Zu den Inhalten springen

Klinik für Innere Medizin IHämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation

Klinische Studien

Neue Therapien

Die Klinik für Innere Medizin I prüft ständig neuartige Therapien für ein breites Spektrum hämatologischer und onkologischer Erkrankungen. Diese neuen Therapien werden in klinischen Studien hinsichtlich ihrer Wirksamkeit und Verträglichkeit untersucht. Diese klinische Studien werden grundsätzlich nach den Vorschriften des Arzneimittelgesetzes, den Regeln der "Good Clinical Practice" und nach vorheriger Prüfung durch die Ethikkommission der Universität Freiburg durchgeführt. Zu dem arbeiten wir eng mit dem 1997 gegründeten Zentrum Klinische Studien (ZKS) des Universitätsklinikums zusammen.
Zum Teil werden diese Studien exklusiv an der Universitätsklinik Freiburg angeboten, zum Teil finden sie in Zusammenarbeit mit anderen Krankenhäusern statt. Derzeit werden klinische Studien in allen Phasen (I, II, III) durchgeführt.

QuickQueck - die Studiensuche der Klinik für Innere Medizin I

Die Studiensuche QuickQueck ermöglicht es Ihnen, Studien nach den 3 Gesichtspunkten Entität, Therapielinie und Alter zu filtern und sich anzeigen zu lassen. Auch die Ausgabe der ganze Studienliste ist möglich.

Ansprechpartnerinnen:
Prof. Dr. Lena Illert
Oberärztin

Irina Surlan
Projektkoordinatorin
irina.surlan@uniklinik-freiburg.de

 

Sektion Klinische Forschung und ECTU

Zur Überwachung und Qualitätskontrolle der aktuellen Studien hat die Klinik für Innere Medizin I die Sektion Klinische Forschung und ECTU (Early Clinical Trial Unit) eingerichtet.

Ansprechpartnerin:
Prof. Dr. Monika Engelhardt
Oberärztin

Was sind klinische Studien?

Informationen für Patient*innen

In klinischen Studien werden neue und oft innovative Therapien auf ihre Wirksamkeit und Verträglichkeit überprüft.

Bevor Arzneimittel in Deutschland verschrieben und verkauft werden dürfen, müssen anhand klinischer Studien die Wirksamkeit und Therapiesicherheit dieser Medikamente nachgewiesen werden.  Eine solche Arzneimittelstudie unterliegt strengen Gesetzen und Auflagen, die letztlich dazu dienen für die teilnehmenden Patienten eine möglichst große Sicherheit zu gewährleisten. Alle Studien werden vor der Durchführung von einer unabhängigen Ethikkommission bewertet.