Zu den Inhalten springen

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

DBT

Dialektisch Behaviorale Therapie der Borderline-Störung

Bei dieser Therapie handelt es sich um eine wissenschaftlich überprüfte, störungsorientierte Therapie für Menschen mit Borderline-Störungen, die in den 90er Jahren federführend von Marsha Linehan entwickelt wurde. Sie integriert verhaltenstherapeutische, psychodynamische, gestalttherapeutische und hypnotherapeutische Elemente.

Im Zentrum des pathogenetischen Verständnisses dieser Erkrankung steht die Annahme, dass es sich um eine Störung der Emotionsregulation handelt, so dass in der Behandlung vor allem Fertigkeiten zur Emotionsmodulation und Stresstoleranz vermittelt werden. Dies geschieht in Einzeltherapien und speziell entwickelten Fertigkeitentrainings und körpertherapeutischen Gruppen. Die Behandlung beinhaltet spezifische Aufgabenstellungen für das Pflegepersonal wie Begleitung und Unterstützung bei Verhaltensanalysen, einem zentralen Instrument der DBT.

Die Arbeit mit den Patientinnen und Patienten findet in einem interdisziplinären Team aus Ärzten, Psychologen, Sport- und Physiotherapeuten sowie speziell ausgebildetem Pflegepersonal statt. Die mit den Patienten gemeinsam entwickelten individuellen Therapieziele werden auch im Rahmen eines in Freiburg entwickelten körpertherapeutischen Konzepts bearbeitet. Die Behandlung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst der Universitätsklinik um die Umsetzung der Behandlungsergebnisse im konkreten sozialen Umfeld auch langfristig zu gewährleisten.

Die Behandlung gliedert sich in vier Abschnitte

  1. Einen Ambulanten Diagnostiktermin zur Überprüfung der Diagnose Borderline-Störung, Erhebung von komorbiden Erkrankungen und Aufklärung zu Diagnose und Therapie. (Spezialsprechstunde für Borderline-Persönlichkeitsstörungen)
  2. Einem stationären Aufenthalt (Station 8), wobei in Stufe I des Aufenthaltes ausführliche Verhaltensanalysen zum individuellen Problemverhalten erhoben werden.
  3. In der zweiten Stufe des Aufenthaltes werden nach einer Vorstellung der Verhaltensanalysen im gesamten Behandlungsteam die mit Patienten und Team festgelegten Therapieziele bearbeitet
  4. Vor Entlassung werden in der dritten Stufe die notwendigen Voraussetzungen zur Übertragung der Behandlungsergebnisse in die individuelle private und berufliche Situation bearbeitet.

Weitere Informationen

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Hauptstraße 5
79104 Freiburg

Information: 0761 270-65010


Aktuelle Weiterbildung

PPA-Symposium 19.09.2020 "Psychiatrie und Psychotherapie – aktuell" (Save the Date)