Zu den Inhalten springen

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Klinischer Schwerpunkt

Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) im Erwachsenenalter

... oder wenn der Zappelphilipp älter wird …

Behandlungsbedürftige Symptome der ADHS/ADS können im Erwachsenenalter fortbestehen. Die Häufigkeit von ADHS im Erwachsenenalter beträgt ca. 2%. Neben der Aufmerksamkeitsstörung und der Hyperaktivität sind die Leitsymptome innere Unruhe, starke Stimmungsschwankungen, Desorganisiertheit und Impulskontrollstörungen. Im Erwachsenenalter ist ADHS häufig mit negativen psychosozialen Folgen und komorbiden Erkrankungen wie z.B. Depressionen, Angststörungen und/oder Suchterkrankungen verbunden. Neben den negativen Auswirkungen verfügen Menschen mit ADHS aber auch häufig über positive Ressourcen (z.B. Kreativität).

Angebote für Betroffene

Unsere Klinik bietet Diagnostik und sich daraus ableitende Therapiemöglichkeiten und/oder -empfehlungen an. Falls bei Ihnen der Verdacht auf ADHS besteht und/oder Sie Therapieempfehlungen wünschen, können Sie sich in unserer Spezialsprechstunde zu Diagnostik und Beratung vorstellen.
Allgemeine Informationen zu Symptomen, Diagnostik und Behandlung von ADHS im Erwachsenenalter finden Sie in unserer Informationsbroschüre:

Infobroschüre zu ADHS im Erwachsenenalter

Download

Forschung

An unserer Klinik werden im Rahmen der Arbeitsgruppe "Adult ADHD and Borderline Personality Disorder" mehrere Forschungsprojekte zu Ursachen, Symptomatik und Therapiemöglichkeiten der ADHS im Erwachsenenalter durchgeführt.

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Hauptstraße 5
79104 Freiburg

Information: 0761 270-65010


COH-FIT Studie

Nehmen Sie an einer internationalen Umfrage teil: https://www.coh-fit.com/


Informationen für den Umgang mit psychischen Belastungen im Zusammenhang mit der 'Corona-Krise'

Hier finden Sie eine Auswahl von Empfehlungen, die sich bei der Bewältigung besonderer Belastungen bewährt haben.


CORONA-Krise - Online-Unterstützung für Patienten mit Depression

Betroffene können sich formlos über die E-Mail-Adresse ifightdepression@deutsche-depressionshilfe.de für das Online-Programm iFightDepression anmelden und werden innerhalb von 24 Stunden freigeschaltet.


Aktuelle Weiterbildung

PPA-Symposium 19.09.2020 "Psychiatrie und Psychotherapie – aktuell" (Infos und Anmeldung)