieg. Aber auch nach der Einarbeitungsphase ist es für uns selbstverständlich, dass wir uns gegenseitig unterstützen.

Pflege auf der AIT

Unser Arbeitsalltag ist vielfältig und aufgrund der unterschiedlichen Erkrankungen unserer Patienten sehr abwechslungsreich. Wir wenden moderne Behandlungs- und Monitoringmethoden an wie

  • das Lungenersatzverfahren (ECMO),
  • das Extracorporeal Life Support System (ECLS, kreislaufassistiert),
  • ein Erweitertes hämodynamisches und neurologisches Monitoring,
  • die Nicht-Invasive Beatmung sowie
  • das Bridging zur Lungentransplantation.

Großen Wert legen wir darauf, dass unsere Patienten möglichst wach sind und setzen dabei konsequent auf eine sedierungsfreie Intensivtherapie. Zudem ist uns eine frühzeitige Mobilisierung unserer Patienten wichtig.

Als universitäre Einrichtung haben wir in der Versorgung unserer Patienten den Vorteil, dass wir jederzeit auf wichtige Fachrichtungen und im Speziellen auf Kardiotechnik und Notfallbehandlung zurückgreifen können.

Wir verstehen uns als Team – unabhängig von der Profession und von Hierarchien. Im Schichtbetrieb arbeiten Pflegekräfte und Ärzte eng zusammen. Wir führen gemeinsam dreimal täglich Visiten durch, diskutieren Fälle in unseren wöchentlichen Fallkonferenzen und führen auch im Team beispielsweise End-of-life-Diskussionen (Dession). Gleichzeitig haben wir die Freiheit, nach Therapieplan unsere Arbeit eigenständig zu gestalten. Unser Team hat die Möglichkeit durch Abgabe von Wünschen Einfluss auf die Dienstplangestaltung zu nehmen.

Einen Eindruck von der Arbeit auf unserer Station erhalten Sie in der zweiteiligen SWR-Serie „Das Intensiv-Team“:

Einarbeitungskonzept

Wir freuen uns über neue Kolleginnen und Kollegen, die unser Team verstärken und möchten ihnen den Einstieg erleichtern. Je nach Qualifikation haben sie die Möglichkeit einer bis zu dreimonatigen Einarbeitungszeit, um das Arbeiten auf unserer Station kennenzulernen. Dabei werden Sie von erfahrenen Kollegen begleitet. In dieser Zeit sind Sie nicht in den Dienst eingeplant und können sich ganz auf Ihren Einstieg konzentrieren.

Uns ist es wichtig, dass Sie ab dem ersten Tag in die Betreuung beatmeter Patienten eingearbeitet werden. Auch binden wir Sie in die besonderen Arbeitsfelder auf unserer Station ein. Dazu gehören die Steuerung von Katecholamin-Therapie und die Entwöhnung der Patienten vom Respirator. Sie gestalten die Therapie mit, haben die Freiheit Ihre Aufgaben selbst zu priorisieren und Ihre Arbeit eigenständig einzuteilen. Zusätzlich finden regelmäßig Anleitungstage durch unsere Praxisanleiter oder erfahrenen Mitarbeiter statt.

Um Ihr Team auch außerhalb des Uniklinikums kennenzulernen und gemeinsam Erfahrungen auszutauschen, haben wir einen Stammtisch ins Leben gerufen, zu dem Sie als neue Kollegin oder Kollege herzlich eingeladen sind.