Zu den Inhalten springen

Bronchoalveoläre Lavage

Pneumologische Diagnostik

Die bronchoalveoläre Lavage ist eine indirekte Möglichkeit, durch eine Bronchoskopie Aufschlüsse über den Alveolarraum zu bekommen.

Hierbei ist es wichtig, dass diese technisch richtig und mit einer genügend hohen Menge an Spülflüssigkeit durchgeführt wird.

Indikationen für die bronchoalveoläre Lavage

Die Indikation zur Durchführung einer bronchoalveolären Lavage besteht v.a. bei vermuteten entzündlichen Veränderungen des Alveolarraumes. Diese können z.B. bei verschiedenen interstitiellen Lungenerkrankungen vorkommen und eine genauere Zuordnung zur Genese zulassen, jedoch gibt es auch entzündliche Prozesse, die sich v.a. im Alveolarraum abspielen.

Typische Erkrankungen sind

  • Virale und Pilzinfektioen der Lunge, v.a. Pneumocystis jevrocij
  • Sarkoidose
  • krytogen-organisierende Pneumonie
  • Exogen-allergische Alveolitis

Verarbeitung der bronchoalveolären Lavage

Bei der bronchoalvolären Lavage verfügen wir über ein eigenes spezialisiertes Zell-Labor, welches die Proben aufbereitet und diese nach zellmorphologischen Gesichtspunkten sowie ggf. nach der Expression bestimmter Oberflächen-Antigene untersucht.

Entsprechend können so Rückschlüsse auf die Zellzusammensetzung im alveolären Kompartment (prozentualer Anteil von Makrophagen, Lymphozyten, neutrophilen und eosinophilen Granulozyten) gezogen werden. Zudem lässt sich die lymphozytäre Zellpopulation hinsichtlich der Subpopulationen und Aktivierungszustand weiter charakterisieren.

Ferner können Proben in die Institute für Pathologie, Mikrobiologie und Virologie verschickt werden, um bei einem Tumorverdacht oder Infektionsverdacht diese bestätigen oder ausräumen zu können.

Weitere Möglichkeiten der bronchoalveolären Lavage

Bei gesonderten Fragestellungen (z.B. Lymphominfiltration der Lunge) können die Zellen der bronchoalveolären Lavage in der Klinik für Hämotolgie, Onkologie und Stammzelltransplantation gesondert weiter verarbeitet werden, um eine Aussage über die Expression typischer Zellmarker zu bekommen.

Zudem können wir die Proben in unserem Labor für Lymphozytenproliferations-Assays (s.u.) einsetzen.