Zu den Inhalten springen

Klinik für Innere Medizin IHämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation

Kontextnavigation:

Diagnostische Laboratorien

Klinik für Innere Medizin I

Die Diagnostischen Laboratorien bieten internen und externen Einsendern eine präzise, zuverlässige und zeitnahe Routinediagnostik bei hämatologischen Erkrankungen. Dabei stellt unser spezialisiertes Team ein breites Spektrum an Methoden zur Verfügung, von der Zytomorphologie über die Immun­phäno­typisierung mittels Durchflusszytometrie und FISH-Analysen bis zu verschiedenen molekular­genetischen Analysen in der Molekularen Diagnostik

Darüber hinaus bietet das Liquid Biopsy Labor bei einigen Tumorerkrankungen Untersuchungen von bestimmten Biomarkern im Blutplasma an.

Zentrale Probenannahme:

Montag-Freitag:  8:00 - 15:00 Uhr

bei Liquormaterial:
Montag-Freitag:  8:00 - 14:00 Uhr
mit telefonischer Voranmeldung
Telefon  0761 / 270-35140
Fax       0761 / 270-35030
Itz.med1.diagnostiklabore@list.uniklinik-freiburg.de

Anschrift für die Probenannahme:

Klinik für Innere Medizin I
Diagnostische Laboratorien

ITZ-Gebäude, EG 00.071
Hugstetter Str. 53
79106 Freiburg

Leitung

Ärztliche Leitung

FOÄ Dr. med.
Justyna Rawluk

Kontakt über die Pforte:
Telefon   0761-270-34010
Piepser  12-3514
justyna.rawluk@uniklinik-freiburg.de

Qualitätsmanagement

Dr. rer. nat.
Darina Siegmund

Telefon  +49 761 270 37280
darina.siegmund@uniklinik-freiburg.de

Ärztlicher Direktor
Untersuchungsauftrag

Untersuchungsauftrag

Formular Untersuchungsauftrag (PDF zum Download) | Stand: Mai 2021


Je genauer die klinischen Angaben, desto präziser ist die Befunderstellung möglich!


Hinweise zum Untersuchungsauftrag

Zytomorphologie - Labor

Leitung

FOÄ Dr. med. Justyna Rawluk

Kontakt:
justyna.rawluk@uniklinik-freiburg.de
Tel.:  0761-270-35140
Fax:  0761-270-35030


Medizinische Validierung erfolgt durch ein Team von Fachärzt*innen aus der Klinik für Inneren Medizin I


Wichtige Information zum Probenmaterial:

Die Qualität der Untersuchung und damit deren Aussagekraft hängen wesentlich von der Schnelligkeit der Probenverarbeitung ab, deshalb ist der direkte Transport der Proben nach Abnahme unerlässlich. Generell gilt, dass Proben möglichst am gleichen Tag bearbeitet werden müssen.

Bei Unklarheiten bitte immer vor Abnahme der Probe Rücksprache halten, um unnötige Punktionen und Arbeit zu vermeiden.

Zellmarker - Labor

Leitung
Dr. rer. nat. Ingrid Bartsch

Dr. rer. nat. Ingrid Bartsch

Kontakt:
ingrid.bartsch@uniklinik-freiburg.de
Tel.:  0761-270-35050
Fax:  0761-270-35040


Medizinische Validierung: Dr. med. Justyna Rawluk

  • Leistungsverzeichnis  [PDF | Stand:18.05.2021]
    Die Untersuchungen ohne Nachtestungen werden innerhalb von 24 h nach Probeneingang als Befund zur Verfügung gestellt.

   

  • Wichtige Information zum Probenmaterial:
    Die Qualität der Untersuchung und damit deren Aussagekraft hängen wesentlich von der Schnelligkeit der Probenverarbeitung ab, deshalb ist der direkte Transport der Proben nach Abnahme unerlässlich. Generell gilt, dass Proben möglichst am gleichen Tag bearbeitet werden müssen.

