Zu den Inhalten springen

Institut für Transfusionsmedizin und Gentherapie

Immunhämatologie
Blutgruppenserologie | Blutdepot

Ärztliche Leitung: Dr. Christian Schulz-Huotari

Im immunhämatologischen Labor werden die zur Hämotherapie erforderlichen serologischen Untersuchungen durchgeführt und die Blutprodukte für die Patientinnen und Patienten am Klinikum und für umliegende Krankenhäuser und Praxen im 24-Stunden-Service bereitgestellt. Die Bestimmung von Blutgruppen und die Durchführung der Verträglichkeitsproben dienen der sicheren Übertragung von roten Blutkörperchen.

Als Blutgruppen werden genetisch determinierte Merkmale des Blutes bezeichnet, die vornehmlich an den (roten) Blutzellen lokalisiert sind. Die Kenntnisse über die erythrozytären Blutgruppen sind vor allem für die Transfusionsmedizin (Behandlung mit Blut und Blutkomponenten), die Transplantationsmedizin, die Geburtshilfe und die Pädiatrie (Morbus haemolyticus neonatorum = Blutgruppenunverträglichkeit zwischen Mutter und Kind) sowie für die forensische Medizin (Abstammungs-ldentitätsbegutachtung) von Bedeutung. Einige immunhämatologische Untersuchungsmethoden haben einen vorrangigen Stellenwert in der Diagnostik bestimmter immunologisch bedingter Erkrankungen (z.B. Autoimmunhämolysen, Immundefekte, Immunthrombozytopenien).

Spezielle immunhämatologische Untersuchungen wie z.B. Antikörperdifferenzierung, Antigenbestimmungen und Titration von (Auto)-Antikörpern, dienen der Abklärung bei bestimmten Fragestellungen, Indikationen und Krankheitsbildern. Beispiele sind der Nachweis irregulärer Antikörper vor und nach Transfusionen und in der Schwangerschaft als auch die Auswahl geeigneter Erythrozytenkonzentrate bzw. Titerverlaufskontrollen nach Immunisierung, vor geplanter AB0-inkompatibler Lebendnierenspende sowie vor und nach Knochenmarktransplantationen

Im Blutdepot werden die verschiedenen Blutprodukte für die Patienten gelagert.

Unser Versorgungsauftrag umfasst ein breit angelegtes Angebot an diagnostischen, therapeutischen und beratenden Leistungen, flexibel bei Routine-, dringenden und Notfallanforderungen in engem Kontakt und Austausch mit den Ärzten und Pflegepersonal der unmittelbaren Patientenversorgung.

Diagnostische Leistungen des Immunhämatologischen Labors

Technische Leitung: Kristin Möckel

Die angewendeten Methoden und Verfahren entsprechen nationalen und internationalen Standards.

  • Blutgruppenbestimmung serologisch und molekulargenetisch
  • Antikörpersuchtest
  • Antikörperdifferenzierung
  • Antikörper-Titer-Bestimmung
  • Serologische Verträglichkeitsprobe(Kreuzprobe)
  • Antigenbestimmungen in zahlreichen Blutgruppensystemen
  • Serologische Untersuchungen bei Verdacht auf Morbus haemolyticus neonatorum
  • Serologische Untersuchungen bei Verdacht auf autoimmunhämatologische Anämie
  • Serologische Untersuchungen bei Transfusionszwischenfall
  • Spezielle immunhämatologische Methoden
Kontakt

OA Dr. Christian Schulz-Huotari
Leiter Immunhämatologie

Universitätsklinikum Freiburg
Institut für Transfusionsmedizin
und Gentherapie
Hugstetter Str. 55 79106 Freiburg

Telefon +49 761 270 34760
Telefax +49 761 270 34760

immunhaematologie@uniklinik-freiburg.de

Kristin Möckel
Leitende MTA
Immunhämatologie

Universitätsklinikum Freiburg
Institut für Transfusionsmedizin
und Gentherapie
Hugstetter Str. 55 79106 Freiburg

Telefon +49 761 270 34880

immunhaematologie@uniklinik-freiburg.de