Zu den Inhalten springen

Alpha1-Antitrypsin-Mangel

Klinik für Pneumologie

Der alpha1-Antitrypsin-Mangel ist eine genetische Erkrankung, die zu einem Mangel an sogenanntem alpha1-Antitrypsin führt. Dieses Eiweiß sorgt im Körper dafür, dass der notwendige Umbau von Gewebe nicht zu einem unkontrollierten Gewebeabbaus führt.

Bei einem Mangel entwickelt sich ein Lungenemphysem sowie eine Leberzirrhose, jedoch ist eine Substitutionstherapie möglich.

Bei einem Verdacht auf eine solche Erkrankung führen wir gerne die entsprechenden Untersuchungen durch und leiten eine entsprechende Therapie ein.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Leitender Oberarzt

PD Dr. med. S. Fähndrich
Telefon: +49 (0)761-270-37460 (Sekretariat)
Telefax: +49 (0)761-270-37040
sebastian.faehndrich@uniklinik-freiburg.de