Zu den Inhalten springen

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

EKT

Elektrokrampftherapie / Elektrokonvulsionstherapie

Bei der Elektrokrampftherapie findet unter Kurznarkose und Muskelrelaxation eine elektrische Stimulation des Gehirns statt. Die Behandlung wird zweimal wöchentlich für ca. 4-6 Wochen durchgeführt, um schwere therapieresistente Depressionen, gelegentlich auch schizophrene Erkrankungen zu behandeln.

Die EKT gilt als sehr wirksames Verfahren zur Depressionsbehandlung, muss jedoch in einem Gesamtzusammenhang aus psychotherapeutischen und pharmakologischen Verfahren gesehen werden. Jährlich werden in Deutschland ca. 30.000 EKT Behandlungen durchgeführt, in den angelsächsischen Ländern wesentlich mehr.

Wir halten vier Behandlungsplätze für stationäre Patienten vor. Häufig wird im Anschluss an eine EKT-Serie eine Erhaltungs-Therapie in größeren Intervallen durchgeführt, für die die Patienten häufig tagesklinisch aufgenommen werden.

Für nähere Informationen und Anmeldung wenden Sie sich bitte an die Ambulanz.