Zu den Inhalten springen

Klinik für Innere Medizin IHämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation

Prof. Dr. Heike L. Pahl

Center for Tumor Biology
University Hospital Freiburg
Breisacher Str. 117
79106 Freiburg
Germany

Telefon +49 (0) 761 270-63400
Telefax +49 (0) 761 270-63410
E-Mail heike.pahl@uniklinik-freiburg.de
Name: Heike Luise Pahl
Nationalität: Deutsch / U.S.A.
Geburtsdatum: 1. August 1966
Geburtsort: Boston, MA, U.S.A.
Schulabschlüsse: High School Diploma am 3. Juli 1984 an der John-F.-Kennedy Schule, Berlin

Abitur am 18. Dezember 1984 an der John-F.-Kennedy Schule, Berlin

Ausbildung:

1985 - 1987 Wellesley College, Wellesley, MA, U.S.A. Hauptfächer: Biochemie und Volkswirtschaft
29. 5. 1987 B.A., Wellesley College
1987 - 1992 Harvard University, Cambridge, MA, U.S.A. Hauptfach: Genetik
7. 6. 1990 M.A., Harvard University
14. 7. 1992 Ph. D., Harvard University. Dissertation: "Cloning and Characterization of the CD11b Promoter."
10. 7. 1997 Habilitation an der Medizinischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg


Tätigkeiten:

1992 - 1995 Postdoktorat am Laboratorium für Molekulare Biologie, Genzentrum, der Ludwig-Maximilians-Universität München und am Institut für Biochemie und Molekularbiologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Labor von Prof. Dr. Patrick Baeuerle
1995 - 1997 Wissenschaftliche Assistentin (C1) am Institut für Biochemie und Molekularbiologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
1.1.1998 - 31.3.1998 Heisenberg-Stipendiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft
1.4.1998 - 31.3.2012 Professur (C3) für Experimentelle Anästhesie am Klinikum der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
seit 1. 4. 2012 Professur (C3) für Molekulare Hämatologie am Klinikum der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Ehrungen:

1987 Phi Beta Kappa
1987 Sigma Xi
1991 Ryan Fellowship
1997 Preis "Best Oral Presentation" The Second European Meeting on Pathogenesis and Host Response in Helicobacter pylori Infections
1997 Karl-Lohmann-Preis der Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie
1998 Phoenix Pharmazie-Wissenschaftspreis
1998 Alfried Krupp-Förderpreis für Junge Hochschullehrer
1999 Sebastian Kneip-Preis
2000 Berufung in die Junge Akademie, gegründet von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina
2000 Franziska Kolb-Preis für Leukämieforschung
2003 Forschungspreis der Leopoldina
2011 Bertha-Ottenstein-Preis