Zu den Inhalten springen

Pädiatrische Immunologie

Unsere Abteilung Pädiatrische Immunologie ist eine Anlaufstelle für Kinder mit Störungen des Immunsystems. Ist das Immunsystem erkrankt, spricht die Medizin von Immunschwäche, Immundefizienz oder Immundefekt. Patient*innen mit solchen Erkrankungen leiden oft unter häufigeren, stärker verlaufenden oder ungewöhnlichen Infektionen. Eine weitere wichtige Aufgabe des Immunsystems ist die Kontrolle der Immunreaktionen. Wenn Immunreaktionen unkontrolliert oder überschießend ablaufen, können unabhängig von Infektionen auch unklares Fieber, chronische Lymphknoten- oder Milzschwellungen, Autoimmunerkrankungen oder chronische Entzündungen vorliegen.

Sprechstunden für Kinder

An drei Tagen in der Woche bieten wir Sprechstunden für angeborene und erworbene Immundefekte, Abklärung von Infektanfälligkeiten, Fiebererkrankungen und unklaren Entzündungskrankheiten an.

Montag 8:30 - 12:30 Immundefekte, Infektanfälligkeit, unklares Fieber
Dienstag 14:00 - 16:30 Immundefekte, Infektanfälligkeit, unklares Fieber
Mittwoch 14:00 - 16:30 Immundefekte, Infektanfälligkeit, unklares Fieber

Bitte bringen Sie zu dem vereinbarten Termin folgende Unterlagen mit:

  • Versicherungskarte
  • Ein Überweisungsschein vom einweisenden Arzt
  • Gelbes Untersuchungsheft
  • Impfbuch
  • sofern vorhanden Arztbriefe, Befunde, Röntgenbilder (bitte vorab via Fax oder postalisch zusenden)

Wir bieten alle verfügbaren Therapieoptionen für Patienten mit Immundefekten:

  • Diagnostik und Therapie von Immundefekten
  • Diagnostik und Therapie von immunologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von periodischen Fiebersyndromen
  • Durchführung der subkutanen Immunglobulintherapie inkl. Schulung
  • Durchführung der intravenöser Immunglobulintherapie
  • Knochenmark-/ Stammzelltransplantation
  • Neue Therapieformen für Immundefekte (in Studien)
     
  • Genetische Beratung bei Immundefekten
  • Impfberatung bei Abwehrschwäche
  • Konsiliarische Beratung zu externen Patienten
  • Zweitmeinungen
     
  • Transition in die Erwachsenensprechstunde nach Erreichen der Volljährigkeit
  • Zusammenarbeit mit Sozialarbeitern und Psychologen
  • Zusammenarbeit mit allen Fachdisziplinen der Kinderheilkunde

Einige Immundefekte zeichnen sich durch eine verringerte Antikörperbildung aus, wodurch es zu einer erhöhten Infektanfälligkeit kommen kann. Bei diesen Formen der Immundefekterkrankungen stellt ein Teil der Therapie der Ersatz der fehlenden Antikörper dar. Es gibt zwei mögliche Formen dieser Antikörperersatztherapie

  • Gabe/Infusion der Antikörper über die Vene (intravenös) – tagesstationär auf der Tagesstation
  • Gabe/Infusion der Antikörper in das Unterhautfettgewebe (subcutan) – in Heimtherapie

Für die subcutane Immunglobulingabe bieten wir eine ausführliche Schulung der Patient*innen, Eltern und Familien an, so dass im Anschluss eine selbständige Behandlung im häuslichen Bereich möglich ist.

Anschrift

Universitätsklinikum Freiburg
Centrum für Chronische Immundefizienz /
Zentrum- für Kinder und Jugendmedizin
Mathildenstraße 1
79106 Freiburg

Kontakt

Henrike Ritterbusch
Kinderkrankenschwester
Telefon: 0761 270-45240
Fax: 0761 270-45990
henrike.ritterbusch@uniklinik-freiburg.de
 

Christina Kronthaler
Kinderkrankenschwester

Außerhalb der regulären Dienstzeiten und in dringenden Fällen können Sie zu jederzeit über die Pforte jemanden erreichen 0761 270-43000.