Zu den Inhalten springen

Elemente der Weiterbildung zum Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

anbei finden Sie die Elemente der Weiterbildung der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie - z.T. gemeinsam mit der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie - mit den Terminen 2021/2022.

Struktur der Weiterbildung:

  • Wesentliches Element ist die Weiterbildung im Rahmen der klinischen Tätigkeit. In 48 Monaten klinischer Tätigkeit werden die „Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten“, d.h. sowohl die kognitiven und Methodenkompetenzen als auch die Handlungskompetenzen zu übergreifenden Inhalten, zur psychiatrischen Krankheitslehre und Diagnostik sowie zur Behandlung psychischer Erkrankungen und Störungen – inkl. der Notfälle, der suchtmedizinischen Versorgung und der Prävention und Rehabilitation – erworben, die als Weiterbildungsinhalte in der (neuen) Weiterbildungsordnung genannt sind. In diesem Rahmen werden auch viele „definierte Untersuchungs- und Behandlungsverfahren“, die in der (neuen) Weiterbildungsordnung genannt sind, erlernt.
  • Konsiliar- und liaisonpsychiatrisch-psychotherapeutische Kompetenzen erwerben Sie im Rahmen der Diensttätigkeit und in Begleitung unseres Konsildienstes.
  • Erfahrungen mit Psychischen Erkrankungen und Störungen im Kindes- und Jugendalter und Transitionspsychiatrischen Fragestellungen erwerben Sie u.a. im Rahmen der geteilten Diensttätigkeit gemeinsam mit der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im Kindes- und Jugendalter.
  • Die Weiterbildungsinhalte, die nicht durch die klinische Tätigkeit erfasst werden, werden in Seminaren, vertiefenden Workshops, Webinaren sowie dem Seminar Psychopathologie, klinischen Fallseminaren und Konferenzen (siehe Programm) erworben.
  • Das zusätzliche Einsteigerseminar (Rückfragen an Prof. Dr. Normann) findet nach Ankündigung statt. Es hat das Ziel, rasch mit organisatorischen Fragestellungen, Umgang mit psychiatrischen und somatischen Notfällen und mit der Nachtdiensttätigkeit vertraut zu machen. Darin werden auch Befunderhebung, Gesprächsführung und alle Fragen zu Suizidalität und Krisenintervention besprochen.
  • Zur Weiterbildung Psychotherapie gehören neben den Seminaren und vertiefenden Workshops weiterhin die störungsspezifischen Supervisionsgruppen (siehe Programm, Rückfragen an Dr. Angenendt), die Balintgruppe (Fragen zu Terminen an Dr. Hecht), ein Entspannungsverfahren (extern oder Organisation in der Klinik), die Selbsterfahrung (extern) und das Deeskalationstraining (siehe Programm).
  • Ein Fremdraterseminar wird 1 x jährlich an der Klinik angeboten.

Ein gutes Gelingen, Freude an der Lehre und Spaß beim Lernen wünschen allen Beteiligten

Prof. Dr. D. Ebert
Prof. Dr. Dr. K. Domschke