Zu den Inhalten springen

Klinik für Thoraxchirurgie

Laserchirurgie

Thoraxchirurgie

Die Verwendung eines Lasers ermöglicht ein besonders präzises und blutungsarmes Operieren an der Lunge. Hierdurch ist es möglich, mehrere auch tief im Lungengewebe oder unmittelbar an empfindlichen Strukturen liegende Krankheitsherde zu entfernen und dabei möglichst viel gesundes Lungengewebe zu erhalten.

Abb. 1: hochpräzise Durchtrennung von Lungengewebe mit dem Operations-Laser.

Anwendungsgebiete: Wofür wird ein Laser in der Thoraxchirurgie eingesetzt?

Wir verwenden den Operations-Laser zur Entfernung von Lungenmetastasen. Bei der Operation von Lungenmetastasen ermöglicht die präzise Gewebedurchtrennung einen besseren Erhalt von gesundem Lungengewebe und somit eine schonendere Operationsweise. Zudem kann hierdurch auch eine größere Anzahl an Metastasen entfernt werden, ohne den Patienten zusätzlich zu belasten.

Minimal-invasive Resektion von Lungenherden mit dem Laser.

Als eines der ersten Zentren weltweit haben wir thorakoskopische laser-gestützte Resektionen von Lungenherden durchgeführt. So können die Vorteile des Operationslasers und die der minimal-invasiven Chirurgie kombiniert werden, d.h. kleine Schnitte, wenig Schmerzen, weniger Komplikationen und kürzerer Krankenhausaufenthalt.

Abb. 2: Minimal-invasive Resektion von Lungenherden mit dem Laser, hierbei können die Vorteile der Laserchirurgie auch mit minimal-invasivem Zugang genutzt werden.

Klinik für Thoraxchirurgie

Robert-Koch-Klinik
Hugstetter Straße 55
79106 Freiburg

Sie finden uns in der:
Sir-Hans-A.-Krebs-Straße.

Ärztlicher Direktor
Zertifikate

Zertifiziertes Kompetenzzentrum Thoraxchirurgie

Zertifiziertes Lungenkrebszentrum