Zu den Inhalten springen

Klinik für Innere Medizin IHämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation

Studium an der Medizinischen Fakultät

Die Ausbildung unserer Studierenden zu verantwortungsvollen und qualifizierten Ärztinnen und Ärzten ist uns ein wichtiges Anliegen.

Unsere Lehrveranstaltungen zur Hämatologie und Onkologie richten sich nach dem Curriculum der Medizinischen Fakultät. Wir achten dabei auf eine hohe Praxisnähe und bieten zusätzlich vorlesungsbegleitende Online-Materialien an. Die Evaluation unserer Lehre durch die Studierenden fällt regelmäßig sehr positiv aus.

Während einer Famulatur oder eines PJ-Aufenthaltes in unserer Klinik achten wir auf eine enge Einbindung in die ärztlichen Tätigkeiten. Wir freuen uns stets auf hoch motivierte Studierende. Sollten Sie Interesse an einer Famulatur oder einem PJ-Aufenthalt in der Hämatologie und Onkologie haben, wenden Sie sich bitte frühzeitig an Frau Dr. U. Eckert (ulrike.eckert@uniklinik-freiburg.de).

Über die direkte Patientenversorgung hinaus geben wir interessierten Studierenden beste Voraussetzungen für eine wissenschaftliche Laufbahn. Für Promotionen in der Hämatologie und Onkologie kontaktieren Sie bitte direkt die jeweiligen Arbeitsgruppenleiter. Eine Übersicht über unsere Forschungsaktivitäten gibt unsere Website www.uniklinik-freiburg.de/medizin1/forschung.html.

Gerne unterstützen wir unsere Doktoranden bei Interesse an Auslandsaufenthalten oder bei der Bewerbung um Promotionsstipendien oder der Teilnahme am MOTI-VATE-Programm.
Im SUCCESS-Programm unserer Klinik werden Sie von der Promotion bis zum Aufbau einer eigenständigen Arbeitsgruppe intensiv betreut und unterstützt.

 

Beauftragte für Studienangelegenheiten

Dr. Marie Herden

marie.herden@uniklinik-freiburg.de
Telefon     +49 (0) 761 270-34020

Hauptvorlesung SS 2021
--.--.2021 bis --.--.2021
KLINIK FÜR INNERE MEDIZIN I -
Hämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation SS 2021
Dienstag, --.--.2021 bis Freitag, --.--.2021


Allgemeine Hinweise
⇒     Sie finden alle Unterlagen der Vorlesungen auf ILIAS.
⇒     Die Podcasts (Videos), Vorlesungsfolien und Skripte werden nach den Vorlesungsterminen hinzugefügt.
⇒     Eine Übungsklausur wird jeweils am Ende der Vorlesungswoche auf ILIAS gestellt. Die Lösungen werden dann am nächsten Montag bereit gestellt.
⇒     Für Anregungen, Verbesserungen etc. sind wir dankbar und bitten Sie diese an nachfolgende E-Mail-Adresse zu senden:med1-vorlesungsassistent@uniklinik-freiburg.de

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden

Benutzername

Passwort

(Formular muß erstellt werden)!

Kontakt und Information

Prof. Dr. Heike L. Pahl

Center for Tumor Biology
University Hospital Freiburg
Breisacher Str. 117
79106 Freiburg
Germany
Telefon     +49 (0) 761 270-63400
Telefax     +49 (0) 761 270-63410
E-Mail     heike.pahl@uniklinik-freiburg.de

Physician Scientist Program Klinik für Innere Medizin I – Hämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation

Zielsetzung: Das Physician-Scientist-Program der Klinik für Innere Medizin I „SUCCESS“ ermöglicht Medizinstudenten und Ärzten mit Interesse an experimenteller oder klinischer Forschung eine strukturierte Ausbildung unter erfahrener Anleitung, mit konsequenter und motivierender Unterstützung. Durch optimale Strukturen wird die erfolgreiche Verbindung von Forschung und Krankenversorgung wesentlich erleichtert. Ziel ist es, Physician Scientists auszubilden, die in der Abteilung eigene Arbeitsgruppen gründen und leiten.

Mehr Infos zu Success

Download

International Program in Medical and Biological Sciences

The International Program in Medical and Biological Sciences (IMBS) is a joint program between the University of Freiburg and the Faculties of Medicine and Pharmacy and Biochemistry of the University of Buenos Aires in Argentina. It is supported by the DAAD (German Federal Institution for Academic Exchange) and private philanthropy.

Hinweis: Diese Inhalte werden Ihnen auf einer externen Webseite angezeigt => IMBS

Karriere

Neues Forschungskolleg

Überarbeitung des aktuellen Textes notwendig...

