Zu den Inhalten springen

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Prof. Dr. rer. soc. Dipl.-Psych. Dieter Riemann

Studium

WS 1979 - SS 1985Studium der Psychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München; Vordiplom 1981; Diplom 1985 
Thema der Diplomarbeit: "Der Einfluss einer emotionalen Belastung auf REM-Schlaf und manifeste Trauminhalte gesunder Probanden". 
Von 1979 bis Ende des Studiums Tätigkeit als wissenschaftliche Hilfskraft in der psychiatrischen Abteilung des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie in der Arbeitsgruppe Berger.

Promotion

19.10.1988Promotion zum Dr. rer. soc. an der Fachgruppe für Psychologie der Universität Konstanz bei Prof. Cohen; Thema der Dissertation: "Schlaf-EEG-Untersuchungen zur Psychobiologie endogener und neurotischer Depressionen".

Habilitation

08.12.1992Habilitation für Klinische Psychologie an der Fakultät für Klinische Medizin Mannheim der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Berufstätigkeit

01.09.1985 - 31.09.1986Forschungsstipendiat der Max-Planck-Gesellschaft am Max-Planck-Institut für Psychiatrie in München; Mitarbeiter an Forschungsprojekten, insbesondere zur Schlaf- und Depressionsforschung, in der psychiatrischen Abteilung (Leitung: Prof. Dr. D. von Zerssen/PD Dr. M. Berger). Klinisch-psychologische Tätigkeit auf einer offenen Station.
01.10.1986 - 30.06.1993Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Psychiatrischen Klinik des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit Mannheim. Seit Mai 1990 Leiter des Schlaf-EEG-Labors sowie Leiter eines Teilprojekts des SFB 258; klinisch-psychologische Tätigkeit als Verhaltenstherapeut.
Seit 01.07.1993C-3 Professor für Klinische Psychophysiologie an der Psychiatrischen Klinik der Universität Freiburg. Leiter der schlafmedizinischen Station.
21.10.1993 - 15.02.1995Kommissarischer Leiter der Abteilung Medizinische Psychologie der Universität Freiburg.
07.12.1995Kooptierung für das Fach Psychologie an der Philosophischen Fakultät I der Universität Freiburg.
März 2000Ernennung zum Leiter der Sektion "Klinische Psychologie und Psychophysiologie" an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsklinik Freiburg
2006-2008Ernennung zum Adjunct Professor of Psychiatry an der School of Medicine & Dentistry, University of Rochester, NY
2013Ernennung zum Leiter der Abteilung "Klinische Psychologie und Psychophysiologie" an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsklinik Freiburg

Berufsbegleitende Qualifikationen

1988-1990Teilnahme am berufsbegleitenden Kurs für Verhaltenstherapie am ZISG
Juli 1991Anerkennung als klinischer Psychologe/Psychotherapeut (BDP)
01.11.1997Qualifikationsnachweis Somnologie für Psychologen und Naturwissenschaftler (DGSM)
04.01.1999Approbation als Psychologischer Psychotherapeut (Regierungspräsidium Stuttgart)
03.08.1999Abschluß der Therapieausbildung am FAVT (Freiburger Ausbildungsinstitut für Verhaltenstherapie)
Seit Jan.2004Mitglied des Ausbildungsausschuss des FAVT
Sept. 2004Anerkennung als Supervisor für Verhaltenstherapie
Seit 2007Mitglied des Leitungsgremiums des FAVT

Wissenschaftliche Auszeichnungen/Preise

Sept. 1988Verleihung des Organon-Preises der Deutschen Gesellschaft für Biologische Psychiatrie für die Arbeit: "Schlaf-EEG und Trauminhaltsuntersuchungen zur cholinerg-aminergen Imbalancetheorie depressiver Erkrankungen"
März 1993Travel Award der SRS zum Besuch des WFSRS-Meetings in Maui/Hawai

Mitgliedschaften

seit 1988AKS (Arbeitskreis klinischer Schlafzentren)
jetzt: DGSM (Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin)
seit 1988ESRS (European Sleep Research Society)
seit 1989SRS (American Sleep Research Society)
seit 1991WFSRS (World Federation of Sleep Research Societies)
seit 1995Deutsche Gesellschaft für Biologische Psychiatrie
seit 1995Deutsche Gesellschaft für Verhaltensmedizin und -modifikation
seit 1997Deutsche Gesellschaft für Psychologie 
seit 2005WASM (World Association of Sleep Medicine)
seit 2006DGPPN (Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde)
seit 2010Society of Behavioral Sleep Medicine

Mitarbeit in Gremien

1993-2006Leiter der AG Insomnie der DGSM (zusammen mit G. Hajak, Göttingen)
1998-2006Leiter der Kommission "Wissenschaftliche Koordination" der DGSM
2000-2006Mitglied des erweiterten Vorstands der DGSM
2001-2002Mitglied des Steering Komitees zur Erstellung der Leitlinie „Nicht-erholsamer Schlaf der DGSM“
2004-2008Mitglied des Scientific Committee der European Sleep Research Society
2004-2005Mitglied der Arbeitsgruppe Insomnie der American Academy of Sleep Medicine zur Erstellung von "The International Classification of Sleep Disorders - Second edition"
2006-2013Mitglied einer Arbeitsgruppe des DSM-V der American Psychiatric Association (Sektion Schlafstörung)
seit 2008Schatzmeister der European Sleep Research Society
seit 2009Leiter des Referats Schlafmedizin der DGPPN (zusammen mit Prof. Dr. T. Pollmächer, Ingolstadt)
seit 2009Gründer des European Insomnia Network
seit 2013Mitglied Advisory Board, SCNI, University of Oxford

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Hauptstraße 5
79104 Freiburg

Information: 0761 270-65010


Die Klinik in Bildern

Bildergalerie