Zu den Inhalten springen

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Sektion Experimentelle Neuropsychiatrie

Leiter:Prof. Dr. L. Tebartz van Elst
Stellvertreter: PD Dr. D. Endres
Mitglieder:

  • Prof. Dr. D. Ebert
  • Dr. B. Feige
  • Dipl. Biol. E. Friedel
  • Dr. P. Goll
  • Dr. S. Maier
  • Mag. rer. nat. M. Matysik
  • Dr. K. Nickel
  • Prof. Dr. E. Perlov
  • J. Rausch
  • K. Runge
  • Dr. M. Vry

Hauptziele der Forschung

Zentrales Forschungsthema der Sektion Experimentelle Neuropsychiatrie sind die neurologischen und neurobiologischen Grundlagen geistiger Leistungen und psychischer Störungen. Psychische Leistungen sind die höchsten und komplexesten kognitiven, emotionalen, motivationalen und Verhaltensleistungen die Menschen hervorbringen können. Die Leistungen sind Ergebnisse von Lern- und Prägeerfahrungen der Individuen vor dem Hintergrund der ihnen jeweils zur Verfügung stehenden organischen Ressourcen. Letztere sind bedingt nicht nur durch die angeborene Genetik sondern auch durch die Lerngeschichte, die im Prozess der Ontogenese die Neurobiologie sowohl auf genetischer als auch auf organischer Ebene beeinflussen kann.

Inhaltliche Forschungsschwerpunkte

Der Sektion experimentelle Neuropsychiatrie gehören mehrere Arbeitsgruppen mit unterschiedlichen klinischen und methodischen Schwerpunkten an: