Zu den Inhalten springen

Zentrum für Kinder- und JugendmedizinKinderklinik

Sonografischer Untersuchungsablauf

Für die sonografische Untersuchung liegt Ihr Kind auf einer Untersuchungsliege. Die Haut über dem zu untersuchenden Bereich wird für eine hochauflösende Bildgebung mit einem Gel bestrichen. Normalerweise müssen Sie am Tag der Untersuchung keine Vorkehrungen treffen. Sollte bei Ihrem Kind allerdings eine Untersuchung des Bauchs erforderlich sein, wäre es gut, am Tag vor der Untersuchung auf blähende Speisen zu verzichten. Für eine Untersuchung der Nieren, ableitenden Harnwege und inneren Genitale, sollte Ihr Kind direkt vor der Untersuchung die Blase möglichst nicht entleeren.

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit.


Folgende Ultraschall-Untersuchungen werden bei uns routinemäßig durchgeführt:

  • Sonografie des Neugeborenen (v.a. Hüfte, Niere, Wirbelsäule und Schädel)
  • Sonografie des Bauchraumes (inkl. Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse, Milz, Lymphknoten, Nieren und ableitende Harnwege)
  • Sonographie des Kopf- und Halsbereiches (inkl. Schilddrüse, Speicheldrüsen, Lymphknoten, Tonsillen)
  • Sonografie von Gelenken und Weichteilen
  • Sonografie des Thorax inkl. der Pleura
  • Sonografie als Teil onkologischer Verlaufskontrollen
  • Gefäßdarstellungen mit Hilfe der farbkodierten Duplexsonografie
  • Notfallsonografie bei schweren Verletzungen (z.B. FAST)


Bei besonderen Fragestellungen:

  • Miktionsurosonografie (MUS) – bei Verdacht auf Rückfluss von Urin von der Harnblase in die Nieren – als strahlensparende Alternative zur standardmäßig angewandten Röntgendiagnostik
  • Kontrastmittelsonografie (CEUS) zur gezielten Abklärung auffälliger Befunde
  • ultraschallgesteuerte Desinvagination
  • ultraschallgesteuerte Punktionen von Leber, Nieren, Pleura, Gefäßen und Raumforderungen

Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin

Postadresse: Mathildenstraße 1
Anfahrt: Heiliggeiststraße 1
D - 79106 Freiburg

Telefon:+49 (0)761 270 - 43000
Telefax:+49 (0)761 270 - 44490