Zu den Inhalten springen

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Spezialsprechstunde für Borderline-Persönlichkeitsstörungen

Verantwortlich: Dr. Christa Koentges, Bastian Benner (M.Sc. Psychologe) und PD Dr. S. Matthies

Die Ambulanz der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsklinik Freiburg bietet eine Sprechstunde für Borderline-Persönlichkeitsstörungen bei Frauen an, die an einer stationären Behandlung interessiert sind. 
In einem ambulanten Gespräch mit geschulten Therapeuten wird geklärt, ob eine solche Erkrankung vorliegt. Gleichzeitig wird geklärt, ob bei Vorliegen der Erkrankung eine Behandlungsmöglichkeit in unserem Hause besteht: Auf unserer Spezialstation für Borderline-Störungen (Station 8) bieten wir ein verhaltenstherapeutisches Programm auf der Grundlage der Dialektisch-Behavioralen Therapie (kurz DBT) an. 
Diese Therapie wurde eigens für Borderline-Patientinnen in den USA von Marsha Linehan entwickelt. Die Wirksamkeit der DBT konnte in umfangreichen wissenschaftlichen Untersuchungen nachgewiesen werden. 
 

Kontaktaufnahme

Bitte rufen Sie uns an unter 0761 270-65250 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an ppt.borderline-sprechstunde@uniklinik-freiburg.de.

In beiden Fällen geben Sie bitte Ihre Adresse an, damit wir Ihnen unser Info-Material und unsere Diagnostik-Fragebögen zuschicken können, die Sie dann ausgefüllt an uns zurückzusenden. Nach Eingang des Diagnostikbogens wird dieser gesichtet und dann entschieden, ob eine stationäre Therapie in unserem Konzept aus unserer Sicht sinnvoll erscheint. 
Falls ja, laden wir Sie zunächst zu einem ambulanten Vorgespräch zur genaueren Diagnostik und weiteren Prüfung der Aufnahmeindikation ein. Falls eine Indikation für eine stationäre Therapie in unserem Konzept aus unserer Sicht besteht, werden Sie auf die Warteliste aufgenommen.
 

Bitte beachten Sie folgendes

  • wir behandeln derzeit nur weibliche Patientinnen mit Borderline-Persönlichkeitsstörung
  • die Aufnahme ist nur nach einem ambulanten Vorstellungsgespräch möglich
  • für die Aufnahme müssen die Patientinnen bei vorliegender Substanzabhängigkeit für mindestens 3 Monate abstinent von Benzodiazepinen, Alkohol und Drogen sein (missbräuchlicher Gebrauch von Alkohol und Benzodiazepinen zur Spannungsregulation ist jedoch kein zwingendes Ausschlusskriterium)
  • Die Patientinnen müssen einen festen Wohnsitz haben.
  • Bitte legen Sie in der Ambulanz beim Termin zum Vorgespräch einen Überweisung Ihres Facharztes vor.

Links

Externe Links

  • Grenzhaus.de
    (Internetcommunity für Menschen, die mit Borderline in Kontakt kommen)
  • www.blumenwiesen.org
    (Homepage für Multiple Persönlichkeiten und alle anderen traumatisierten Menschen)

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Hauptstraße 5
79104 Freiburg

Information: 0761 270-65010


Aktuelle Weiterbildung

"Psychiatrie und Psychotherapie – aktuell" PPA-Symposium am 21. September 2019