Das neue Forschungskolleg an der Uniklinik „Excellent Clinician Scientists in Freiburg“, kurz EXCEL, ermöglicht jungen Ärztinnen und Ärzten sich zeitweise von klinischen Tätigkeiten freizustellen, um eigene Krebs-Forschungsprojekte durchzuführen. Sprecher sind Prof. Dr. Heike Pahl, Sektionsleiterin an der Klinik für Innere Medizin I, und Prof. Dr. Robert Thimme, Ärztlicher Direktor der Klinik für Innere Medizin II. Das Forschungskolleg wird von der Else Kröner-Fresenius-Stiftung mit einer Million Euro für drei Jahre gefördert. mehr

EXCEL

ermöglicht jungen Ärztinnen und Ärzten die Weiterbildung zu Krebsforschern. Warum bekämpft das Immunsystem Krebszellen nicht immer und wie lässt sich die körpereigene Immunabwehr stimulieren, um Tumore anzugreifen? Dies sind Fragen, die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit intensiv im Bereich Tumor-Immunologie untersuchen. Um jungen Ärzten den Einstieg in diese Forschung zu ermöglichen wurde am Universitätsklinikum Freiburg ein Forschungskolleg mit dem Titel “Excellent Clinician Scientists in Freiburg – Education for Leadership: Immunological Causes and Therapies of Cancer“ (EXCEL) eingerichtet. Die Teilnehmer werden zeitweise vom Klinikbetrieb freigestellt und führen eigenverantwortlich Projekte im Bereich Tumor-Immunologie durch. Insgesamt werden sechs Ärzte für jeweils drei Jahre in das Forschungskolleg EXCEL aufgenommen. Die Else Kröner-Fresenius-Stiftung fördert das Programm mit einer Million Euro für drei Jahre.  

Ziel des EXCEL-Programms ist es, fachübergreifend, thematisch fokussiert auf das dynamische Gebiet der Tumorimmunologie, geeigneten Medizinerinnen und Medizinern eine Laufbahn im Spannungsfeld zwischen Klinik und Wissenschaft zu ermöglichen. So werden die Teilnehmer/innen ausgebildet, ihre logischen und analytischen Fähigkeiten einzusetzen, um stringente wissenschaftliche Hypothesen zu formulieren, Experimente zur Überprüfung dieser Hypothesen zu entwerfen, durchzuführen und zu interpretieren und die Ergebnisse in stilistisch gelungenem Englisch darzulegen. Am Ende der Förderung sollen Kollegiaten erfolgreich Drittmittel eingeworben haben, d.h. ein Forschungsantrag sollte bewilligt worden sein, dem die im Kolleg durchgeführten Arbeiten zugrunde liegen. Mit diesem wichtigen Erfolg ist der erste Schritt in die wissenschaftliche Unabhängigkeit auf dem klinisch hochrelevanten Gebiet der Tumorimmunologie vollbracht.

Die Mitglieder des Forschungskollegs arbeiten von Anfang an mit verschiedensten Fachbereichen zusammen und profitieren dadurch schneller von neuen Forschungserkenntnissen. Am Universitätsklinikum Freiburg sind die Kliniken für Innere Medizin I und II, die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, das Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, die Klinik für Strahlenheilkunde sowie das Tumorzentrum Freiburg – CCCF beteiligt. Auch das Max-Planck-Institut für Immunbiologie und Epigenetik in Freiburg ist mit einem Projekt eingebunden.  

Darüber hinaus besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem im Herbst 2016 gestarteten Berta-Ottenstein-Programm der Medizinischen Fakultät, das die Förderung wissenschaftlich aktiver Mediziner aller Fachbereiche am Universitätsklinikum Freiburg zum Ziel hat.  

Die Else Kröner-Fresenius-Stiftung wurde 1983 von Else Kröner geründet. Sie hat der Stiftung testamentarisch ihr gesamtes Vermögen vermacht. Die gemeinnützige Stiftung widmet sich der Förderung klinisch-orientierter biomedizinischer Forschung und unterstützt medizinisch-humanitäre Hilfsprojekte.  

  • Frau Dr. Ilinca Popp, Klinik für Strahlenheilkunde
  • Frau Dr. Claudia Läßle, Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
  • Frau Dr. Maria Elena Maccari, Klinik für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie
  • Herr Dr. Dr. Johnnes Jung, Klinik für Innere Medizin I
  • Herr Dr. Friedrich Kapp, Klinik für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie
  • Herr Dr. David Ali Rafei-Shamsabadi, Klinik für Dermatologie und Venerologie