Zu den Inhalten springen

Kurse/Veranstaltungen im klinischen Studienabschnitt

Ein kurzer Film über den Ablauf des Blockpraktikums

Informationen zur Allgemeinmedizin im 2. Studienabschnitt

Seit 2004 ist das Blockpraktikum Allgemeinmedizin eine verpflichtende Lehrveranstaltung für alle Studierenden. Die Studierenden sind dabei während eines dreiwöchigen Blockpraktikums insgesamt 10 Tage in einer akademischen Lehrpraxis anwesend, umrahmt von Seminaren am Campus sowie einem zu erarbeitenden Portfolio.

Im Blockpraktikum sollen einige, für alle verbindliche Lerninhalte vermittelt werden. Hierzu wurde das „Freiburger Heft“, sowie ein Lernzielkatalog erstellt. Daneben ist Raum für eine individuelle Gestaltung der Inhalte durch die Praxisinhaber*innen.

Sie finden hier Informationen zum Blockpraktikum, Formulare und das Freiburger Heft. Alle weiteren Informationen (z.B. zu den Lehrpraxen) sind den Studierenden in einem geschützten Bereich auf ILIAS zugänglich.

Termine und weitere Informationen finden Sie hier

Fragen und weitere Informationen:

stephanie.freitag@uniklinik-freiburg.de

Die Einteilung zu den Praxen erfolgt vorab über die Plattform ILIAS.  Studierende, die vom Studiendekanat für diesen Block eingeteilt sind bekommen automatisch einen Zugang zugesandt und können dann in einer Umfrage Ihre Wünsche zur Einteilung äußern.

Blockpraktikum 1

10 Tage Praktikum in der Zeit vom 04.04. - 06.05.2022

04.04. und 05.04.22 sowie 04.05.22 ist Seminar

Blockpraktikum 2

20.06. - 08.07.2022

Blockpraktikum 3

19.09. - 07.10.2022

Die Einteilung zu den Praxen erfolgt vorab über die Plattform ILIAS.  Studierende, die vom Studiendekanat für diesen Block eingeteilt sind bekommen automatisch einen Zugang zugesandt und können dann in einer Umfrage Ihre Wünsche zur Einteilung äußern.

Blockpraktikum 1

18.10. - 05.11.2021

Blockpraktikum 2

22.11. - 10.12.2021

Blockpraktikum 3

14.02. - 04.03.2022

Relevante Krankheitsbilder in der primärärztlichen Versorgung

Rahmenbedingungen:    

  • Wahlpflichtfach für Studierende des 2. Studienabschnitts, vorzugsweise des 2.+3. klinischen Studienjahres mit besonderem Interesse an der Allgemeinmedizin    
  • Beginn 2022: Anfang Wintersemester, die Bewerbungsfrist endet mit Ende der 2. Semesterwoche   
  • Mindestteilnehmerzahl: 4    
  • über 2 Semester (Beginn 2022: Wintersemester), 8 Präsenztermine werden mit den Studierenden in einer Vorbesprechung abgestimmt.
  • praxisnahe Themen in  Kleingruppenseminaren

Inhalte:    

  • Bearbeitung von Fallvignetten mit relevanten Krankheitsbilder der primärärztlichen Versorgung  --> von der Diagnostik bis zur Therapie   
  • Interdisziplinäre Kooperation mit Zahnmedizinern (Mund-Schleimhaut-Erkrankungen) und Pflegewissenschaftlern (Entlassmanagement) ist geplant

Erfolgskontrolle:

Die Leistungskontrolle wird in einer Hausarbeit zu einem Patientenfall bestehen.

Beschreibung:

Das Wahlfach findet in Kleingruppen von maximal 8 Studierenden statt. Getreu dem Motto „Häufiges ist häufig“ werden relevante Krankheitsbilder in der primärärztlichen Versorgung behandelt. Vor jeder Präsenzveranstaltung erhalten die Teilnehmer eine Fallgeschichte und Hintergrundinformationen zu dem jeweiligen „Patienten“. Die Aufgabe der Studierenden ist es zunächst, sich in Eigenarbeit auf alle behandlungsrelevanten Aspekte der in Frage kommenden Verdachtsdiagnose(n), ggf. einschließlich der Differentialdiagnosen vorzubereiten. Im Rahmen der Präsenzveranstaltung wird dann das jeweilige Patientenproblem unter Anleitung eines Dozenten besprochen und einer Lösung zugeführt (Prinzip des „inverted classroom“). Bei einzelnen Themen ist eine interprofessionelle Zusammenarbeit mit den Pflegewissenschaftlern und der Zahnheilkunde geplant.    

Wir freuen uns auf Sie

Vitalii Minin

---------------------------------------------

Fragen und Anmeldungen an Antje Heitzler

antje.heitzler@uniklinik-freiburg.de

---------------------------------------------

Wahlfach "Primärversorgung vulnerabler gesellschaftlicher Gruppen"

Zum Thema „Mehr als ‚nur ein bisschen krank‘ – die Rolle der medizinischen Primärversorgung vulnerabler gesellschaftlicher Gruppen“ bietet das Institut für Allgemeinmedizin der Universitätsklinik Freiburg im kommenden Semester ein interdisziplinäres Seminar an.

Im Fokus des Seminars stehen vulnerable gesellschaftliche Gruppen - Menschen also, die besondere Bedürfnisse haben und spezieller Unterstützung bedürfen. In der medizinischen Primärversorgung, die sehr häufig durch Hausärzte geleistet wird, verdienen solche Patienten besondere Beachtung, um ihren gesundheitlichen Problemen ausreichend Rechnung tragen zu können. Darüber hinaus gibt es im ärztlichen zahlreiche Schnittstellen mit der Sozialen Arbeit, es fehlt jedoch häufig an Vernetzung und Kooperation.