Bei Unklarheiten bitte immer vor Abnahme der Probe Rücksprache halten, um unnötige Punktionen und Arbeit zu vermeiden.

Durchflusszytometrie

 

Die Durchflusszytometrie ist ein Verfahren zur Immunphänotypisierung von Zellen. Hierfür werden die zu untersuchenden Zellen mit ausgewählten Antikörpern inkubiert, die kovalent an Fluoreszenzfarbstoffe gekoppelt sind.

Anschließend werden diese Zellen als Einzel- Zell- Strahl durch Laserlicht geeigneter Wellenlänge geführt, wodurch die Farbstoffe zur Emission von Licht mit vorbekannter Wellenlänge angeregt werden. Der Nachweis und die Quantifizierung der von den Zellen gebundenen Antikörper erfolgt dann über die Detektion des Emissionslichtes der Farbstoffe.

FISH - Labor

Leitung
Dr. rer. nat. Milena Pantic

Dr. rer. nat. Milena Pantic

Kontakt:
milena.pantic@uniklinik-freiburg.de
Tel.:  0761-270-33780
Fax:  0761-270-35040


Medizinische Validierung: Prof. Dr. med. M. Lübbert

Fluoreszenz-In-Situ Hybridisierung

FISH | Fluoreszenz-In-Situ Hybridisierung

FISH (Fluoreszenz-In-Situ Hybridisierung) wird zum Nachweis somatischer, chromosomaler Veränderungen in malignen Zellen eingesetzt. Dies hilft bei der Diagnosestellung, Verlaufsbeurteilung, Therapie und Prognose der hämatologischen Erkrankungen.

 


  • Leistungsverzeichnis [PDF-Datei | Stand:18.05.2021]

    Die Untersuchungen, inklusive Befunderstellung erfolgen innerhalb von 5 Arbeitstagen nach Probeneingang.

    Untersuchungen zur Erstdiagnose (vor allem bei akuter Promyelozytenleukämie und bei CML) werden vorrangig behandelt, sodass der Befund möglich innerhalb von einem Tag erstellt & freigegeben wird. Dies soll einen zeitnahen Therapiebeginn bei den betroffenen Patienten ermöglichen.


  • FISH-Screening erfolgt in der Regel durch ein Standard-Panel von DNA-Sonden zur Abklärung der wichtigsten spezifischen Aberrationen bei Erstdiagnose:
    • Akute lymphatische Leukämie
    • Akute myeloische Leukämie
    • B-oder T- Zell Lymphome
    • Chronisch Lymphatische Leukämie
    • Chronisch Myeloische  Leukämie
    • Hypereosinophiles Syndrom
    • Myelodysplastisches Syndrom
    • Myeloproliferative Neoplasie
    • Plasmozytom/MGUS
     
  • Oder bei den Verlaufskontrollen:
    • unter Therapie und nach allogener Transplantation bei initial vorliegenden spezifischen chromosomalen Aberrationen
    • nach allogener gegengeschlechtlicher Transplantation (CEP XX/XY-Sonde)

Molekulare Diagnostik

Leitung
Dr. rer. nat. Dietmar Pfeifer

Dr. rer. nat. Dietmar Pfeifer

Kontakt:
dietmar.pfeifer@uniklinik-freiburg.de

Tel.: 0761-270-32100
Fax: 0761-270-77450


Medizinische Validierung:

PD Dr. med. R. Marks | PD Dr. med. H. Becker

Leitung für die Chimärismusanalysen
Dr. rer. nat. Miguel Waterhouse

Dr. rer. nat. Miguel Waterhouse

Kontakt:
miguel.waterhouse@uniklinik-freiburg.de

Tel.: 0761-270-35820
Fax: 0761-270-77450


Medizinische Validierung:

Prof. Dr. med. Finke

Leistungsverzeichnis Molekulare Diagnostik

Stand 18.05.2021

Download

Liquid Biopsy Labor

Das Liquid Biopsy Labor bietet bei einigen Tumorerkrankungen Untersuchungen von bestimmten Biomarkern im Blutplasma an. Mehr