Zu den Inhalten springen

Tagesklinik 1

In der Tagesklinik 1 erfolgt die teilstationäre Behandlung von Kindern überwiegend im Alter von 6-12 Jahren aus der Stadt Freiburg und den angrenzenden Landkreisen.

Der Schwerpunkt der Behandlung liegt auf der Diagnostik und Therapie von kinder- und jugendpsychiatrischen Erkrankungen, die aufgrund des Schweregrades und der meist vorhandenen Komorbiditäten nicht ambulant behandelt werden können.

Hierzu gehören

  • tiefgreifende Entwicklungsstörungen
  • Aufmerksamkeitsstörungen
  • Störungen des Sozialverhaltens
  • Angsterkrankungen
  • Affektive Störungen
  • Anpassungsstörungen
  • Tic- und Zwangsstörungen
  • Ausscheidungsstörungen
  • u.a.

Des Weiteren leiden die Kinder häufig unter multiplen Entwicklungsrückständen im sprachlichen, motorischen, sozialen und emotionalen Bereich sowie unter körperlichen Erkrankungen und Belastungen im sozio-emotionalen Umfeld.

Die tagesklinische Behandlung eignet sich z.B. für jüngere Patient*innen, die nicht über Nacht von ihren Eltern getrennt werden können.

13 tagesklinische Behandlungsplätze mit mehreren Aufenthalts- und Gruppenräumen.

Die Kinder haben im Rahmen der tagesklinischen Behandlung und entsprechend ihres Funktionsniveaus die Möglichkeit zu vielfältigen Aktivitäten sowohl in der Tagesklinik (z.B. Kicker, Tischtennis u.a.) als auch in unserem großen Klinikgarten (z.B. Kettcar, Trampolin, Klettern, Ballspiele u.v.m.).

Die Tagesklinik ist montags bis freitags tagsüber geöffnet. In den Ferienzeiten ist die Tagesklinik geöffnet, an Feiertagen und Wochenenden geschlossen. Die Behandlungszeiten werden individuell von den Behandler*innen festgelegt.

Die Behandlungsdauer beträgt in der Regel ca. 12 Wochen.

Nach individueller Abwägung (nach Beeinträchtigung durch die Erkrankung und Alter des Kindes), werden die Kinder mit einem Taxi in die Tagesklinik gebracht und abgeholt. Nach Absprache können die Kinder ggf. mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Fahrrad oder zu Fuß kommen.

Die Kinder nehmen gemeinsam in 3 Kleingruppen Frühstück und Mittagessen ein.

Schulpflichtige Kinder haben in der Regel von 09:00 bis 12:00 Uhr Unterricht in der gegenüber liegenden Klinikschule, zusätzlich zu diesem Gruppenunterricht wird individueller Förderunterricht angeboten. In der Schule werden die Hauptfächer in Familienklassen unterrichtet. Die Lehrer*innen der Klinikschule arbeiten eng mit unserem Behandlungsteam zusammen. Die Hausaufgaben werden im Zeitraum von 13:30 bis 14:00 Uhr bearbeitet. Hierbei werden die Kinder betreut und unterstützt, soweit sie eine Hilfestellung benötigen.

In der Tagesklinik arbeiten viele Mitarbeiter*innen verschiedener Berufsgruppen eng zusammen:

  • Mitarbeiter*innen des Pflege- und Erziehungsdienstes (Gesundheits- und Krankenpfleger*innen, Erzieher*innen)
  • Sozialarbeiter*innen
  • Psycholog*innen
  • Ärzt*innen
  • Fachtherapeut*innen wie Ergotherapeut*in, Musiktherapeut*in, Sporttherapeut*in, Motolog*in und Oecotropholog*in
  • sowie Praktikant*innen, Pflegeschüler*innen und Freiwilligendienstleistende.

 

Für die Therapieplanung und Behandlung des Kindes ist ein*e Therapeut*in (entweder Ärzt*in oder Psycholog*in) zuständig. Jedes Kind wird ärztlich und psychologisch untersucht.

In der Tagesklinik wird nach dem System der Bezugspflege gearbeitet. Dieses System beinhaltet, dass für jeweils ein Kind zwei Mitarbeiter*innen aus dem Pflege- und Erziehungsdienst zuständig sind. Diese nehmen als Bezugspersonen verschiedene Aufgaben wahr: Sie kümmern sich zusammen mit dem Kind, dessen Eltern und Therapeut*innen um den Ablauf des Aufenthaltes, die praktische Umsetzung von Behandlungszielen, sind Ansprechpartner*innen für Fragen, fördern die Fähigkeiten in lebenspraktischen Bereichen und führen Bezugspflegegespräche mit den Kindern.

Es finden regelmäßig Therapiegespräche des Kindes mit der/dem zuständigen Therapeut*in sowie wöchentliche Elterngespräche statt, hier werden die Eltern/Sorgeberechtigten in den Behandlungsprozess integriert und über den Fortgang der Therapie informiert. Darüber hinaus finden verpflichtende Elternkurse zum Erwerb positiver Erziehungsstrategien statt.

Im Falle einer medikamentösen Empfehlung, erfolgt die Medikation nur mit schriftlichem Einverständnis der Eltern/Sorgeberechtigten.

 

Auf Station können verschiedene Therapien und Co-therapeutische Gruppen angeboten werden:

  • Ergotherapie
  • Soziales Kompetenztraining
  • Motologie
  • Bewegungsgruppe
  • Musiktherapie
  • Klettergruppe
  • Selbstinstruktionsgruppe
  • Ruhegruppe
  • Werkgruppe
  • Erlebnisgruppe
  • Sportgruppe
  • Skillsgruppe

Bei den Einzel- und Gruppentherapien werden je nach Störungsbild verschiedene psychotherapeutische Behandlungsmethoden kombiniert, der Schwerpunkt liegt auf den als wirksam evaluierten multimodalen Therapieverfahren (verhaltens- und familientherapeutisch orientiert).

Es erfolgen regelmäßige Besprechungen bzgl. der Kinder und ihrem Behandlungsverlauf im mulitprofessionellen Team.

Im Verlauf der Behandlung können Hausbesuche mit Beratung der Familien vor Ort durchgeführt werden.

Bei der Aufnahme Ihres Kindes in unserer Tagesklinik sollten folgende Dinge mitgebracht werden:

  • Versicherungskarte der Krankenkasse
  • Überweisungsschein (Verordnung der Krankenhausbehandlung)
  • Impfpass und ggf. Allergiepass
  • gelbes Untersuchungsheft
  • Zahnbürste, Zahnpasta
  • Turnschuhe, Turnhose, T-Shirt
  • Wechselkleidung (Unterwäsche, Oberbekleidung, der Jahreszeit entsprechend)
  • Wetterfeste Kleidung (Regenkleidung und Gummistiefel)
  • Hausschuhe
  • Schulranzen mit aktuellen Schulunterlagen

 

Wie kommt Ihr Kind in die Tagesklinik?

Die Empfehlung zur tagesklinischen Behandlung erfolgt durch die Fachkolleg*innen unserer Psychiatrischen Institutsambulanz. Das Kind wird auf die Warteliste für die Tagesklinik aufgenommen. Hiernach wird ein Vorgespräch inklusive Besichtigung der Tagesklinik mit den Eltern/Sorgeberechtigten und dem Kind durchgeführt und die Eignung des tagesklinischen Settings für die Behandlung eingeschätzt.

Weitere Fragen beantworten wir Ihnen gerne bei dem Vorgespräch in der Tagesklinik!

Ltd. Oberärztin (komm.): PD Dr. med. Monica Biscaldi-Schäfer
Stationsleiterin: Irene Märker
Stationspsychotherapeutin: Katharina Achtziger
Telefon: Pflegestützpunkt: 0761 270-69290
Postanschrift: Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im Kindes- und Jugendalter
Tagesklinik
Hauptstraße 8
D-79104 Freiburg

Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im Kindes- und Jugendalter

Hauptstraße 8
79104 Freiburg

Komm. Ärztlicher Direktor

Prof. Dr. Christian Fleischhaker

Sekretariat:
Uta Zschoche
Telefon: 0761 270-65550
Telefax: 0761 270-69490
kjp.direktionssekretariat@uniklinik-freiburg.de

 

Ambulanzanmeldung

Telefon: 0761 270-68730
Mo-Do: 8:00 - 16:30 Uhr
Fr: 8:00 - 15:00 Uhr
Info  

Privatambulanz Sekretariat

Telefon: 0761 270-65550
Fax: 0761 270-69490