Es ist daher ein großes Anliegen dieses interprofessionell angelegten Seminars, die möglichen Schnittstellen genauer zu betrachten und Möglichkeiten der Zusammenarbeit herauszuarbeiten.

Der Kurs vereint mehrere didaktische Methoden wie beispielsweise wissenschaftliches Erarbeiten von Grundlagen, Lernen im Rahmen eines Planspiels, Hospitationen und Gruppenarbeiten, um Studierenden der Sozialen Arbeit und der Humanmedizin das Thema "Vulnerabilität in der medizinischen Primärversorgung" näher zu bringen.

So werden beispielsweise anhand eines Planspiels und im Rahmen von Hospitationen in öffentlichen und karitativen Einrichtungen Themen wie Migration, soziale Ungleichheit, Integration und Inklusion erfahrbar gemacht. Der interdisziplinäre Ansatz ermöglicht es den Teilnehmer_innen bisher unbekannte Perspektiven in die eigene Betrachtung mit einzubeziehen und sich in interprofessioneller Kooperation zu üben.

Rahmenbedingungen

Wahlfach für Studierende der Humanmedizin ab dem 2. klinischen Semester

Beginn im Sommersemester, die Bewerbungsfrist endet mit Ende der 2. Semesterwoche

Mindestteilnehmerzahl: 6

Ansprechpartnerin:

Dr. Petra Jung
Lehrkoordination und Projektleitung
Elsässer Str. 2m
79106 Freiburg
petra.jung@uniklinik-freiburg.de
Telefon: +49 761 270-72460

Studierende anderer Fachbereiche melden sich bitte über den eigenen Fachbereich an.

Bedingungen für eine erfolgreiche Teilnahme

1. Regelmäßige Teilnahme an 7 Präsenzveranstaltungen à 120 min (1 Fehltermin)

2. Hospitation in einer öffentlichen und/oder karitativen Einrichtung

3. Referat/Präsentation + Handout/Protokoll

4. Schriftliche Ausarbeitung in einer 5seitigen Hausarbeit/Forschungsdesign

Anmeldung / Rückfragen

Dr. Stefan Blaser
stefan.blaser@uniklinik-freiburg.de
0761 270-77910

Die Auswirkungen vom Klimawandel auf die Gesundheit sind vielen Menschen noch nicht bewusst, doch die Zusammenhänge sind weitreichend und dramatisch. Atemwegserkrankungen durch Luftverschmutzung, Hitzewellen, Wasser- und Nahrungsmittelunsicherheit, Migration und psychische Erkrankungen sind nur einige Beispiele, wie der Klimawandel das Leben und die Gesundheit auf lokaler und globaler Ebene gefährden kann. Das junge Forschungsfeld „Planetary Health“ lieferte in den vergangenen Jahren viele Erkenntnisse für die drastischen Folgen des Klimawandels auf die Gesundheit der Menschen. Deshalb ist es uns wichtig, Studierende bereits früh in ihrer medizinischen Laufbahn für dieses Thema zu sensibilisieren und bieten daher seit dem Sommersemester 2020 das Wahlfach „Planetary Health“ an.

Derzeit umfasst das Wahlfach die Teilnahme an den online- Vorlesungen der „Planetary Health Academy“ von der deutschen Allianz Klimawandel und Gesundheit e.V. und an 3 Reflexionstreffen aller Freiburger Teilnehmer*innen. Hier werden die Vorlesungsinhalte rekapituliert und diskutiert und im Austausch eigenen kreativen Projektes entwickelt. Ziel ist es, für das Thema Klimawandel und Gesunheit zu sensibilisieren und transformatives Handeln auf lokaler Ebene und in der Tätigkeit im Gesundheitsbereich zu fördern.

Wir konnten uns in den vergangenen 3 Semestern über zahlreiche Teilnehmer*innen freuen und arbeiten an einem Konzept um das Thema „Klimawandel und Gesundheit“ auch weiterhin als Wahlfach und interdisziplinär für weitere Gesundheitsberufe anzubieten.

 

Links und Infos


Health for Future
 

 

Deutsche Allianz Klima und Gesundheit
Planetary Health Academy:
 

 

17 Ziele für nachhaltige Entwicklung:
 

 

Pariser Klimaabkommen:
 

 

Fachartikel:
Entwicklungen im globalen Klimaschutz (2020)

 

 

Fachartikel:
Formulierung eines Kodex zum nachhaltigen Handeln für Gesundheits- Fachkräfte

 

 

Die Schwarzwälder Winterschool

ist eine Veranstaltung, die wir gemeinsam mit dem Hausärzteverband ausrichten, um interessierten Studierenden einen tieferen Einblick (als das oft im Studium möglich ist) in die Allgemeinmedizin und die hausärztliche Versorgung zu ermöglichen.

Wer daran Interesse hat kann sich hier informieren.

 

2. Studienabschnitt / Klinik

Dr. med. Petra Jung
petra.jung@uniklinik-freiburg.de
Telefon 0761 270-72460
Telefax 0761 270-72497

Vitalii Minin
vitalii.minin@uniklinik-freiburg.de
Telefon 0761 270-72492
Telefax 0761 270-72497

Direktor

Prof. Dr. Andy Maun
andy.maun@uniklinik-freiburg.de
 

Institut für Allgemeinmedizin
Elsässer Str. 2m
79110 Freiburg

Telefon +49 (0) 761 270-72490
Telefax +49 (0) 761 270-72480