Zu den Inhalten springen

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

UZAS-Freiburg

Universitäres Zentrum Autismus Spektrum – Freiburg

Ziele des Zentrums

Das Universitäre Zentrum Autismus Spektrum versteht sich als ein überregionales Zentrum, in dem Menschen mit Autismus-Spektrum- Störungen sich zur Diagnostik vorstellen können. Dies gilt sowohl für Kinder als auch für Jugendliche und Erwachsene. Eine Besonderheit des UZAS Freiburg ist es, dass es sich gezielt auf eine Diagnostik einstellt, welche die Lebensspanne überbrückt und die diagnostischen Besonderheiten der verschiedenen Altersstufen, insbesondere auch den Übergang von der Jugend in das Erwachsenenalter berücksichtigt.

Das konkrete diagnostische Prozedere ist spezifisch für den Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie sowie der Erwachsenenpsychiatrie und -psychotherapie zugeschnitten. Insbesondere für den Bereich der Erwachsenenpsychiatrie und -psychotherapie ist die Thematik der Optimierung diagnostischer Prozesse auch Gegenstand der Forschung.

Während allgemein davon ausgegangen wird, dass die Kernsymptome der Autismus-Spektrum-Störungen nur sehr eingeschränkt medikamentös beeinflusst werden können, so ist dies doch insbesondere für damit verbundene Begleitsymptome wie impulsive Anspannungszustände, Aufmerksamkeitsdefizite, Wahrnehmungsstörungen, depressive Syndrome, Zwangssymptome, dissoziative Zustände etc. oft gut und überzeugend möglich. Leider gibt es, abgesehen von wenigen Ausnahmen, nur wenig zugelassene Medikamente zur Therapie von psychischen Symptomen im Kontext der Autismus-Spektrum-Störungen.

Im Bereich der Psychotherapie haben sich in den letzten Jahren eine Reihe von neuen Entwicklungen ergeben, die es nun erlauben, auch hochfunktional betroffenen Menschen Hilfe und Unterstützung zukommen zu lassen.
Am UZAS Freiburg werden sowohl in Hinblick auf psychotherapeutische als auch denkbare medikamentöse Behandlungsoptionen eine Beratung angeboten und auch konkrete therapeutische Angebote vorgehalten. Dies gilt sowohl für den ambulanten als auch für den stationären Bereich. 
Die Angebote im Bereich kinder- und jugendpsychotherapeutischer Intervention umfassen ein soziales Kompetenztraining mit Schwerpunkt Theory of Mind (TOMTASS) und teils separate teils begleitende Elterntrainingsprogramme (FETAS), die sich an die Eltern von Kindern mit frühkindlichem (Kanner) Autismus oder an Eltern von Kindern/Jugendlichen mit hochfunktionalem Autismus richten. Die entsprechenden Programme sind etabliert, erprobt und werden stetig weiter entwickelt. 

Für den Erwachsenenbereich werden zum einen ambulante Gruppenpsychotherapiegruppen nach dem FASTER – Konzept angeboten. Zum anderen wurde seit 2011 ein stationäres Behandlungsangebot für Menschen mit ASS und begleitenden Depressionen, Angsterkrankungen, Anpassungsstörungen, Stresserkrankungen etc. entwickelt. Ferner wird am UZAS Freiburg an Konzepten gearbeitet, die das Behandlungsangebot für den sensiblen und kritischen Übergangsbereich der Altersgruppe von etwa 16 bis 26 Jahren optimieren sollen.

Am UZAS Freiburg wurden Fort- und Weiterbildungsworkshops zu allen Themenbereichen der ASS entwickelt. Gegenstand der Vorträge und Workshop sind die klinische Symptomatik, Diagnose, Differentialdiagnose, Neurobiologie, Ätiologie- und Pathogeneseforschung aber auch die spezifische pharmakologische und vor allem die Psychotherapie der ASS im Kinder-, Jugend- und Erwachsenenalter.

Die Vorträge und Workshops richten sich an Ärzte, Psychologen, Psychotherapeuten aber auch an Heilpädagogen, Selbsthilfegruppen oder andere Institutionen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, Menschen mit ASS in ihrer Entwicklung zu unterstützen (wie z.B. Arbeitsvermittlungsagenturen, Rehabilitationseinrichtungen etc.). Im psychotherapeutischen Bereich liegt dabei ein Schwerpunkt auf der Vermittlung und einem Training der in Freiburg entwickelten Psychotherapiemanuale [Soziales Kompetenztraining bei Kindern und Jugendlichen (TOMTASS), Elterntraining (FETAS), Freiburger Asperger-Spezifischen Therapie bei ERwachsenen (FASTER)]. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Prof. Tebartz van Elst für den Erwachsenenbereich und Dr. Monica Biscaldi-Schäfer für den Kinder- und Jugendbereich.

Ein wesentliches Ziel des UZAS ist die weitere Erforschung der ASS in all ihren Aspekten. In der gemeinsamen wissenschaftlichen Arbeitsgruppe aus den Abteilungen werden sowohl Themen wie Diagnostik und Therapie der Autismus-Spektrum-Störungen als auch solche wie Neurobiologie, Neuropsychologie, kognitive Entwicklungspsychiatrie, Psychometrie und Psychophysik des Autismus erforscht (vgl. Projekte).

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Hauptstraße 5
79104 Freiburg

Information: 0761 270-65010


Aktuelles

Fortbildungsveranstaltung "Update Angsterkrankungen 2018" am 10.11.2018 im Rahmen der 20. Jahrestagung der Gesellschaft für Angstforschung (GAF)