Zu den Inhalten springen

Klinik für Neurologie und Neurophysiologie

Botulinumtoxin-Ambulanz

Ziel der Untersuchungen in der Botulinumtoxin-Ambulanz ist die optimale diagnostische Einschätzung der Bewegungsstörung sowie der zur fokalen Spastik beitragenden Muskelgruppen, um die bestmögliche Normalisierung der Bewegungsstörung sowie der funktionellen Fehlstellung zu erlangen. Botulinumtoxin ist ein hochpotentes Nervengift, das die Erregungsübertragung von den Nervenzellen zum Muskel hemmt. Überaktive Muskelgruppen werden durch Botulinumtoxin gezielt geschwächt.

Behandlung von Patienten mit Bewegungsstörungen und fokaler Spastik

In der Botulinumtoxin-Sprechstunde behandeln und beraten wir Patienten, die unter einer Dystonie leiden wie z.B:

  • Torticollis (muskulärer Schiefhals)
  • Blepharospasmus (pathologischem Augenblinzeln)
  • Schreibkrampf

und Patienten mit Spasmus hemifacialis, übermäßigem Speichelfluss, umschriebener Spastik oder chronischer Migräne.

 

Die symptomatische Therapie mit Botulinumtoxin erfolgt nach ausführlicher Anamnese und klinischer Untersuchung von einem erfahrenen Behandlungsteam unter Verwendung von speziellen EMG gestützten Trigger- und Ableitverfahren sowie ultraschallgestützten Verfahren zur Lokalisationsdiagnostik der Muskel. Botulinumtoxin wird in den betroffenen Zielmuskel gespritzt. Es führt zu einer ca. 3 Monate anhaltenden Schwächung des überaktiven Muskels.

Therapieziele sind:

  • Reduktion der dystonen Bewegung/der Spastik und der mit ihr einhergehenden Schmerzen
  • Verbesserung der Funktion
  • auch pflegerische Maßnahmen und Kontrakturprophylaxe können Ziele darstellen.

Behandlungsmethoden

Nach klinischer Einschätzung der hauptsächlich betroffenen Muskelgruppen injizieren wir sowohl unter EMG Kontrolle wie auch ultraschallgestützt in die Zielmuskel die notwendige Dosis von Botulinumtoxin. Die im Rahmen der Hochschulambulanz anfallenden Kosten für das Botulinumtoxin werden gemäss der Zulassung des Präparates von den Krankenkassen übernommen.

Es erfolgt eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit der Abteilung für Stereotaxie.

Anmeldung und Einweisung für Ärzte und Krankenhäuser